zufüttern

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mari30 23.08.07 - 14:16 Uhr

hi ihrs

ich weiß das zufüttern generell nicht so gut ist und will es eignetlich auch nicht, aber ich bin total verunsichert und verzweifelt. die kleine (fast 9 wochen alt, zwei wochen zu früh geboren) schreit und schreit vor allem am tag und will partout nicht schlafen. sobald sie im arm oder dem kiwa mal schläft u man sie hinlegen will gehts wieder los. ich mag sie auch nicht schreien lassen wenn sie wo liegt. hab es jetzt mal gschaft sie im wohnzimmer im kiwa hin und her zu fahren u mal 2 minuten das schreien zu "ertragen" aber sie hat dann nur kurz geschlafen u mir tuts so leid. meine hebi aber meinte ich soll das mal machen (sie hat auch super bauchweh aber ich hab schon soooviel probiert). jedenfalls meinte sie ich soll mal einmal am tag ne flasche NACH dem stillen ne woche lang zufüttern um zu sehen obs evtl. daran liegt. gestern nun hab ich mal mit ihr bei meiner mutter geschlafen u es abens probiert. sie hat nach dems tillen von ca. 110 ml etwa 40 getrunken u danach nochmal brust u dann recht gut geschlafen zumindest die erste nachthälfte u nach dem stillen nochmal zwei stunden. danach ging es so u zu haus klappts danach gar nicht mehr so dass wir meist ab sieben auf sind u nicht an schlaf (auch bei ihr nicht) zu denken sit. bei meiner mutter hatte sie dann bis neun noch geschlafen. danke für ratschläge und lg

kathrin und emely

Beitrag von mona_form_2004 23.08.07 - 14:43 Uhr

Hallo kathrin,

deine kleine wird ganz einfach in einem Schub stecken.. ich würde das zufüttern wirklich _wirklich_ weglassen, das kann der Anfang vom Ende der Stillbeziehung sein.. deine Hebi ist keine Stillberaterin oder? #gruebel

Schau auch mal hier, da steht was du sonst noch machen kannst;

http://www.fruehchen-portal.de/contenttopic.php?t=4

LG Ramona

Beitrag von pekki 24.08.07 - 14:27 Uhr

Also ich würde das Zufüttern auch lassen.

Wenn du Pech hast, dann trinkt deine Maus nur noch aus der Flasche, weil es leichter ist. Man nennt das Saugverwirrung. Sie kann dann mit deiner Brust nichts mehr anfangen. Ausserdem ist das Gemansche mit Pulvermilch und Mumi mist. Wenn ihr allergien habt, ist es jetzt eh zu spät. da soll man möglichst keine Pulvermilch geben, und wenn, dann HA.

Ich lese auch, dass du sehr unruhig bist und denkst, viel Fehler zu machen.
Du bist die Mutter und du weisst, was euch beiden gut tut. Versuch einfach ein bisschen ruhiger zu werden, denn diese Nervosität überträgt sich auch aufs Kind.
Es bringt nix, nervös den Kiwa im Haus ein wenig rumzuschieben, sondern leg sie in den Wagen und geh drausen 2 Stunden spazieren, verlass die Bude mit eurem Schatz. Versuch dich zu entspannen.
Lad eine Freundin ein, frag, ob jmd. mit dem Kind mal rausgeht (jmd. mit guten Nerven:). Lies dann ein Buch oder so.
Versuch dir, Freiräume zu schaffen, und wenn´s nur mal ne Stunde ist. Aber das wird dir gut tun und deinem Kind dann auch.

Also, vertrau dir einfach ein bisschen mehr.

und die Hebi gibt seltsame Tipps. Finde ich nicht besonders hilfreich. Wende dich lieber an eine Stillberaterin.