... ich verlange einfach viel zu viel ...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von heutemallieberanonym 23.08.07 - 14:21 Uhr

Hallo!

Heute muss ich hier auch mal wieder posten ... ich tu´s nur ungerne, aber wenn ich niemanden zum Frust ablassen habe ... dann müsst leider Ihr herhalten ...

... mein Mann und ich haben zwei Kinder (3 und 1) und zwar gewollt. Also nicht so, dass es einfach passiert ist, sondern das war alles so geplant. Er arbeitet Schicht (Früh und Spät) und ist deshalb mal vormittags und mal nachmittags zu hause. Ich habe meinen Alltag eigentlich ganz gut im Griff und versuche diesen für meine Kinder - egal ob nun Früh- oder Spätschicht vom Papa - gleich zu halten. Kinder brauchen nun mal die Regelmäßigkeit.

Wenn der Papa nun also Frühschicht hat, dann ist unsere große im Kindergarten und ich hab die Kleine. Mache die üblichen Besorgungen, meinen Haushalt und muss natürlich auch für unsere Kleine da sein, denn die will ja auch mal was von der geschwisterfreien Zeit haben. Kommt mein Mann nach hause gibt es Mittagessen und dann machen wir manchmal alle noch mal was zusammen, aber meistens ist es so, dass ich mit den Kindern am Nachmittag raus gehe oder in die Stadt gehe oder sonstwohin und mein Mann verbringt den REST des Tages vor seinem PC. Da will er dann auch nur ungern gestört werden.

Nun, diese Woche hat mein Mann Spätschicht und ist am Vormittag zu hause. Und da meinte er doch glatt, dass ihm das überhaupt nicht passt, dass ich den ganzen Vormittag da bin und nur mal kurz zum Einkaufen verschwinde oder um das Kind in den Kindergarten zu bringen oder abzuholen. DAS kotzt ihn an ... er hätte überhaupt nicht seine Ruhe und ich soll doch mal das (ich zitiere) Balg mitnehmen, es würde die ganze Zeit wie eine Klätte an ihm hängen und er kann sich nicht auf seinen PC konzentrieren. Auch könne er am Morgen nicht mal schlafen, wo ich doch wüsste, dass er erst um 22.30 Uhr nach hause komme und nicht so viel Schlaf abbekäme.

Er hat jetzt seit Montag Spätschicht und er hat in diesen immerhin vier Vormittagen gerade mal einmal den Trockner angestellt und heute Mittag - weil ich energisch drauf bestanden habe - unsere Tochter vom Kindergarten abgeholt - alleine.

Ich will ja nicht, dass er sich an den Vormittagen verausgabt, wenn er noch am Mittag arbeiten mus, aber ist es wirklich zu viel verlangt, dass er mir mal mit dem Abwasch hilft oder sich auch mal eine Stunde mit der Kleinen beschäftigt. Oder sollte ich wirklich an den Vormittagen für länger Zeit das Haus verlassen, damit er da seine Ruhe hat und ihn auch morgens länger als nur bis um 07.00 Uhr schlafen lassen, wo wir anderen doch schon seit 06.00 Uhr auf sind und ich in dieser Zeit die Kinder ruhig halten muss, weil wir ja auf einer Etage wohnen und schlafen? Sind meine Ansprüche viel zu hoch ... wie machen das andere Mütter mit Schichtehemännern?

Wir sind ihm manchmal wohl einfach nur lästig und er geht einfach seinen Dingen nach. Macht Sport und trifft sich an manchen Wochenenden mit seinem Kumpel zum Matchen (Playstation, X-Box etc.) und ich sitz ganz alleine da ... ich hab keine Zeit für Hobby´s die außerhalb unserer vier Wände wären, weil er nicht gewillt ist auf die zwei Kinder alleine aufzupassen - auch nicht, wenn sie da schon schlafen ...

Danke für´s lesen

Beitrag von gaensebluemchen 23.08.07 - 14:56 Uhr

Hallo!

