blöde frage zum elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sama1510 23.08.07 - 14:10 Uhr

juhu ihr lieben...

da ich im moment ein bisl viel #kratz #augen bin, hoffe ich, dass ihr mir bitte helfen könnt.

einfache frage:

mir stehen 300€ elterngeld pro monat bei einem jahr erziehungszeit zu, wenn ich zwei jahre beantrage halbiert sich das geld, sprich dann sind es "nur noch" 150€ pro monat?

richtig oder falsch?! #schwitz

bitte um hilfe, herzlichen dank für antworten. #danke

sabrina + #babyboy henry 23.ssw inside

Beitrag von ninakay 23.08.07 - 14:12 Uhr

ähm ja... müsste auch in dem fall so sein!
das ist der grundbetrag für die, die vorher nicht gearbeitet haben oder?

lg nina und boy 36.ssw

Beitrag von coci1975 23.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo Sabrina,

das Elterngeld hat nichts mit dem Erziehungsurlaub zu tun.
Du kannst entweder für ein Jahr das volle Elterngeld (300 €) beantragen oder aber für 2 Jahre und dann den halben Betrag (150 €).
Aber das ist völlig unabhängig davon, ob du 1, 2 oder 3 Jahre zu Hause bleiben willst.

LG Corinna

Beitrag von naulai 23.08.07 - 14:15 Uhr

Richtig. Dann teilt sich dein Anspruch von 300€ für 12Monate in
150€ für 24Monate auf.
Gruß