Wie haltet ihr das mit den Schnullern? (13 Monate)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anja2402 23.08.07 - 13:07 Uhr

Hallo!
Ich bin froh, das Lilian seid einigen Monaten tagsüber schnullerfrei ist. Sie braucht ihn nur noch nachts zum schlafen.
In der Kita, die sie seid 1 Monat besucht, bringen sie ihr das schnullern tagsüber wieder bei. Ein bißchen ärgert mich das, zumal ich erwähnt habe, das sie den nur zum schlafen benötigt und tagsüber nicht mehr.
Ich hole sie jetzt schon den dritten Tag in Folge mit Schnuller im Mund ab. Auf meine Frage hin ob sie denn unruhig oder traurig wäre weil sie einen Schnuller im Mund hat, antwortete mir ihre Erzieherin: Nein sie ist sehr ausgeglichen und lieb. Und warum dann der Schnuller? Meine Kleine läßt sich aber von einem gleichaltrigen Jungen mit dem weinen ansteckt und deshalb so reagiert wird. #schmoll

Sehe ich das zu eng? Ich war eigentlich schon sehr zufrieden damit, sie tagsüber schnullerfrei zu haben. Brauchen die Kleinen in dem Alter zwingend so ein Sch...teil? Dürfen Eure Mäuse in dem Alter noch nach Herzenslust schnullern?

LG Anja mit Lilian #blume

Beitrag von sandy1979 23.08.07 - 13:14 Uhr

Hallo!
Schläft sie denn in der Kita? Hm, meine Maus ist jetzt 15,5 monate und braucht den Schnuller zum Schlafen und zum Trösten(also wenn sie sich richtig doll weh getan hat). Finde das aber nicht schlimm, sie sind ja noch recht klein;-)
LG Sandra

Beitrag von sissy1981 23.08.07 - 13:19 Uhr

Mein Sohn brauchte nie einen Schnuller, meine Tochter von Anfang an - ihr in dem jungen Alter den Schnuller abzugewöhnen - darauf wär ich nie gekommen, ehrlich gesagt. Sie wird jetzt 2 und langsam fangen wir an ihr tagsüber nicht mehr immer den Schnuller zur Verfügung zu stellen - fordert sie ihn, bekommt sie ihn aber auch noch. Für sie ist der Schnuller Tröster, Freund, Einschlafhilfe und sie ist noch so jung und bedarf dieser Dinge noch so sehr, dass es für uns keinen Grund gibt diesem entgegen zu wirken.

Ich weiß nicht, warum es dir so wichtig war, sie vom Schnullerr loszubekommen von daher ann ich dir nicht sagen ob du es zu eng siehst. Zwingend ist es nicht, immerhn gibt es viele Kinder wie meinen Sohn, aber meine Tochter - soweit alle Schnullerkinder die ich kenne durften in dem Alter nach herzenslust schnullern.

Beitrag von anja2402 23.08.07 - 13:28 Uhr

#danke für deine Antwort.
Ich finde, je länder die Kleinen den Schnuller bekommen umso schwerer wird auch das abgewöhnen. Hab ein konkretes Beispiel im direkten Freundeskreis. Der Kleine wird fast 4 und gibt seinen nicht mehr her! Und das Theater möchte ich mir ersparen zumal ich behaupte ein ruhiges, nicht quengeliges Kind zu haben.
Ich denke die Erzieherinnen machen sich die Sache nur etwas leicht. Statt trösten o.ä. wird eben gleich zum Schnulli gegriffen.
Naja, ich werde es beobachten und ev. die Sache mal ansprechen.

LG Anja

Beitrag von sissy1981 23.08.07 - 13:52 Uhr

Nun jedes Kind ist unterschiedlich - ich kenne mehr Beispiele bei denen es wesentlich entspannter war dem Kind später per Abschiedsritual zu entziehen, als früher.

Aber wenn das deine Ansicht ist dann sprich auf jeden Fall mit den Erziehern, damit deine Tochter sich nicht nochmal zu sehr umstellen muss

LG sissy

Beitrag von susannewerner1 23.08.07 - 13:20 Uhr

Hallo Anja,

nein, ich finde, Du siehst das auf keinen Fall zu eng.

