Schreit wie am Spieß beim Stillen - was soll ich machen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von diamant78 23.08.07 - 14:16 Uhr

Hallo,

bisher hatte ich weder bei unserem 1. Kind noch bis gestern bei unserem 2. Sohn Schwierigkeiten beim Stillen, es hat immer super geklappt und ich stille sehr gerne ... aber seit gestern vormittag schreit unser Kleiner sobald er die Brust überhaupt sieht, er aalt sich und brüllt und brüllt.

Habe meinen Mann daher gestern abend schnell losgeschickt zum Flasche + Pre-Milch kaufen - nur für alle Fälle - in der Nacht hat er auch wieder problemlos die Brust genommen und auch heute morgen, aber heute vormittag ging es dann wieder los.

Ich habe schnell Muttermilch aus der Brust in die Flasche gedrückt und ihm zu trinken gegeben - leider konnte ich aber nur ca. 35-40 ml mit der Hand ausdrücken - mit der Pumpe geht es gar nicht - und er hatte trotzdem noch Hunger - also habe ich versucht ihn anzulegen, aber ging gar nicht, konnte ihn gar nicht beruhigen und habe dann schnell Wasser abgekocht und ihm 40ml Pre-Milch gegeben, die er auch ganz schnell ausgetrunken hat.

Was soll ich nun machen, möchte natürlich auf gar keinen Fall, daß er hungert, gebe ihm aber sehr ungern die Flasche und möchte auch unbedingt meine Milchmenge behalten, aber wenn er nicht trinkt und ich die Brustmahlzeit durch eine Flasche ersetzen muss, dann wird es wohl so kommen.

Kennt ihr das und normalisiert es sich wieder? Warum nimmt er die Brust nachts ohne Probleme? Verstehe es gar nicht - bin total ruhig und entspannt beim Stillen, obwohl unser Großer wie ein wilder zwischen uns rumturnt - hat den Kleinen sonst auch nie gestört!

Bin echt verzweifelt, was kann / soll ich machen?

LG
Julia mit Coco 28 Monate + Tyler 10 Wochen

Beitrag von tristeis 23.08.07 - 14:50 Uhr

Hallo, bei mir ist es so ähnlich...

Julius hat auch am Tag oft so Attacken (brüllt vor Hunger und kann nicht stillen) gehabt beim Stillen...
Und nachts immer ohne Probleme....

Bei mir hat es geholfen, wenn er so am Brüllen war, ihn erstmal ne Weile umherzutragen, ihn zu beruhigen (manchmal macht er dann noch Bäuerchen und dann ist gut, aber er hat eh immer soviel Luft) zwanzig Minuten warten und anschließend im Liegen in Ruhe (ohne Geräusche oder andere Personen, lenkt alles ab) zu stillen....
Das war und ist das einzige was bei bei uns dann hilft...
Leider gibts dann auch Tage wo er sich NUR im Liegen ohne viel Gerödel stillen läßt. Das geht bei uns seit bestimmt 6 Wochen so und wird jetzt aber immer seltener das er dann so brüllt....... Und PreNahrung mußten wir noch nicht kaufen...

Ach so, manchmal will er aber dann die andere Brust #kratz und dann ist Ruhe, hast du das schon ausprobiert?

Lg tristeis + Julius *25.04.07



Beitrag von flexi 23.08.07 - 15:11 Uhr

Hi,

Anika hat das auch gemacht. Nach langen Wochen habe ich aufegeben und si ebekommt di eFlasche.

Versucht eure Kinder im Halbschlaf anzulegen, denn in der nacht klappt es ja und da sind sie auch im Halbschlaf und evtl. erledigt sich es dann nach einiger zeit.

Oder fragt mal eure Hebamme.
Evtl. hat er einen schub: Babys haben mal so Brustverweigerungsphasen.
Klaren Kopf behalten und weiter machen auch wenn es nervendaufreibend ist.

Alex

Beitrag von diamant78 23.08.07 - 21:33 Uhr

Hallo,

danke euch beiden für eure Antworten.

Er hat die Brust komischerweise heute abend genommen als es ins Bett ging, aber nur abwechselnd Schnulli ... und dann Brust, er ist ein Schnelltrinker und hat die Brust in ca. 3-4 Minuten leer!

Mal abwarten, wie es sich weiter entwickelt!

Vielen Dank und liebe Grüße
Julia mit ihren 2 kleinen Männern, die bereits schön schlafen - der große Mann natürlich noch nicht

Beitrag von lovestern76 23.08.07 - 21:38 Uhr

Hallo Julia!

Wir hatten das selbe Problem, auch ungefähr als Lillian 10-12 Wochen alt war. Bis dahin hatte es ohne Probleme geklappt.
Versuch mal im Liegen zu stillen, du auf dem Rücken, dein Kleiner auf deinem Bauch. Sein Köpfchen (Stirn) stützt du mit deiner Hand, so das er mit der Nase nicht ganz auf der Brust liegt.
Bei uns hat es so funktioniert und Lillian hat dann irgendwann auch wieder normal getrunken.
Ich war damals auch ganz verzweifelt weil sie nur geschrien hat. Bin dann beim googeln auf die Seite einer Stillberatung gestoßen und dort haben sie das als Tipp gegeben.
Viel Erfolg!

#herzlich
Julia+Lillian 12 Monate und inzwischen leider kein Stillbaby mehr#schmoll