Wie seit ihr ins Krankenhaus gekommen??

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von perlchen1979 23.08.07 - 13:37 Uhr

Ich mache mir schon länger Gedanken, wie ich wohl ins
Krankenhaus komme wenn es losgeht und mein Mann
ist nicht zu Hause...
Wie habt ihr das gemacht? Taxi? Krankenwagen?

Über eure Erfahrungen würde ich mich freuen!

LG
Nicole 34.SSW

Beitrag von electra86 23.08.07 - 13:42 Uhr

Ich habe mir sämtliche Taxirufnummern aufgeschrieben und sie zusammen mit 20 € in meine Vitrine gelegt, für den Notfall.
Meine Schwiegereltern (wohnen direkt gegenüber) waren auch immer in Rufbereitschaft ;-)
Zum Glück hatte mein Mann aber sein freies Wochenende, als der kleine sich auf den Weg machte;-).

LG, Steffi

Beitrag von hibbelfrau 23.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo Perlchen,

meistens machen sich die kleinen Racker in der Nacht bemerkbar, wenn Sie raus wollen. Da müsste den Mann wahrscheinlich da sein.

Wir sind dann 4:00 morgens ins KKH gefahren, als die Wehen richtig zu gange waren.

Ansonsten würde ich ein Taxi nehmen.

Und keine Sorge, es dauert bis das Kind kommt.

Alles Gute und lieb Drück
von der Hibbelfrau

Beitrag von suessepia 23.08.07 - 14:30 Uhr


Hallo


Naja wie gesagt meistens machen sie sich Nachts auf dem Weg (kann ich bestätigen) würd auch zu Taxi tendiern wenn Mann nicht zuhause ist,sei den die Fruchtblase ist geplatzt dann sollte man sich doch eher ein Kw rufen !!!!

Pia & Elias Wochen;-)

Beitrag von anyca 23.08.07 - 21:53 Uhr

Das gilt aber nur wenn der Kopf noch nicht fest im Becken ist. Ansonsten kann man ganz in Ruhe abwarten, ob die Wehen von selber einsetzen und ganz normal mit dem PKW ins KH! Bei mir ist um 4 h die Fruchtblase geplatzt, ich hab geduscht, versucht noch ein bißchen zu schlafen, dann als die Wehen kamen die letzten Kleinigkeiten in die Tasche gepackt, hab meinen Bruder angerufen daß er mich und meinen Mann hinfährt und bin im KH noch selber die Treppe raufgelaufen. Alles kein Problem!:-)

Beitrag von tuvalu 23.08.07 - 15:15 Uhr

In den seltensten Fällen geht es von jetzt auf gleich los.

Sollte die Fruchtblase springen, würde ich einen Krankenwagen rufen, ansonsten kann ich Dir sagen:

Du merkst es Stunden vor der Geburt, dass die Wehen einsetzen, entweder hat Dein Mann dann noch genügend Zeit, nach Hause zu kommen, oder Dich fährt eine Freundin oder ein netter Taxifahrer.

Geld hatte ich auch zu Hause, für den Fall der Fälle, aber ehrlich:

Bleib ganz cool!

Meine Stiefmutter sagte:

"Du merkst es, wenn es losgeht und dann dauert es noch Stunden"

und sie hatte Recht!

Alles Liebe und Geduld

Tuvalu

Beitrag von perlchen1979 23.08.07 - 21:40 Uhr

Danke für eure Antworten!!

Hatte auch immer im Kopf, das mein Mann ja nur 20 min nach
Hause braucht... leider ist die Autobahn zur Zeit im "Umbau"
und wir haben in letzter Zeit z.T. eine Stunde nach Hause
benötigt... da wurde ich etwas unruhig...
Aber ich werde auch einfach ein paar Taxinummern und Geld
mit in meine Krankenhaustasche packen ;-) Nur für alle Fälle...

LG
Nicole 34. SSW


Beitrag von kevina71 24.08.07 - 09:53 Uhr

Hallo Nicole

Meine beste Freundin und Patentante von Mika hat mich ins Krankenhaus gefahren. und ist dann auch bei mir geblieben, meine Mutter kam auch ins Krankenhaus. Mein Mann ist Fernfahrer und war nicht zu Hause.
Ich würde es immer wieder so machen, war entspannter bei meiner Freundin zu sitzen, als im Krankenwagen.

