Hausbau! Grundstück + Hauspreis, was kommt noch dazu?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sharon666 23.08.07 - 12:44 Uhr

Hallo!

So wie es z.Z. aussieht werden wir bauen, haben uns schon ein Fertighaus ausgesucht und verhandeln gerade mit dem Grundstücksbesitzer.

Welche weiteren Kosten (Notar, Grundbucheintrag etc pp) werden noch auf uns zukommen?
In welcher Höhe werden sich die Kosten belaufen oder richtet es sich prozentual nach Haus- und Grundstückspreis?


#danke

LG
Sharon

Beitrag von rubinstein 23.08.07 - 12:50 Uhr

auf die Antworten bin ich gespannt.. wir sind nämlich in der gleichen Situation.

Habt ihr Euch schon ein Häuschen ausgesucht?

Wir haben nächste Woche einen Termin mit dem Rensch-Haus-Vertreter.. die Woche darauf mit dem Bankmenschen.

Beitrag von ina_bunny 23.08.07 - 13:04 Uhr

Hallöchen,

da kommt noch so einiges dazu. Das Grundstück wird vor dem Bau und nach dem Bau vermessen. Die Kosten richten sich jeweils nach dem Hauspreis. Bei uns waren es jeweils ca. 650 Euro. Habt ihr schon die Hausanschlußkosten (Strom, Wasser, Abwasser, Telefon, Gas...) berücksichtigt? Sind die Erschließungskosten im Grundstückspreis enthalten? ... Habt ihr die Kosten für Garage, Pflaster, Garten, evlt. Möbel, Tapeten, Bodenbeläge.... berücksichtig?

Ganz wichtig ist es, etwas Geld für Änderungen beim Haus in der Hinterhand zu haben. Erst beim Bauen wird sich zeigen ob ihr an alles gedacht habt. Wir haben uns zum Beispiel während des Baus für eine bessere und gleichzeitig teurere Haustür entschieden. Auch hatten wir an das Erdkabel für die Garage nicht gedacht. Sowas bringt auch nochmal Zusatzkosten. Oder ihr wollt doch die ein oder andere Steckdose zusätzlich haben. Kleinvieh macht auch Mist. Pauschal kann man das nicht sagen, aber ich denke mal mit 10% vom Hauspreis kann man rechnen.

LG Ina

Beitrag von bert 23.08.07 - 13:12 Uhr

Hallo,

addiere die Kosten für das Grundstück und den Hauskauf zusammen und schlage da dann nochmal mindestens 10 % drauf. Eher 15 %

Der dickste Brocken ist die Grunderwerbssteuer, sie beträgt schon alleine 3,5 % bom Gesamtkaufpreis.

Schöne Grüße

Beitrag von ina_bunny 23.08.07 - 13:16 Uhr

Die Grunderwerbsteuer zahlt man aber nur fürs Grundstück und nicht für das Haus was darauf gebaut wird. So war es zumindest bei uns.

LG Ina

Beitrag von ina_bunny 23.08.07 - 13:18 Uhr

Hier stehts auch nochmal beschrieben wann man wieviel auf was zahlen muß.

http://www.bautipps.de/aktuell/geldundrecht_3111.asp

LG Ina

Beitrag von candyman 23.08.07 - 21:59 Uhr

Hallo,wir haben vor 6 Jahren gebaut.Kann dir nur dazu sagen plane mal bischen mehr ein,wir haben ca.20000€ mehr als geplant ausgeben müssen.Hohe Rechnungen haben wir aber immer noch.Jetzt z.B. mußte das grundstück noch mal vermessen werde damit wir endlich mal ins Grundbuch eingetragen werden und prompt waren wieder 400 Mäuse weg.Sind alle Abzocker.
LG