Wie ist denn der drauf? Hallo, Du wohnst schließlich auch in der Wohnung und die Kinder auch. Wenn sie ihm zu laut sind, soll er doch woanders pennen. Und wenn er Spätschicht hat und um 22:30 Uhr daheim ist, kann er ja wohl auch am nächsten Tag um 7:00 Uhr aufstehen, oder? Uns Mütter fragt doch auch keiner, wie oft wir nachts rausmüssen und wir müssen früh trotzdem aufstehen. Du machst das meiner Meinung nach ganz richtig mit der Regelmäßigkeit.
Mach Deinem Mann doch mal klar, dass auch er sich die Kinder gewünscht hat und jetzt auch mit für sie sorgen muss. Da muss er halt auch mal mit ihnen spielen. Mein Mann sitzt auch viel vor dem PC, aber er spielt wenigstens auch mit der Kleinen.
Hast Du denn keine Verwandten in der Nähe, die Dir die Kinder mal für ne Stunde abnehmen könnten (wenn es schon Dein Mann nicht tut)? Dann könntest Du in der Zeit mal was für Dich machen. Wenn nicht, schau Dich doch mal nach einem Babysitter um. Wenn Du eine 13-15jährige nimmst, musst Du auch nicht so viel bezahlen.
Gib Deinem Mann von mir einen Tritt in den Allerwertesten!

Liebe Grüße

Gänseblümchen #blume

Beitrag von heutemallieberanonym 24.08.07 - 21:14 Uhr

Hallo!

Ich habe noch mal ganz am Ende auf meinen Beitrag gepostet!

Lieben Gruß

Beitrag von mamivani1983 23.08.07 - 15:07 Uhr

"er hätte überhaupt nicht seine Ruhe und ich soll doch mal das (ich zitiere) Balg mitnehmen, es würde die ganze Zeit wie eine Klätte an ihm hängen und er kann sich nicht auf seinen PC konzentrieren."


Den hätte ich erst mal ausgelacht, dann rechner aus dem Fenster geschmissen, dann ihm die Kinder in die Hand gedrückt und wäre ein Eis essen gegangen. :-[


"Oder sollte ich wirklich an den Vormittagen für länger Zeit das Haus verlassen, damit er da seine Ruhe hat und ihn auch morgens länger als nur bis um 07.00 Uhr schlafen lassen,"

nein solltest du nicht. Du kannst auf ihn Rücksicht nehmen wenn er auf dich und auf deine Kinder auch mal Rücksicht nimmt. :-[


"Wir sind ihm manchmal wohl einfach nur lästig und er geht einfach seinen Dingen nach. Macht Sport und trifft sich an manchen Wochenenden mit seinem Kumpel zum Matchen (Playstation, X-Box etc.) und ich sitz ganz alleine da"

Da bist du selbst schuld! Sorry, meine ich nicht böse, aber wenn du nicht mal auf den Tisch haust wir sich auch nix ändern. Selbst ist die Frau! Wenn meiner sowas sagen würde, da würde ich morgens um 6 Trompete spielen und alle Domputerspiele mit Absicht löschen #freu dann soll er mal nur ankommen und einen Piep machen dann hol ich die Pfanne raus #bla

Im Ernst. Sag klipp und kklar was du dir vorstellst. Macht einen Zeitplan wer wann ausschlafen darf und wer wann Freizeit hat. Gleichberechtigt.
#liebdrueck
V.


Beitrag von sigru 23.08.07 - 22:06 Uhr

SUPER!!!#freu

Beitrag von heutemallieberanonym 24.08.07 - 21:16 Uhr

Hi!

Habe noch mal am Ende gepostet

Gruß

Beitrag von juniorette 23.08.07 - 15:48 Uhr

Hallo,

"Ich will ja nicht, dass er sich an den Vormittagen verausgabt, wenn er noch am Mittag arbeiten mus, aber ist es wirklich zu viel verlangt, dass er mir mal mit dem Abwasch hilft oder sich auch mal eine Stunde mit der Kleinen beschäftigt."

nein, das ist nicht zu viel verlangt!
Mein Mann arbeitet auch von morgens bis abends, trotzdem kümmert er sich morgens alleine um unser Kind (Füttern, Wickeln und Anziehen).
Am Wochenende und in seinem Urlaub kümmert er sich mindestens 50 % um unser Kind, wenn nicht mehr (weil ich nach montags-freitags Kinderbetreuung einfach mal eine Ruhepause von unserem Kind brauche).