Ich würde auf die Barrikaden gehen. Das ist nicht okay. Wenn Du Lilian das schnullern tagsüber abgewöhnt hast, was unter Umständen ja auch nicht gerade einfach sein kann, dann finde ich, haben die Erzieher nicht das Recht, ihn ihr wieder zu geben, ohne Grund.

Konstantin braucht seinen Schnuller derzeit sehr oft #schmoll
Wir versuchen es immer und immer wieder, ihm den Schnuller aus dem Mund zu nehmen. Manchmal ist es okay und er spielt ohne Schnuller weiter und manchmal leider nicht. Ich bleibe da aber am Ball.

Auch wegen dem Sprechen.
Bei dem Sohn meiner Nichte hört man ganz deutlich, dass er oft den Schnuller beim Sprechen im Mund hat. Er kann bestimmte Buchstaben gar nicht richtig aussprechen. das möchte ich gerne bei unsere Sohn vermeiden.

Also, bleib da hartnäckig und rede noch mal mit den Erziehern.

LG Susanne #klee

Beitrag von anja2402 23.08.07 - 13:35 Uhr

#danke für Deine Antwort.
Ich ärgere mich auch etwas darüber. Werde das beobachten und anprechen falls erforderlich. Zumal ich finde, als Erzieherin kann man ja wohl mal trösten oder? Und meine Kleine läßt sich eigentlich sehr schnell beruhigen. #gruebel

LG Anja

Beitrag von bofan 23.08.07 - 13:21 Uhr

Hallo,

also bei uns hat es sich auch von alleine so eingebürgert, dass Luca den Schnuller nur noch nachts benötigt.#baby
Ich bin darüber sehr froh, denn ich habe gerade mitbekommen mit welchem Theater meine 3-Jährige Nichte "entschnullert" wurde.
Wir benutzen den Schnuller auch nicht zum Trösten nach kleinen Unfällen oder Quengeligkeit sondern wirklich nur abends im Bett.Der Schnuller verläßt das Bett gar nicht erst!
Ich würde den Erzieherinnen strikte Anweisungen geben.
Den Schnuller zum schlafen und sonst nicht!Basta!
So wie Du es zuhause auch handhabst!
Wenn sie jetzt anfängt, sich daran zu gewöhnen, den Schnuller allzeit parat zu haben, könnte es später wirklich schwierig werden.#schwitz


LG Samira

Beitrag von tanjamami2006 23.08.07 - 13:24 Uhr

also, was ist das denn für eine KIta?? ich finde wenn ein Kind mitweint dann gehört es getröstet und auf den Arm genommen und nicht: Hier nimm den Schnnuller und schweig..... Du bist die Mutter und wenn du sagst das ihr tags ohne nuckel auskommt dann haben das die Damen aus der Kita zu akzeptieren. Bei uns ist es auch so das mein Baby den Schnuller nur noch zum Schlafen und in ausnahmen bekommt z.B autofahren oder wenn etwas dolles passiert ist oder der Tag recht anstrengend war. Ich finde diesen Zeitpunkt auch sehr gut, weil je später man damit anfängt desto schwieriger wirds. Ich würde nochmal ein ernstes Gespräch mit den Verantoworlichen führen und evtl. keinen Schnuller mehr mitgeben. Ich finde das total frech von diesen Damen, nur damit sie ihre Ruhe haben, sicherlich schadet so ein Schnuller nicht wesentlich aber gerade jetzt beim Sprechenlernen ist es doch besser ohne.

Unglaublich, was manchmal in so Kitas abgeht.

Kopfschüttelnde Grüße

Tanja mit Alexa, 11 Mon. alt

Beitrag von anja2402 23.08.07 - 13:32 Uhr

Genauso sehe ich das auch. Nur weil klein Robin aus ihrer Gruppe weint wird auf ein glucksen meines Kindes mit dem Schnulli reagiert.
Muß auch dazu sagen, klein Robin rennt eh den ganzen Tag mit dem Schnuller rum und er weint auch wirklich viel.
Vielleicht weint meine aus Symphatie mit? ;-)
Ich werde das beobachten und gegebenenfalls ansprechen.

Danke für Deine Antwort!

LG Anja mit Lilian #blume

Beitrag von nolle251179 23.08.07 - 13:26 Uhr

Hallo,

Cedrik wird auch bald 13 Monate alt. Er bekommt seinen Nucki auch nur zum Schlafen oder wir nehmen ihn mit, wenn wir länger unterwegs sind, geben ihm den Nucki aber nur dann, wenn er viel rumquengelt.

