Auto fahren ist eine Katastrophe – Beifahrer-Airbag deaktivieren?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lila_23 23.08.07 - 14:44 Uhr

Hallo zusammen!

Hat von euch auch zufällig eine A-Klasse?! Ich hab’ mir das Auto extra wegen unserem Zwerg gekauft, da mein 3-türiger 206er zu umständlich wurde. Nun haben wir seit einigen Wochen das Problem, dass mein Kleiner nicht alleine hinten sitzen will. Er macht bei jeder Fahrt nur Terror. Bei meinem 206er konnte man den Beifahrer-Airbag selbst abschalten. Bei der A-Klasser leider nicht. :-( Ich hab’ mich heute erkundigt, was das in einer Werkstatt Kosten würde. Zwei Autohäuser haben komplett abgesagt, da diese den Airbag prinzipiell nicht abschalten. Eine Werkstatt habe ich gefunden, die es machen würde, die aber knapp 250 Euro verlangen. #schock

Wie handhabt ihr das? Sind eure Kleinen immer brav im Auto, oder habt ihr irgendwelche Tricks parat. Oder war bei euch das Deaktivieren des Airbags gar kein Problem?

Bin echt ratlos. Wir leben auf den Land, und ich bin auf das Auto angewiesen.

LG, lila

Beitrag von _270768_ 23.08.07 - 14:48 Uhr

Hallo Lila,

soweit ich weiß, sollen Kinder immer auf dem Rücksitz. Ich habe einen Zweisitzer als Cabriolet und da kann ich den Beifahrerairbag ausschalten. In unserem Combi geht das nicht, da lt. Werkstatt viele Hersteller dies gar nicht vorsehen.

Gruß,
Jac

Beitrag von dasch 23.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo,

mein kleiner ist eigentlich meistens total lieb im Auto, entweder er schläft, oder er schaut sich alles an.
Ich kann nur davon abraten den Airbag abschalten zu lassen. Der sicherste Platz im Auto ist einfach hinten. Ich finde Kinder gehören nicht nach vorn. Ich denke auch das du dich zu sehr ablenken lässt wenn du ihn neben dir sitzen hast.
Das manche Werkstätten das gar nicht machen hat ja auch seinen Grund wegen Sicherheit...

Lg dasch mit mark

Beitrag von hase1980 23.08.07 - 15:15 Uhr

Hallo.

Also wir haben einen Kombi, da kann man den Airbag selbst deaktivieren per Schlüssel. Und in meinem Polo habe ich ihn deaktivieren lassen. Das hat 50 Euro plus TÜV-Bestätigung 38 Euro gekostet und war ne Fachwerkstatt. Also 250 Euro kann nicht sein!!! Das würde ich auf keinen Fall bezahlen!

LG
hase1980

Beitrag von lila_23 23.08.07 - 15:23 Uhr

Hallo hase!

Keine Ahnung, warum die bei Mercedes so nen Aufstand machen... das man dann noch ne Tüv-Bescheinigung braucht wusste ich gar nicht. :-( Oh no... kommt wahrscheinlich noch dazu.

Ist wirklich ein Haufen Geld, aber ich weiß nicht was ich sonst noch machen kann. :-(

Danke für deine Antwort.

LG, lila

Beitrag von hase1980 23.08.07 - 15:28 Uhr

Wusste ich auch nicht. Mir sind auch fast die Augen rausgefallen als ich die Rechnung sah. Hatte vorher natürlich nicht nachgefragt, was sowas wohl kostet. #schmoll

LG

Beitrag von lila_23 23.08.07 - 15:19 Uhr

Hallo…

Mmhhh! Ja klar, ich war ja auch der Meinung, dass mein Kind am besten auf der Rücksitzbank aufgehoben ist (aus den Gründen, die ihr auch schon genannt habt). Deshalb hab’ ich mir ja ein neues Auto gekauft!

ABER ich konnte ja nicht wissen, dass das alles mein Kind nicht interessiert und er einfach nicht allein hinten sitzen will.
Glaubt mir, es ist alles andere als sicher, wenn man ein brüllendes Kind im Auto herumfährt. Und 100% lenkt es mich mehr ab, als wenn er vorne bei mir sitzen würde.

Ich hab’ mir gestern von meinen Eltern das Auto geliehen (da kann der Airbag deaktiviert werden), weil ich nach München zum Arzt musste. Die Autofahrt von ca. 1 Stunde war sehr entspannend für uns beide. Aber der Weg von meinen Eltern zu uns nach Hause (dauert nur ca. 5 Minuten) war wie Gewohnt die Hölle. ;-)

So, und nun? Bin echt verzweifelt. Dachte es wird besser, wenn er älter wird. Aber ich habe das Gefühl es wird immer schlimmer.

250 Euro bezahlen, oder lieber doch die günstigere Variante und einfach Ohropax kaufen. ;-)

LG,
lila mit Schnecke (23 Wochen)

Beitrag von lemue75 23.08.07 - 15:46 Uhr

Hallo lila,

bei unserem Auto kann man den Airbag per Schlüssel ausschalten und ich bin unendlich dankbar dafür. Meine Kleine hat auf dem Rücksitz nur Terz gemacht. Ich war mehr abgelenkt, als jetzt, da ich sie nicht sehen konnte und v.a. sie mich nicht. Jetzt kann sie mich anschauen und ich kann mich mit einem kurzen Blick versichern, dass es ihr gut geht. Für uns beide ist es auf jeden Fall ein entpannteres Autofahren geworden und ich kann mit ihr locker 2 bis 3 Stunden fahren.

Grüße von Doris und Franziska (bald 1 Jahr)

Beitrag von surfgirl 23.08.07 - 18:38 Uhr

Hallo,
also wir hatten/haben das Problem auch. Ich hatte zuhause noch ein eine Spiegelfliese rumfliegen. Diese habe ich mit Hilfe von Kabelbindern an die hintere Kopfstütze montiert. Das Ausrichten hat zwar etwas gedauert, aber es hat sich gelohnt. Der Kleine sieht mich jetzt immer. Es gibt allerdings immernoch ein paar Fahrten, wo er schreit, aber es ist echt besser geworden.
Ich habe in einem Geschäft und auch im Internet auch schon so einen Spiegel gesehen, der extra für diesen Zweck da ist. Allerdings war der ganz schön teuer.

Vielleicht wäre das ja eine Alternative für dich.

Gruß
Surfgirl

Beitrag von annett01 23.08.07 - 18:52 Uhr

Hallo Lila,

wir fahren zwar keine A - Klasse aber auch Mercedes.
Da man bei Mercedes den Airbag nicht manuell ausschalten kann, haben wir den Kindersitz Duo Plus mit AKSE von Mercedes. Es gibt auch einen " maxi Cosi "davon. Die haben einen Sensor unten drin und sobald du ihn auf den Beifahrersitz stellst schaltet sich der Airbag aus.
Kommt aber sicherlich auch auf´s Baujahr des Autos an.
Solltest dich direkt an eine Mercedeswerkstadt wenden und nachfragen.

Liebe Grüße noch von Annett mit Bastian 13Mon. und René 10J.