Du solltest mit deinem Mann ein ernsthaftes Gespräch führen, u.a. darüber, daß er sich eure Kinder doch auch gewünscht hat.

Viel Glück dabei!

LG,
J.

Beitrag von heutemallieberanonym 24.08.07 - 21:17 Uhr

Hi,

habe noch mal am Ende geschrieben.

Gruß

Beitrag von fleur75 23.08.07 - 15:49 Uhr

Du Arme, da drehte sich mir beim Lesen wirklich der Magen um.
Du musst unbedingt ein klärendes Gespräch mit Deinem Mann führen und ihm ganz klar sagen, was er ändern muss.
Allein sein Kind als Balg zu titulieren, ist schon ein absolutes Armutszeugnis.
Aber Du hast auch ein bisschen selber schuld (nicht böse gemeint), denn es gibt immer 2 Seiten: eine Seite macht etwas, die andere Seite lässt es mit sich machen.
Jedenfalls muss Eure Aufgabenteilung ein bisschen gerechter werden. Mach doch mal eine Liste, die ihm Aufgaben bringt und Dich entlastet. Muss natürlich im Verhältnis dazu stehen, wenn er z. B. vormittags noch zu Hause was erledigen soll und ab mittags auf der Arbeit ackern muss.
Mein Mann ist zwar nicht im Schichtdienst, aber 12 Stunden ausser Haus. Trotzdem tut er, was er kann.

Fleur #blume

Beitrag von carrie23 23.08.07 - 16:22 Uhr

Ich würd ihm gehörig in den Hintern treten.
Bei uns in Österreich sieht der Schichtdienst so aus: Früh von 6-18 Uhr, Spät von 18- 6 Uhr, dafür nur 4 Tage Dienst 4 Tage frei.

Da kann ich verstehen das man nach dem Spätdienst länger schlafen will, aber wenn er eh gegen 22:30 heimkommt bekommt er doch eh genug Schlaf.

Vor allem was soll der Ausdruck Balg? Ist doch auch sein Kind.
Blas ihm den Marsch aber gehörig.
Hobbys schön und gut und auch der PC soll mal sein aber muss doch nicht den ganzen Vormittag laufen oder?

Grüssle

Beitrag von haebia 23.08.07 - 17:12 Uhr

Hallo,

ich finde, dein Mann kann durchaus mal ein paar kleine Dinge mithelfen.

Klar, ist Schichtdienst anstrengend, weiß ich von mir selbst. Aber gerade wenn man Spätschicht hat, kann man doch kurz ein paar kleine Dinge im Haushalt helfen oder das Kind in den Kiga bringen #augen

Manche Menschen wollen auch nur Ausreden finden.
Mein Mann hat die Ausrede, dass er ja immer von mo - fr arbeitet #kratz

Und wer frägt mich? Ich habe Kind, Haushalt, Garten, Nachtdienstjob und einen Job mit Früh-, Mittags- und Abendschicht.
Mir wäre oftmals ein Bürojob wie er ihn hat mit einigermaßen geregelten Arbeitszeiten lieber. Schließlich hat er jedes Wochenende und Feiertage frei. Ich bin da dann meist arbeiten.

Bleib am Ball, hau auf den Putz. So geht das nicht.

War bei uns auch ein langer Weg. Eine zeitlang habe ich dann seine Sachen einfach liegen lassen, seine Hemden nicht gebügelt und für ihn nicht gekocht (Tochter und mir reichen einfache Menüs (Gemüseaufläufe z. B., er brauchte oft ein "deftiges" Mittagessen). Bevor allerdings Schwiegermutter wieder aufkreuzte, um sich um ihren Sohn zu kümmern #mampf ... hörte ich den Streik auf. Oftmals hat er dann aber schon mit angepackt. Aber er braucht immer wieder einen Tritt in den A**** :-)

