Frisch verliebt und er will alles - sofort

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sanana 23.08.07 - 12:41 Uhr

Hallo,

in meinem Kopf herrscht gerade etwas Chaos und ich brauch mal eure Hilfe.

Ich habe vor 3 Wochen nach langer Single-Zeit einen lieben Mann kennengelernt (wir sind beide Mitte 30) und haben jeweils ein Kind aus früheren Beziehungen.

Es hat sofort gefunkt, wir verstehen uns und verbringen viel Zeit miteinander, dass passt soweit alles (Interessen, Lebenseinstellung usw.). Kurz und gut, mir gehts gut mit ihm und ihm gehts auch so.

Aber: Er spricht jetzt schon, ich bin die Frau seines Lebens, er sucht bereits nach einer grossen neuen Wohnung für uns, möchte sich gern auch um mein Kind kümmern, bemüht sich wirklich sehr um uns, macht uns teure Geschenke, die wir noch nicht annehmen können. Also kurz gesagt, ich komme mir im Moment so vor, als ob wir schon Jahre zusammen wären, dass er so mit uns plant. Ich fühle mich im Moment einfach überfahren. Nicht, dass ich mir all die Dinge nicht auch mit ihm vorstellen könnte, aber er erwartet eben dann sofort immer gleich eine Antwort. Und die kann ich ihm nicht sofort geben.

Mein Kind hat heute auch das erste mal signalisiert, dass es eben noch nicht alleine mit ihm weggehen will (er wollte mit ihm ins Kino während meiner Arbeitszeit). Da war mein Partner dann doch sehr enttäuscht. Andererseits dürfen wir seinen Sohn erst in 3-4 Monaten kennenlernen, da will mein Partner das "schonend" machen für seinen Sohn, was ich völlig ok finde.

Nur, warum gibt er uns nicht die Zeit? Was kann ich tun?

Danke im Vorraus

Beitrag von marmo 23.08.07 - 12:51 Uhr

Hallo,

mit ihm reden! Das wäre für mich die einfachste Lösung. Setzt euch zusammen und erkläre ihm, was in dir vorgeht, dass er evtl. alles langsamer angehen sollte.

Gruß

Monika

Beitrag von sanana 23.08.07 - 12:53 Uhr

Hallo,

hab ich versucht, er ist dann am Boden zerstört und legt es sofort so aus, als ob meine Gefühle für ihn nicht echt wären #gruebel und zweifelt sie an.... ich weiß nicht, wie ich noch argumentieren kann, ohne ihn zu verletzen.

Beitrag von marmo 23.08.07 - 12:56 Uhr

hm, das ist natürlich schwierig. Hat er evtl Verlustängste? Oder wurde er mal verletzt? Für mich hört sich das so an, als ob er Angst hätte, du könntest ihn verlassen und er so schnell wie möglich alles unter Dach und Fach bringen will.

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 12:58 Uhr

Hallo,

oh, oh ...

Er scheint jemand zu sein, der zu emotionaler Erpressung neigt - würde absolut in das Bild passen, was Du hier von ihm zeichnest.
Bei solchen Menschen kannst Du NIE argumentieren, OHNE ihn zu verletzen, da sie alles als Verletzung empfinden.

Wie gesagt, ich würde aufpassen - hinter einem solchen Verhalten können Persönlichkeitsstörungen stecken und ein Trennung kann schwierig bis unmöglich werden, da solche Menschen massiv klammern oder gar zum Stalker werden.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von marmo 23.08.07 - 13:00 Uhr

Hallo,

meinst du echt, dass er zum Stalker werden könnte? Komisch finde ich es auch, dass man nach drei Wochen eine Wohnung sucht


Gruß

Moni

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 13:12 Uhr

Hallo,

ich bin natürlich kein Hellseher ...

Aber Menschen, die zur emotionalen Erpressung, Klammern und leichtem Realitätsverlust (und nichts anderes ist ein solches Tempo) neigen, tun sich auch extrem schwer damit, Grenzen und/oder Trennungen zu akzeptieren.
Und eine solche Persönlichkeit kann zum Stalker werden.

Ich hätte, um ehrlich zu sein, Angst vor diesem Mann, den die Fragestellerin beschreibt - zu mal man ja offensichtlich auch nicht mit ihm reden kann.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von sanana 23.08.07 - 13:24 Uhr

Hallo,

lieben Dank für eure Meinung!

Mein Gefühl geht seit gestern in die Richtung, ich habe es nur noch nicht ordnen können... aber da ich jetzt eine Meinung von außen höre, beschleicht mich ein Gefühl, dass mich mein Instinkt nämlich auch gerade "warnt".

Aufgefallen ist mir das, vor allem bei dem Punkt, dass sein Sohn alle Zeit der Welt bekommen soll, weil er wie mein Partner selber (so seine Aussage) sehr sensibel ist. Wo hingegen wir uns sofort äußern sollen, dass wir die restliche Lebensplanung mit ihnen verbringen sollen...

