So schnell habe ich mir das Ende unserer Vollstillzeit ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mausvomsilver 23.08.07 - 11:28 Uhr

... nicht vorgestellt ...

Herrjeeeee ... wenn die lieben kleinen sich was in den Kopp gesetzt haben, dann ziehen sie das wohl auch mit aller kindlicher Macht durch. Ob sie dabei wohl ein einziges Mal auch an die arme Mama denken, die sich irgendwie vollkommen überrumpelt fühlt? #heul

Es geschah vor ca. 14 Tagen. Es war wieder einer dieser Vor-Mens-Abende, an denen Svenja ja eh schon immer die Brust verweigerte, weil die Milch irgendwie anders schmeckt als sonst. DAS Spielchen kennen wir ja schon und haben deshalb ohne langes Probieren und "vielleicht schmeckts ihr ja doch" schnell ne Tiefkühlpizza ... ähm.... MuMi aufgetaut. Irgendwie war mir anderntags danach, ihr mal ein paar Löffel Obst zu geben. PRIMAAAA ... als hätte sie nie von was anderem wie vom Löffel gefuttert. Abends dann: nix Brust ... die hat ihre geliebte Milchbar angeguckt, als wüßte sie gar nix damit anzufangen. Die Flasche dann war ruck zuck alle. Mama schob nun schon den zweiten Abend Frust und ich durfte beim anschließenden Abpumpen feststellen: nix da ... die nicht mal 10 ml waren irgendwie nicht der Rede wert. #heul#heul

Naja, von da an wurde dann zum einen die Obstmenge langsam gesteigert, inzwischen durch selbstgekochten Kartoffel-Karotten-Brei ergänzt und die Brust? DIE wird nur noch morgend zum Frühstück akzeptiert. Na, allenfalls noch vormittags mal zum innigen Schmuse-Nuckel-Kuschel-Schlabbern.

Da habe ich mir mal vorgenommen: stillst das Kind ein halbes Jahr voll (minus der letzten 10 Tage haben wir das auch fast geschafft, man was bin ich stolz...), fängst dann LANGSAM mit bissl was obstigem an (Langsam? Mama, das Zeug is lecker, will mehr!), ergänzt dann ebenfalls LANGSAM mit Gemüse (NEEEE, Langsam dauert Svenja zu lang). Und zwischendurch stillste halt, wie Madame es mag. Aber Madame mag es zwischendurch nicht mehr.

So, und nun tu ich mir auch den Abpump-Stress nimmer an. Ich denke, die Brust merkt schon, dass sie morgens noch gebraucht wird, und da ist auch noch reichlich vorhanden. Denk ich mal, sonst wäre sie nicht so zufrieden.

Was lerne ich jetzt daraus? Kind bestimmt, wo es lang geht ....

Sorry fürs #bla .. musste das nur mal so loswerden ...

LG
Maus

Beitrag von ina175 23.08.07 - 11:35 Uhr

Und wie recht du hast. Marius nimmt die Brust auch nur noch nachts und nachts ist auch gut was drin, tagsüber ist nix mit Brust. Aber wir haben auch 6 Monate geschafft auch wenn ich schon etwas eher mit Beikost angefangen habe, ich mußte immer dazustillen, weil Marius nicht genug gegessen hat.

Tja, so schwer mir das auch gefallen ist, er hat schon 3 Zähnchen und will einfach auch knabbern zwischendurch.

Sonnige Grüße

Gruß, Karina + Marius (*16.1.07) und Pillepocke im #herzlich

Beitrag von sunflower.1976 23.08.07 - 11:57 Uhr

Hallo!

Super!!
Die Kleinen bestimmen so oft, wo´s langgeht ;-)
Ich dachte auch, dass ich sechs Monate voll stillen und dann langsam die Beikost einführen würde. Aber nix war´s...
André hat gewürgt vom Brei. Nach zwei Wochen Pause fand er Brei supertoll...aber maximal drei Löffelchen voll! So nach dem Motto: Brei probieren macht Spaß aber die Nahrung ist MAMAMILCH!!!
Mit 9,5 Monaten hat er dann ganz plötzlich zwei volle Breimahlzeitem am Tag gefuttert...
So unterscheidlich sind die Zwerge ;-)#freu

LG Silvia