Gruß,
Bianca

Beitrag von alpenbaby711 23.08.07 - 19:13 Uhr

Also wenn ich sowas lese bin ich echt geschockt. Ich meine viele Männer sind komisch, aber Kinder wollen sie "alle" aber weil sie das Geld verdienen dürfen dann immer brav die Mamas ran. Ja ja beim machen sind se mit dabei das aber die 50% Anteil können doch wohl nicht alles sein.
Du verlangst ganz sicher nicht zuviel. Aber wenn sie deinem Mann so auf den SAck gehen die Kinder pack ihm doch mal nen Koffer und sag "Da mch Urlaub und dann haben wir weniger Stress und GEmotze". Dem würde ich gehörig den Marsch blasen wenn ich nach sowas meine Sprache wieder gefunden hätte.

Ela

PS: Und viele Normalsterbliche gehen auch erst 23 Uhr oder so zu Bett ( ohne Spätschicht) und sterben auch nicht beim Frühaufstehen

Beitrag von xxtanja18xx 23.08.07 - 21:39 Uhr

hallo!!

mein mann arbeitet auch schichtdiens.

wenn er frühdienst hat steht er um 4uhr auf und verlässt das haus um 5uhr und kommt meist um 14.30uhr heim...wenn er nicht wieder länger arbeiten muss

dann bekommt er 30minuten ruhe...da isst er legt sich mal lang...danach unter nehemen wir was oder er kommt nach auf den spielplatz. denn wenn er länger arbeitet gehe ich schon vorher raus mit den kindern.
und den nachmittag verbringen wir zusammen.

wenn er spät dienst hat, bringt er den großen die GANZE woche in kiga und holt ihn auch ab....hilft mir im haushalt ein wenig und verbringt viel zeit mit dem kleinen....

also ich kann mich nicht beschweren....wäre es so wie bei dir, würde ich ihn rausschmeißen!!!!!!!

Lg Tanja

Beitrag von lollorosso71 24.08.07 - 00:09 Uhr

weißt du, was ich machen würde? such dir ne freundin oder fahr alleine aber sei für ein paar tage weg. angekündigt, versteht sich. sach ihm bescheid, dann und dann bist du für 3 tage weg, damit er urlaub einreichen kann. und dann fahr 3 tage eine freundin besuchen, deine tante, guck dir berlin an, mach ein wellness-wochenende, irgendwas. sei einfach 3 tage am stück weg. und dann soll er mal sehen, was für arbeit du jeden tag hast.

ich hab die erfahrung zweimal gemacht: als ich mit meinem ex-mann unsere tochter bekam und er 5 tage allein mit sohn war; ich kam nach kaiserschnitt nach hause und da lagen 3 wäschekörbe mit gewaschener, aber ungetrockneter wäsche rum, den rest des haushaltes muss ich nicht weiter erwähnen. gegessen wurde bei macdoof oder ähnlichem. er hat damals durchaus erkannt, was für eine arbeit ich leiste... leider nicht lange. das zweite mal mit meinem jetztigen partner, als ich unseren sohn bekam und er 5 tage mit zwei kindern allein war. er hat es super hingekriegt, wäsche war gewaschen und trocken, gut, wc wurde in der zeit nie geputzt, aber er hat es mir nach der zeit hoch angerechntet, was ich leiste. o-ton: den kindern hinterherräumen. das war ein zeitfaktor, der ihm bis dato nie bewusst war. dass es stressiger ist, mit zwei kindern in die city zu fahren als einfach mal eben alleine. das war ihm davor schlicht nicht bewusst. die ganze organisation.

nunja, wenn du nicht vorhast, noch ein kind zu bekommen; geh halt anderweitig weg. aber lass ihn ein paar tage mit dem scheiss alleine. das hilft. unsereiner sitzt eben nicht den ganzen tag vorm TV und guckt talkshows und die wäsche macht ja die waschmaschine.... die erfahrung muss er einfach mal machen.

gruß, lollo

Beitrag von kja1985 24.08.07 - 00:19 Uhr

Wenn mein Mann auch nur einmal meine Tochter als "Balg" bezeichnen würde wäre er im selben Moment von sämtlichen Vaterpflichten erlöst und ich würde ihn meiner Gesellschaft und der des Balges entledigen.

