frage

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von habangst 23.08.07 - 13:05 Uhr

ich hab mal eine frage..... mein mann und ich sind seid knapp 7 jahren zusammen. gestern abend ist er zum ersten mal handgreiflich geworden. ich wollte mit ihm über seine "spielsucht" am pc reden und plötzlich ist es ausgeartet er "jagdte" (mit worten) ich aus dem zimmer und ich also hinterher. ich wollte doch nur reden. ihm was klar machen. daraufhin war er so wütend, daß er mich gegen eine tür schubste ziemlich doll, ich hatte noch glück, das ich nicht den glasteil erwischt habe. ich habe mir ne prellung der hüfte zugezogen. und alles vor meiner kleinen tochter. die hat geweint. ich war so geschockt. so was hab ich noch nie erlebt. als ich mich und mein kind beruhigt hatte, bin ich zu ihm hin und wollte ihm klar machen war er da tut, und ob er sich nicht entschuldigen wollte... NÖ gäbe ja keinen grund dazu, schließlich hätte ich ihn ja gereizt. ich bin so durch den wind. so kenne ich ihn gar nicht. was würdet ihr machen....... ich weiß echt nicht.


meine gedanken übershlagen sich. sorry fürs jammern

Beitrag von homie1982 23.08.07 - 13:24 Uhr

Puh, das ist ziemlich heftig was du da schreibst. Ich weiß auch gar nicht, ob ich das was ich denke schreiben soll. Meiner Schwiegermutter ging es auch so, ihr Mann hatte sie nie grob angefaßt und als er Nachts mal zuviel getrunken hatte, die Ehe war auch schon nicht mehr das wahre, ging er ins Schlafzimmer als sie schlief und hat ihr mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihr dabei die Nase gebrochen. Sie ist nicht zum Arzt um ihm anzuzeigen, aber sie hat sich kurzerhand von ihm getrennt. Sie rief uns an und wir haben sie sofort zu uns geholt. Ihre Tochter hatte auch einen Freund, der öffters grob zu ihr war. Sie erzählte mir, dass er sie manchmal so doll drückt das sie keine Luft mehr bekommt und das sie Angst vor ihm hat. Wir haben ihr in der Zeit geholfen, sie hat sich auch von ihm getrennt. Ich finde, dass dies keine Frau mit sich machen lassen muss und ich bin stolz auf meine zwei Frauen, das sie das so toll gemeistert haben. Hast du denn jemanden im Freundeskreis oder in der Familie, dene du das erzählen kannst und die dich und deine Tochter aufnehmen können? Er hat in der Zeit, in der du weg bist Zeit darüber nachzudenken. Wenn er dich zurück will muss er es beweisen, indem er eine Therapie für die Spielsucht macht, wenn es dir noch Wert ist. Schon allein das er handgreiflich wird gegenüber deiner Tochter. Ne, das geht gar nicht. Denk ein bischen drüber nach. Aber ich finde, das du dir das nicht gefallen lassen musst. Wenn die Hand einmal locker sitzt, traut er es sich wieder und er bereuht es ja nichtmal.

Beitrag von skosi 23.08.07 - 13:42 Uhr

Wenn mir einer handgreiflich käme, würd ich sofort meine Sachen und die meiner Tochter packen und weg.

Da wäre es mir egal, wie sehr ich diesen Mann liebe. So was gehört sich nicht und sollte sich auch niemand gefallen lassen.

Alles Gute für Dich und Deine Tochter

Beitrag von codie 23.08.07 - 13:48 Uhr

Hallo du Arme!
Ich würde Ihn sofort verlassen und vielleicht sogar zur Polizei gehen.
Sowas ist ein absoluter Vertrauensbruch und darf erstrecht nicht vor der kleinen Tochter passieren!

Alles Gute für Dich!

Beitrag von manavgat 23.08.07 - 14:13 Uhr

Du kannst jammern oder handeln.

dazwischen gibt es nichts.

Wende Dich an den

www.weisser-ring.de

Sieh zu, dass Du den Kerl aus der Wohnung bekommst.

Alternativ: lerne zu leiden ohne zu klagen und lerne die Blessuren zu überschminken.

Gruß

manavgat

Beitrag von analena78 23.08.07 - 19:39 Uhr

also der letzte satz ist mit abstand das blödeste was ich je gehört oder gelesen habe!!!

Beitrag von manavgat 24.08.07 - 10:32 Uhr

wieso?

Weil sie jetzt vielleicht mal aufwacht?

Schon mal was von "rhetorischem Mittel" gehört?

Gruß

Manavgat

Beitrag von analena78 25.08.07 - 17:31 Uhr

ja, aber das bringt selten was, eher das gegenteil, ich find es einfach nur geschmacklos.

Beitrag von blacklady3 23.08.07 - 14:21 Uhr

Hallo "habangst",

ich denke mal, dein Nick sagt schon einiges über den Zustand, in dem du dich gerade befindest- vom Schmerz einmal abgesehen, ist es auch eine Demütigung, wenn man vom Partner geschlagen oder geschubst wird

Ich würde das Verhalten deines Mannes keinesfalls tolerieren- das musst du ihm unmissverständlich klar machen.

Körperlicher Gewalt ist immer Einhalt zu gebieten, aber wenn es deine eigenen Kräfte übersteigt, solltest du dich nicht scheuen, die Polizei zu informieren.