Liebe Grüsse und alles Gute für die Geburt

Kevina + Mika *05.09.2006 #huepf#cool#freu#huepf

Beitrag von perlchen1979 24.08.07 - 15:48 Uhr

Meine beste Freundin hat letzte Woche ihren Führerschein verloren!
... für ca. 1 Jahr....#augen
Mal schaun ob meine Mama aus Spanien kommt, dann ist der
Notfahrdienst auch kein Problem ;-)

LG
Nicole

Beitrag von juliafranziska 24.08.07 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich habe mir nen Taxi genommen - war eh alleine.
Meine Mutter und ich haben uns dann im Krankenhaus getroffen - wobei sie viel eher da war und schon anriefm wo ich denn bleiben würde.
Nun ja, ich war wohl an den debilsten Taxifahrer des Stadt geraten und war in seinem Taxi "gefangen" - der hatte nämlich gar nicht kapiert, warum ich ins Krankenhaus möchte und gab der Staßenart "Schnellweg" mit seinem Schneckentempo eine ganz neue Bedeutung;-)

In diesem Sinne,
juliafranziska

P.S.
Angst, dass meine Kleine auf dem Rücksitz zur Welt kommt, hatte ich allerdings nicht, da ich mich mit Blasensprung (und keine Wehen) auf den Weg gemacht hatte - und da hat frau ja Zeit.

Beitrag von foldigu 24.08.07 - 10:34 Uhr

Hi,
ich hatte ein vorzeitigen Blasensprung, wollten erst mit dem Auto fahren, da es aber lief und lief haben wir dann doch den Notarzt gerufen. Der sagte dann ich hätte gar nicht mehr aufstehen dürfen.

Hm so im Nachhinein, wenn ich darüber nachdenke.....das ganze Fruchtwasser im Auto wär auch nicht so schön gewesen.
ich würde in solchem Fall einen Krankenwagen rufen.

Gruß Anna

Beitrag von lilas 24.08.07 - 20:28 Uhr

Hallo,

es ist ein Irrglaube, dass man bei einem Blasensprung mit dem Krankenwagen ins KKH fahren muss. Wenn Du Dir unsicher bist, solltet Du Deinen FA zu dem Thema mal befragen.

Früher hiess es oft, dass man bei einem Blasensprung nur noch liegen darf und unbedingt mit dem Krankenwagen fahren sollte. Dies trifft jedoch nur zu, wenn das Kind noch relativ weit oben liegt und sein Kopf noch nicht richtig "abdichtet". Nur in diesem Fall könnte es unter sehr ungünstigen Bedingungen passieren, dass die Nabelschnur eingeklemmt wird und somit die Versorgung des Kindes nicht mehr gewährleistet ist. Das wäre dann wirklich eine lebensgefährliche Situation fürs Kind - aber zum Glück kommt dies sehr, sehr selten vor.

Frage also Deinen FA mal, wie Du Dich verhalten solltest, wenn es wirklich zum Blasensprung kommt. Eine Fahrt im Krankenwagen ist nämlich sehr, sehr teuer (nicht für Dich, aber für die Allgemeinheit - Stichwort steigende Krankenkassenbeiträge), und man sollte sie wirklich nur beanspruchen, wenn es eindeutig nötig ist. Die Krankenkasse übernimmt übrigens in aller Regel auch die Fahrt mit dem Taxi (erkundige Dich mal) - das kommt sie nämlich viel, viel billiger, als wenn sie den Krankenwagen bezahlen muss!

Bei meiner ersten Geburt bin ich mit Wehen ins Krankenhaus gefahren, und zwar mit dem Taxi. Das ging sehr gut. Bei meiner zweiten Geburt hatte ich einen Blasensprung, und bin ebenfalls mit dem Taxi gefahren. Es ist ja nicht so, dass man nach dem Blasensprung ständig literweise Fruchtwasser verliert. Am Anfang kam zwar schon ein kleiner Schwall, aber dann war es nicht mehr sooo viel. Am Besten legt man sich eine grosse Binde in den Schlüpfer und nimmt eventuell noch ein Handtuch als Unterlage mit, und dann wird im Auto bzw. Taxi garantiert nichts nass.

Alles Gute!
lilas