An deiner Stelle würde ich noch mal mit der Dame sprechen, dass sie das Schnullergeben doch bitte unterlassen soll. Schließlich bist du die Mama, die das Kind erzieht und da hat die Frau dir nicht in Quere zu kommen. Das ist meine Meinung.

LG Nicole & Cedrik (*28.07.06)

Beitrag von espirino 23.08.07 - 13:35 Uhr

Hallo Anja,

also das ist nicht ganz so einfach. Worauf ich aber bestehen würde ist, die Nuckis nicht gleich an alle Kinder zu verteilen, die einen nehmen, nur weil eins gerade einen braucht. Nimmt sie ihn nur zum Einschlafen und verlangt sonst nicht nach ihm, sollten sich die Erzieherinnen danach richten.

Bei uns ist das so: ich habe Zwillinge, Flo hat sich mit ca. 1 Jahr den Nucki zum Freund gemacht plus eine Schmusestoffwindel, was er beides auch sehr braucht, wenn er müde ist, sich weh getan hat etc.
Jonas hat nie einen Nucki genommen. Er begnügt sich damit, sich eine Ecke an seiner Stoffwindel auszusuchen und darauf herum zu kauen. Ihm brauche ich das nicht abzugewöhnen, es sei denn jemand meint plötzlich, daß schadet auch den Zähnen - wovon ich allerdings noch nichts gehört habe.

Flo dagegen muß ich seinen Nucki irgendwie abgewöhnen und ich weiß noch nicht wie, weil er Windel und Nucki immer verbindet, sieht er, daß Jonas darauf rumkaut, möchte er seine Ausstattung auch haben. Beide sind jetzt seit 2 Monaten 2 Jahre alt. Ich gebe ihm noch bis Weihnachten, aber dann fange ich ernsthaft an, ihm den Nucki wegzunehmen. Ich weiß nur noch nicht, wie ich ihm erklären soll, daß Jonas seinen "Tröster", nämlich die Windel behalten darf. Flo bekommt seinen Nucki nur, wenn er danach fragt und er fragt recht oft, weil er ja immer wieder Jonas mit seiner Windel sieht.

Dürfen Eure Mäuse in dem Alter noch nach Herzenslust schnullern?

Dieser Satz von dir klingt, als sei deine Maus schon fast 2,5 Jahre alt. Ich denke ganz so eng solltest du das nicht sehen, aber nochmal mit den Erzieherinnen sprechen, daß es wirklich nicht nötig ist, ihr den Nucki zu geben. Du sagst ja, sie kommt sehr gut ohne aus.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Beitrag von nuckelspucker 23.08.07 - 14:06 Uhr

hey,

also als mein sohn in die KITA kam, hab ich klar gesagt, dass der nuckel NUR zum schlafen da ist bzw. ausnahmsweise anfangs, wenn der abschied von mir sehr tränenreich sein sollte.

ich würde es nicht dulden, dass der nuckel dauerhaft im mund ist, das macht das abgewöhnen nur komplizierter. es ist für die erzieherinnen sicher einfach, wenn der nuckel im mund steckt, dann ist das kind ruhig und zufrieden.

also setzt euch durch.

lg claudia

Beitrag von 221170 23.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist jetzt 13 Monate und bekommt den Schnuller auch nur noch zum Schlafen. Da braucht sie ihn aber auch. Tagsüber ist sie so abgelenkt beim Spielen oder spazierengehen, da denkt sie nicht dran.
Wenn einer da liegt, dann nimmt sie ihn auch. Ich lege sie immer weg, sie sieht sie nicht und braucht dann auch keinen.
Nur eben nachts und da lasse ich ihn ihr auch noch.
Finde ich bekloppt, das die in der Kita wieder damit anfangen. Ich würde deutlich machen das ich das nicht möchte.

LG
22

Beitrag von schnullabagge 23.08.07 - 21:41 Uhr

Hallo!
Hm, ja, Nina darf schnullern bis sie umfällt. Warum soll ich ihr in diesem Alter schon Dinge verbieten, die nicht schlecht für sie sind und wodurch sie sich gut und geborgen fühlt?
Ich lass ihr den Schnuller mit gutem Gewissen.
Lg Steffi
PS: Bei Schulantritt werden wir das Ding verbuddeln... versprochen ;-)