Literaturtipps

Hurni, Maurice; Stoll, Giovanni: : Der Hass auf die Liebe. ; Die Logik der perversen Paarbeziehung; Psychosozial-Verlag 1999; ISBN ISBN 3-932133-79-X

Hollstein, Walter:: Männerdämmerung; Von Tätern, Opfern, Schurken und Helden; Vandenhoeck & Ruprecht 1999; ISBN ISBN 3-525-01454-6

Kast, Verena:: Der Schatten in uns; Walter Verlag 1999; ISBN ISBN 3-530-40071-8

Stiebel, David:: Die Kunst des Streitens; Konfliktstrategie Statt Harmoniesucht; Fischer Verlag 1999; ISBN ISBN 3-8105-1908-1

Lieben Gruss,blacklady3

Beitrag von kleiner.stern 23.08.07 - 14:38 Uhr

Hallo!

Es hat mich sehr geschockt, als ich Deinen Bericht gelesen habe. Mein Mann ist auch von seinem PC besessen und er "wirft" manchmal mit Wörtern um sich, die ich nicht immer dulden kann - gerade auch vor den Kindern - ... aber handgreiflich ist er bisher zum Glück noch nicht geworden.

Würde er es allerdings tun, dann würde ich nicht zögern und ihn verlassen, denn ich habe - durch meine Arbeit - schon oft erlebt, dass die, die es einmal gemacht haben immer wieder tun ... oder zumindest der größte Teil davon. Soetwas nennt man Häusliche Gewalt in der Ehe / Partnerschaft und es gibt bei den Polizeidienststelle extra eingerichtete Gruppen, die sich speziell mit diesem Thema befassen.

Nun, es liegt an Dir, ob Du denkst, dass es ein einmaliger Ausrutscher war, ihm verzeihst und bei ihm bleibst oder ob Du Deine Konsequenzen aus diesem "Vorfall" - noch dazu vor den Augen Deines Kindes - ziehst und ihn verlässt. Denke einmal darüber nach, dass es beim nächsten Mal vielleicht nicht Dich sondern Dein Kind treffen könnte, das ihm gerade ungelegen kommt, weil er sich am PC gestört fühlt.

Sollte soetwas noch einmal vorkommen, dann zögere nicht die Polizei zu rufen. Die werden ihn - vorausgesetzt Du willst Strafantrag gegen ihn stellen - vorerst einmal mitnehmen und evtl. auch über Nacht behalten und ihm evtl. für zwei Tage ein Annäherungsverbot bzw. Wohnungsbetretungsverbot aussprechen (schriftlich). In dieser Zeit hat er Zeit zum Nachdenken, was er gemacht hat und Du hast Zeit alles nötige in die Wege zu leiten ... was auch immer Du gedenkst zu tun.

Ich will Dir keine Angst machen, aber wir Frauen stecken viel zu oft den Kopf in den Sand und wollen die Tatsachen einfach nicht sehen. Sicherlich ist es nicht einfach nach 7 Jahren alles hinzuschmeißen, aber wenn Du Dich auf die Schnelle trennen willst und nicht weißt, wo Du unterkommen sollst, dann geh zur Polizei, die haben die anonyme Adresse des Frauenhauses, dort wirst Du von ihnen hingebracht, nachdem sie mit Dir zusammen Deine persönlichsten Sachen aus der Wohnung geholt haben. Dort wirst Du mehr darüber erfahren, was Du nun für Möglichkeiten hast. Ansonsten gibt es noch den Sozialdienst Katholischer Frauen, die sind eigentlich fast überall vertreten und können Dir sicherlich auch weiterhelfen.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute.

kleiner.stern

Beitrag von sissy1981 23.08.07 - 14:53 Uhr

Selbst wenn du ihn provoziert hast, handgreiflich werden geht gar nicht - und dann noch vor dem Kind.

Ehrlich? Ich mag ausufernde Streitereien vor Kindern sowieso nicht (aber mindestens dazu gehören ja auch zwei). Wenn man die Grenze zur körperlichen Gewalt überschreitet ist das unendschuldbar und dann zu guter Letzt nichtmal darüber noch Einsehen hat. Dann wüsste ich nciht was derjenige noch eine Minute länger bei mir sollte.

Beitrag von bluehorizon6 23.08.07 - 15:03 Uhr

Also 7 jahre zusammen.
Seit wann Spielsucht?
Und er ist bis dahin nicht handgreiflich geworden?
Nichts, in keinster Weise?

Dann hast du ihn wohl am empfindlichsten Nerv getroffen den
er hat. Und er hat wahrscheinlich schon darauf gewartet das irgendwann der Tag kommt an dem du ihn darauf ansprichst und er hat keine Erklärung für seine PC-sucht. Er hat wahrscheinlich sogar selbst bereits erkannt das da mit ihm was nicht stimmt.

Und nun kommt der Funke (Du) der es knallen läßt. Und du hast ihn sogar provoziert... und nun bist du alles Schuld... Er packt also all seine Last auch noch auf deine Schulter. Nicht nur das, er nimmt das auch noch als Freifahrschein dich attakieren zu dürfen.

Also ich würde noch einmal versuchen ihn anzusprechen, wenn da nichts kommt wirst du dich ihm wohl erst einmal verschließen. Wenn es dann noch einmal zu angriffen kommt, solltest du sehr vorsichtig sein, könnte sein in ihm tickt eine Bombe. Mindestens wg der Spielsucht ist ein Gespräch mit einer 3. Person nötig, und was jetzt geschehen ist verdeutlicht es um so mehr.

Er weiß mich sich und mit seinem Verhalten nicht mehr umzugehen. Er wird agressiv.

Pass auf
BlueH6

Beitrag von das verflixte 7. jahr 24.08.07 - 10:46 Uhr

Einmal in sieben jahren handgreiflich?

finde ich jetzt nicht so dramatisch.

zumindest nicht um hier gleich die pferde scheu zu machen und nach dem weissen ring zu rufen#kratz

die haben wirklich wichtigeres zu tun als sich um jeden beziehungsknatsch zu kümmern.

vertragt euch und benehmt euch nicht wie kleine kinder.

justmy2cents