Reden geht leider im moment nicht, es wird sofort von ihm aus an meinen Gefühlen gezweifelt. Ich habe im Moment den Eindruck, ich könnte sagen was ich wollte, er denkt sofort, ich will ihn verlassen. Er schreibt mir mehrmals am Tag, ich bin seine Frau fürs Leben usw. Mir gegenüber und meinem Kind verhält er sich ansonsten wirklich sehr liebevoll, aber eben sehr einnehmend #gruebel

lg

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 13:34 Uhr

Hallo,

dann hör bitte auf Deinen Instinkt - und ziehe die Notbremse lieber früher als später.
Es gibt einfach zu viele Fälle, in denen das Bauchgefühl zur Seite geschoben wurde und das hat dann ganz böse geendet.

Das Problem ist ja gerade, dass er so liebevoll ist - deswegen werden Deine Bedenken, dass Dir das alles zu schnell geht, auch nie bei ihm ankommen.

Für den einen oder anderen mögen meine Wahrnungen und Bedenken übertrieben klingen - ich spreche aber zum einen aus persönlicher Erfahrung, zum anderen beziehe ich meine Bedenken aus Fachliteratur und Wissen zu genau diesem Thema (Persönlichkeitsstörungen, Stalking etc).

In diesem Sinne - das Bauchgefühl ist der beste Ratgeber,
juliafranziska

P.S.
Ich selber habe eine Beziehung hinter mir, in der auch alles unter dem "Deckmantel der großen Liebe" geschah - und ich hatte deswegen noch lange daran zu knapsen, da ich mein Trauma deswegen nicht richtig zu fassen bekam, da er mich ja "liebte".

Beitrag von sanana 23.08.07 - 13:39 Uhr

Hallo,

danke für deine ehrlichen Antworten. Es hilft mir wirklich sehr.

Im Moment ist es natürlich so, dass er jeden Tag bei uns vorbeikommt. Soll ich ihn um ein paar Tage Auszeit bitten, um mir etwas Zeit zum Nachdenken zu geben?

Ich meine, bis jetzt lief ja alles ganz gut, ausser dass er uns sehr einnimmt und mich unter Druck setzt. Aber im Moment sind meine Gefühle für ihn ja noch recht stark und verlieren im Moment möchte ich ihn nicht. Zumindestens nicht, bevor ich mir selbst nicht darüber im Klaren bin... Kling etwas verwirrt, aber so fühle ich mich auch.

lg

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 13:47 Uhr

Hallo,

"...dass er jeden Tag bei uns vorbeikommt."
>>> Kontrolle ...!

"...dass er uns sehr einnimmt und mich unter Druck setzt."
>>> Ganz ehrlich: Das ist keine Grundlage für eine GESUNDE Beziehung (besonders zweiteres)!

Wenn Du Dich scheust, das Ganze gleich zu beenden (wozu ich ernsthaft raten würde), bitte ihn um ein paar Tage Auszeit und bestehe mit Nachdruck darauf.

Sollte er das nicht akzeptieren und Dich in dieser Zeit nicht in Ruhe lassen, wäre das nur eine Bestätigung für sein grenzüberschreitendes Verhalten - übrigens auch dann, wenn er diese Bedenkzeit zum Anlaß nimmt, sofort beleidigt, Schluß zu machen.

Und auch wenn er die Bedenkzeit akzeptiert, muss sich sein Verhalten danach auch ändern - Vorsicht: Solche Menschen sind clever. Möglicherweise akzeptiert er die Auszeit und Du wähnst Dich dadurch in falscher Sicherheit, bzw. Dein Bachgefühl wird dadurch fälschlicherweise beruhigt.

Mein Grundgedanke ist nach wie vor: Lauf so schnell Du kannst ...

Ich fürchte nämlich, das ansonsten von Dir hier Posts mit noch viel unangenehmeren Inhalt kommen.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 15:04 Uhr

Hallo,

ich möchte noch etwas persönliches hinzufügen, da mir Dein Post nicht aus dem Kopf geht und Du hier schreibst, dass ja alles ganz gut liefe, Deine Gefühle recht stark sind und Du ihn im Moment nicht verlieren möchtest.

Bei meiner Ex-Beziehung gab es, im Nachhinein betrachtet, einiges an Warnzeichen, aber genau aus den Gründen, die Du auch beschreibst (er ist liebevoll, es läuft gut, er ist sehr bemüht usw), habe ich Bedenken zur Seite geschoben.
Als nicht mehr zu übersehen war, dass da irgendetwas verdammt schief läuft, hatte ich niemanden mehr, dem ich mich hätte anvertrauen können - zum einem war ich viel zu beschäftigt, auf den täglichen emotionalen Missbrauch und die Übergriffe zu reagieren (zum Agieren hatte ich keine Zeit und Kraft mehr) und zum anderen hatter er mich ganz subtil von Familie und Freunden isoliert.

