eigenes baby bett-sorry für das dritte posting

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mari30 23.08.07 - 14:06 Uhr

hi nochmal

leider fallen mir die fragen erst nach und nach ein sorry dafür. aber nun zur frage. ich hab eine wiege neben dem bett stehen, da kann ich sie reinlegen, nachdem sie an der brust eingeschlafen ist, vorher nicht, dann schreit sie. nachdem sie nachtgs getrunken hat u wirklich fest schläft (was supi lang dauert) kann ich sie meist wiedr reinlegen aber nicht immer. danach also bei der nächsten stillgeschichte klappts gar nicht mehr...ich würd sie auch mal gern in ihr bettchen legen aber sie schläft am tag superwenig u sobald man sie irgendwo hinlegt was nicht arm ist....geht die sirene los, selbst wenn ich sie ein wenig schreien lasse (was mir super schwer fällt) hört sie nicht auf im gegenteil. habt ihr ratschläge? danke und lg

kathrin und emely (fast 9 wochen, allerdings rund 2,5 zu früh geboren)

Beitrag von jennylein19 23.08.07 - 14:36 Uhr

Hallöchen!

Ich hatte das Problem auch und jetzt schläft Joshi in unserem Bett. Er ist zufrieden und wir können haben unsere Ruhe. Am Anfang wollte ich es nicht wegen dem plötzlichen Kindestod usw...aber mittlerweile finde ich es ganz schön morgens neben meinem zufriedenen Baby aufzuwachen. #freu

Sie ist gerade mal 9 Wochen alt... sie brauch deine Nähe. Wer will schon alleine schlafen?! Wenn es für dich eine Alternative ist..dann versuche es doch mal mit dem Familienbett.;-)

LG

Jenny + Joshi 17 Wochen

Beitrag von amelie_jane 23.08.07 - 21:29 Uhr

j das kenne ich:-(

Unsere mia mußten wir am anfang viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel tragen. Sie ist auf dem arm weggepennABER sobald man sich hinsetzte oder sie gaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam ablegte hat sie geschrien las ob man ihr was antun würde.

Sie hatte allerdings auch bis zur 10. wióche mit üblen bauchkrämpfen zu tun. Die schreistunden beliefen sich aus 15std am tag..........es war echt hart.

Ich wollte da nie, da mia auf meinem arm einschläft, wir haben es ganz gut hinbekommen das man sie abend hingelegt hat uns sie ist von allein eingeschlafen.

Und auch das umziehen ins eigene bett und eigene zimmer verlief ohne probleme, das klappte vom 1. tag an

Aber auch wenn es nie einschlafprobleme gibt, ist sie am tag sehhhhhhhhhhhr nörgelig und will dauerbeschäftigt werden und am liebsten getragen werden. Und ich glaube das kennt sie noch von früher.

Aber ehrlich, ich trag sie nicht den ganzen tag rum.
Ich versuch mich viel mit ihr zu beschäftigen abger andaernd hochnehem wenn sie anfängt zu schreien, bei uns nicht.

Bleib am ball, leg sie hin und rede ruhig mit ihr und streichel sie.
Aber ich finde sie ist ja auch noch so klein und dann kam sie auch früher, da würd ich sie auch mehr auf den arm nehmen.

LG ivonne + Mia (31.03.2007)
http://www.unserbaby.de/miaangelika/content-r167140.html

Beitrag von dasissjakompliziert 24.08.07 - 11:51 Uhr

stört es dich,wennsie bei dir schläft? wenn nicht: mach das, was ihr guttut und machDir keinen Kopf um das,was andere von halten: es gibt superviele familienbettler: gibt nur keiner zu:-)

Beitrag von raleigh 24.08.07 - 16:23 Uhr

Zunächst: Deine Einstellung anpassen. Das ist niocht böse gemeint, sondern wirklich bei vielen ein Problem und vermutlich das größte Problem überhaupt beim Thema Baby und schlafen.

Der größte Stress entsteht, wenn du glaubst, dein Kind sei unnormal und es müsste doch ganz anders laufen. Völlig egal, was dir andere erzählen: Dein Kind ist ein Individuum und es gibt kein Schema nach dem du handeln kannst, damit es zu einer bestimmten Zeit ein bestimmtes Verhalten an den Tag legt.

Auch wenn 30% aller Kinder im Alter von 9 Wochen ganz toll im eigenen Zimmer schlafen - dein Kind ist ein Unikat und bevorzugt den Arm.
Auch wenn 50% aller Kinder mit 1 Mahlzeit pr Nacht auskommen - dein Kind ist ein Unikat.
Auch wenn 40% aller Kinder abends problemlos einschlafeb - dein Kind ist ein Unikat.

Ganz viele Kinder lieben die elterliche Nähe. Das ist nichts böses oder schlimmes, sondern ziemlich normal.

Kannst du dir vorstellen dein 8jähriges Kind noch jeden Abend ins Bett zu bringen? Abends noch 30 Minuten zu singen, zu reden und zu kuscheln? Dann fürchte dich nicht davor dein Kind mit Nähe zu verwöhnen. Die einzige Art des Verwöhnens, die nicht schadet und das Kind stärker macht.

Beitrag von ximaer 25.08.07 - 07:58 Uhr

Hallo,
na, Dein Kindchen musste ja schon früher aus dem Paradies - da braucht es sicher besonders viel Mama, das ist normal.

Hättet Ihr denn genügend Platz, ein Kinderbett direkt neben Euer Bett zu stellen? So, dass es zu Eurem Bett hin offen ist? Das ist oftmals eine gute Zwischenlösung, wenn man nicht möchte, dass das Kind bei einem im Bett schläft. Und irgendwann kann man das Kind dann in dem Bett auch nach und nach ausquartieren - wenn es soweit ist.

Und bitte, bitte: So ein kleines Baby nicht schreien lassen.

Hat die Wiege Rollen? Dann könntest Du Emely ja Mittags in die Wiege legen und einfach da hinrollen, wo Du Dich gerade befindest. Wenn Du z.B. im Wohnzimmer bügelst oder so, dann kann sie Dich sehen, Du singst Ihr was vor - vielleicht lässt sie das einschlafen? (bei meiner Tochter habe ich es so gemacht und irgendwann machte sie dann auch alleine ihren Mittagsschlaf in ihrem Zimmer in ihrem Bett und musste nur noch meine Stimme eine Weile aus der Entfernung hören).

Alles Gute für Euch!
Suse