Er wollte die Kinder doch auch, warum redet er so über sie?

Mein Mann arbeitet jeden Tag mindestens bis Mitternacht. Meistens muss er um 12 Uhr mittags los, am Wochenende aber auch schon um 8 Uhr früh. Frei hat er zwei Nachmittage, sonst nichts. Und trotzdem gehört jede freie Stunde, die er erübrigen kann seiner Tochter.

Ich schreib das, damit dein Mann einen Einblick kriegen kann, wie es in anderen Familien läuft. Er wollte die Kinder auch, drum soll er sich gefälligst kümmern.

Beitrag von ibinda 24.08.07 - 09:03 Uhr

Hallo,

also das ist ja ganz schön hart...und ehrlich gesagt tust du mir ein wenig leid....#liebdrueck

Mein Mann arbeitet auch Schichtdienst...also entweder von 7.30 Uhr bis 14.30 oder von 14.30 Uhr bis 20.30 Uhr....und jeden 2. Samstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr...

Also wenn er Frühschicht hat und um ca 15.00-15.30 Uhr heimkommt, dann duscht er erstmal, trinkt nen Kaffee und dann gibts erstmal Spielzeit mit der Kleinen...Ich darf dann auch nicht morgens alleine einkaufen gehen (dürfen ist vllt. der falsche Ausdruck, er besteht darauf), denn er sagt immer, dass es doch nicht sein muss, dass ich alles alleine schleppen muss....;-) Was ich auch ganz lieb von ihm finde....
Er putzt ihr auch abend die Zähne und macht sie bettfertig und wechseln uns auch oft ab mit dem Lesen...

Ja und wenn er Spätschicht hat, dann steht er meist mit uns auf und frühstückt mit uns...was ja auch normal sein sollte #kratz

Gut, die Kleine bring ich in Kindi, aber nciht weil er zu faul ist, sondern weil er Sachen am Brett meist nicht liest oder sonst mit Scheuklappen im Kindi rumläuft...#augen

Aber das ist ja auch nciht so wild...

Aber dein Mann??? Dem würd ich die Leviten lesen....Ich mein er kann ja an den Pc, aber ist es zuviel verlangt die Frau zu fragen, ob sie denn noch Hilfe braucht, oder ob er lieber später an den PC soll???? #kratz

Ein bißchen Verständnis dem anderen Gegenüber ist ja wohl nicht zuviel verlangt...

Aber zweifel nicht an dir selber, denn so wie du es machst ist es ganz richitg....du musst die Schuld in dem Fall bestimmt nicht bei dir suchen....

Also redet miteinander und Kopf hoch #liebdrueck

LG ibinda#klee

Beitrag von ungeheuerlich 24.08.07 - 09:10 Uhr

Wie alt ist er doch gleich?

Hört sich nach noch sehr jung an,...24, 25???

Nimm die Zügel in die Hand und greife durch, stelle ein Ultimatum, er muß sich ändern, wie soll es denn erst in ein paar Jahren aussehen.

Die Trennung ist sonst vorprogramiert!

LG

Beitrag von bobb 24.08.07 - 13:45 Uhr

dein mann wird nicht gleich umkippen,wenn er ne kleinigkeit im haushalt mitmachen darf/muß(kann man sehen,wie man will).
was ich aber wichtiger als hausarbeit finden würde,wäre,daß dein mann sich um die kinder kümmert(spielen,vom kindergarten abholen ect.).denn wenn er es nicht macht,bestraft er regelrecht die kinder.

aber daß dein mann eins seiner kinder als "balg" bezeichnet und euch aus der wohnung schmeißen will,damit er seine ruhe hat,geht jawohl gar nicht!du wohnst genauso dort.und wenn ihm die ruhe fehlt,soll er doch gehen.sollt ihr vielleicht im dicksten regen raus,weil dein mann das will?

wie schon gesagt wurde:hau mal richtig auf den tisch.
laß deinem mann eine gewisse ruhe.meiner kommt nach hause und kriegt auch erstmal ne runde ruhe.allerdings schläft unsere maus dann meist noch ein wenig.

vielleicht könnt ihr mal reden und ein zwischending auszumachen.er kriegt ein gewisses maß an ruhe,du auch.dafür bekommt jeder seine rechte und pflichten.