Und alles, wie gesagt, unter dem Deckmantel der großen Liebe.

Nach sieben Monaten habe ich zum Glück den Absprung geschafft - sicherlich auch durch die Schwangerschaft, da es ab da nicht nur noch um mich ging, sondern ein Kind erwwartet wurde, dass geschützt werden musste und nicht in dieser ungesunden Atmosphäre groß werden sollte.

Unbeschadet bin ich aus dieser Beziehung nicht herausgekommen - mich wieder auf jemaden einzulassen, ist zur Zeit für mich unvorstellbar.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von sigru 23.08.07 - 21:36 Uhr

Hallo,

ich kann Juliafranziska nur Recht geben! Habe ganz ähnliches erlebt- die Warnzeichen zu spät erkannt - ich bin 12 Jahre bei ihm geblieben - 1 Kind aus erster Ehe, 2 Kinder mit ihm - isoliert und unterdrückt...mir blieb nur die Flucht.

Alles Gute!

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 12:54 Uhr

Hallo,

es beschlich mich beim Lesen gleich ein komisches Gefühl ...
Ich kann nur sagen: VORSICHT!

Bei Menschen, insbesondere Männer, die ein solches Tempo an den Tag legen, stimmt irgendwas nicht - meine ganz persönliche Erfahrung.

Ich würde zum einem das Gespräch suchen, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass das nicht viel fruchtet bei Menschen, die so gestrickt sind, da sie sich "keiner Schuld bewusst" sind (sie wollen ja nur das Beste) und zum anderen würde ich ein wenig auf Distanz gehen, um zu sehen, wie er mit Grenzen umgeht, da solche Menschen dazu neigen, absolut grenzüberschreitend zu sein und das ist auf Dauer nicht tragbar.

Auch dass Dein Kind nicht mit ihm ins Kino gehen mag, würde mir (abgesehen von der kurzen Zeit, die Ihr Euch erst kennt) zu denken geben - Kinder haben sehr feine Antennen, auch wenn sie nicht unbedingt einordnen und ausdrücken können, was sie da empfangen und fühlen.

In diesem Sinne - Aufpassen und wehret den Anfängen (nicht dass Du ihn nicht mehr los wirst ...),
juliafranziska

Beitrag von jepp 23.08.07 - 13:26 Uhr

genauso sehe ich das auch, wie diese schreiberin!
sei bloß vorsichtig, denn ein "normaler" mensch kann nach 3 wochen!!! nicht schon verlangen, dass du dein ganzes leben umkrempelst und mit ihm zusammenziehst usw. und ein "normaler" mensch würde das akzeptieren und nicht auf stur schalten und dann so kommen, dass deine gefühle nicht echt sind!
komisch auch, dass du sein kind erst in einigen monaten kennenlernen darfst und er mit dein kind schon auf "vater" machen will #kratz
irgendwas stimmt nicht...sagt mein gefühl #gruebel

lieben gruss

Beitrag von aufpassen 23.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo!

ich kann juliafranziska nur recht geben! Irgendwas stimmt mit diesem Mann nicht. Und dein Gefühl sagt dir das doch bereits oder?

Geh etwas auf Abstand um zu sehen, wie er reagiert. Sag ihm nochmal, dass du ihn gern hast, aber dass dir das alles zu schnell geht. Wenn er es nicht versteht, ist da nämlich schon was faul. Lass dich bloß nicht erpressen oder einlullen!

Beitrag von smash79 23.08.07 - 13:45 Uhr

Hallo Sanana

Hui, der gibt ja Gas, wenn er nach 3 Wochen schon ne gemeinsame Wohnung sucht #schock
Da würde ich mich auch überfahren fühlen.

Eigene Erfahrungen hab ich in diesem Gebiet leider nicht, aber meine Schwester hat 2 Typen ziemlich schnell bei sich einziehen lassen und dort was SIE es, die möglichst schnell alles klar machen wollte #augen Was soll ich sagen, es ging zweimal recht schnell bachab und in die Brüche #heul

An Deiner Stelle würde ich ihm ganz klar sagen, was Du willst und wie Du Dir das ganze vorstellst. Wenn Du ihm wirklich einfühlsam sagst, dass Du ihn zwar über alles liebst, aber trotzdem noch Zeit für Dich brauchst und Du das Ganze etwas langsamer angehen möchtest, dann MUSS er das kapieren.

Entschuldige, aber wenn er an allem zweifelt und nicht an eine gemeinsame Zukunft glaubt, dann hat er ein ersthaftes psychisches Problem. Dann hat er zuwenig Selbstvertrauen und dann ist doch an der ganzen Sache irgendwas faul #kratz

Lass Dich nicht auf diese Masche ein, lass Dich nicht unter Druck setzen, das geht schief. Wenn er das nicht versteht, und er nicht darauf eingeht, dann sorry, ist er der falsche Mann für Dich...

Ehrlich gesagt klingt er für mich auch wie ein Mensch, der zu sehr klammert und Verlustängste hat, einer der nach einer Trennung durchdreht #schock #schock

Ich meine das ist doch das Normalste auf der Welt, dass man in einer Beziehung, gerade am Anfang, sagt, wenn man sich zu eingeengt fühlt und mehr Freiraum braucht. Da muss man doch nicht gleich so reagieren #augen

Pass auf Dich auf, und versuche die Situation schnellstmöglichst zu klären.

Toi toi toi und Alles Gute, viel #klee #klee #klee

Gruss
Smash #blume

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 14:55 Uhr

Hallo,

"... dass Du ihn zwar über alles liebst, ..."

Nach drei Wochen ... ? #augen
Wenn Sie das macht, ist sie genau so merkwürdig wie ihr Freund.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von sanasa 23.08.07 - 15:03 Uhr

...ich mag ihn, ich bin verliebt.... aber für alles andere brauche ich mehr Zeit... von daher muss ich ihn zur Zeit ja unweigerlich enttäuschen.... Liebe muss für mich erst wachsen

Wir haben telefoniert und wir werden uns morgen zu einem Gespräch treffen. Das Treffen heute Abend habe ich abgesagt. Er klang sehr besorgt, aber schrieb mir danach noch eine Nachricht, dass er hofft, dass er nichts falsch gemacht hat und er sich nun Sorgen macht.

Mal gucken. Vielen Dank an euch alle hier. Ich bin froh, dass man sich hier so gut austauschen kann. Mir gehts nun wirklich etwas besser.

lg

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 15:07 Uhr

Hallo,

"Er klang sehr besorgt, aber schrieb mir danach noch eine Nachricht, dass er hofft, dass er nichts falsch gemacht hat und er sich nun Sorgen macht."

>>> Leider ganz typisch für eine solche (narzistische) Persönlichkeitsstruktur - ich würde drauf wetten, dass das heute nicht die letzte Nachricht bleibt.

Und mir überlegen, ob das Treffen besser an einem neutralen Ort stattfindet, denn möglicherweise endet das Gespräch in einer Trennung Deinerseits, wenn Dein Bauchgefühl weiter bestärkt wird.

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von smash79 23.08.07 - 13:50 Uhr

... Gerade ist mir noch was eingefallen #aha eine Idee, wie Du die Grenzen testen könntest:

Wie würde er reagieren, wenn Du sagst, Du fährst ein Wochenende alleine weg?
Und wie ist es eigentlich, wenn Du abends mal alleine weggehst?
Akzeptiert er das?

Das würde mich mal interessieren...

Beitrag von sanasa 23.08.07 - 13:57 Uhr

Wir hatten gestern ein knappes Gespräch. Er hat am Sonntag seinen Sohn, den wir ja noch nicht kennenlernen sollen (weil er ihm mehr Zeit geben will) und ich habe ihm dann gesagt, dass ich dann an diesem Tag mit einem langjährigen Freund und dessen Kindern einen Ausflug machen will. Dann sagte er: "OK Schatz, danke fürs Gespräch, dann kann ich ja gehen" #kratz

Er wollte dann aber nicht mehr darüber reden und ich habe das Thema nicht mehr aufgegriffen...

Beitrag von aufpassen 23.08.07 - 14:07 Uhr

Also nach allem was du erzählt hast, glaube ich, dass er ein ernsthaftes psychisches Problem hat.

Pass bitte auf dich auf! Ihr kennt euch 3 Wochen, du magst ihn, aber von Liebe kann doch noch keine Rede sein. Besser du kommst jetzt aus der Sache raus, bevor er noch ausrastet (finde ich nicht so abwegig!).

Alles Gute!

Beitrag von litha 23.08.07 - 14:16 Uhr

Uiuiui, da gehen bei mir aber auch direkt alle Warnlampen an!

Was weißt du denn von ihm? Von seiner Familie, Freunden, Ex-Frau, Kind? Das wäre ja mal interessant zu wissen, ob er sich immer direkt so ins Zeug legt. Und sofort eingeschnappt ist, wenn es nicht so gemacht wird, wie er es will.

Ich würde mir wirklich mehr Freiraum verschaffen. Es ist ja toll so geliebt und begehrt zu werden, was du hier schilderst hat für mich aber wirklich pathogene Züge.

Pass gut auf dich auf und höre auf deinen Bauch!

Beitrag von manavgat 23.08.07 - 14:14 Uhr

Aufpassen!

Das ist nicht normal, sondern übergriffig.

Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2