Beitrag von heutemallieberanonym 24.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo!

Ich wollte mich auf diesem Weg bei allen "Schreiberinnen" bedanken, die auf meinen Beitrag geantwortet haben. Es hat gut getan, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine stehe. Und ich weiß, dass ich - als einzigste - was an dieser Situation ändern muss ... aber das wie ... ist immer so schwierig.

Mein Mann wird 32 und er ist noch nie jemand gewesen, mit dem man über Probleme reden konnte ... denn wir haben keine Probleme (Zitat). Der einzigste, der in unserer Ehe Probleme hat, das bin ich, weil ich immer alles so eng sehen würde. Ich würde ihm keinen Freiraum lassen und ihm dann auch noch in den ungünstigsten Augenblicken (... wenn z. B. mal wieder bei Ebay eine Auktion ausläuft) ihm die Kinder auf´s Auge drücken, obwohl ich den Haushalt immer noch machen kann, wenn die Kinder abends im Bett liegen.

Dieses ständige "ja, mach ich gleich" ... "einen Moment noch ... bin gleich soweit" ... "mach ich später" und und und ... ich kann es nicht mehr hören, denn ich bekomme die gleiche Antwort nach einer halben Stunde immer noch und irgendwann mach ich´s dann doch selbst ... und ich weiß, dass das nicht die Lösung für UNSER Problem ist.

Meine Ex-Schwägerin hat mich nun aufgefordert, ihm gaaaanz gewaltig in den Hintern zu treten und ihn mal für ein Wochenende "im Stich" zu lassen und zu ihr zu fahren. Ich soll ihm nur meine Handy-Nr. für den Notfall da lassen, meine Eltern auch über´s Wochenende weg schicken und fahren. Hört sich verlockend an, aber ehrlich gesagt habe ich ANGST um meine Kinder. Denn wenn er dann seinen ganzen Frust auf die beiden projiziert, dann weiß ich nicht, ob das nicht Folgen für die Kinder hat ... ich werd noch mal drüber nachdenken ... andernfalls ... wie soll er´s denn jemals lernen????

Nun, ich danke Euch noch mal für Eure aufmunternden Worte und alles, was ihr so geschrieben habt. Es macht mich ein bisschen traurig zu lesen, dass es in anderen Familien doch auch funktioniert ... nur bei uns eben nicht.

Drückt mir die Daumen ... und hoffen wir das Beste.

Lieben Gruß

Beitrag von carrie23 25.08.07 - 11:33 Uhr

Nimm die Kids mit, aber ehrlich wenn du angst um deine Kinder hast, wenn du sie beim Vater lässt, ist das kein gutes Zeichen.

Ich wünsch dir viel Glück, das alles gut wird.

lg carrie

Beitrag von teufelchenxxs 27.08.07 - 16:15 Uhr

Nimm die Kinder mit.

Wenn du nach einigen Tagen wieder zu hase bist, frag ihn, wie es ohne euch war. Ob er das gerne öfter hätte.

Sagt er ja, dann such dir besser eine eigene Wohnung.

Dieser Mann ist an sich interessiert. Kinder ja, wenn sie nicht zu sehen oder zu hören sind. Na toll!

Kopf hoch! Ich drück dich feste!

LG

Tina

Beitrag von mamastern77 27.08.07 - 22:25 Uhr

Mein Mann und ich haben uns auch nicht mehr so arg viel zu sagen, aber seine Tochter liebt er.

Und wer er die Kleine jemals als "Balg" bezeichnen würde, hätte er die längste Zeit Frau und Kind gehabt.

Dann würde ich ausziehen (ist leider sein Haus!).

Such dir ne Wohnung und geh mit den 2 Süßen. Du bist doch eh schon alleinerziehend. Und er hat dann den ganzen tag Zeit, vorm PC zu hocken.

Gruß, Nicole