Jemand da, der Kartenleger im Internet (Viversum, Questico usw.) kennt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von lalelu68 23.08.07 - 15:45 Uhr

Hallo an ALLE!
Frage steht ja schon oben - mich reizt das irgendwie - aber dann stell ich mir vor, ich ruf da an oder chatte mit einer dort und die tun nebenher bügeln, sich die Nägel lackiere usw......
Erfahrungsberichte würden mich mal interessieren...
Und: ob mn nun ans Kartenlegen glaubt oder nicht will ich jetzt nicht thematisieren...
Danke an ernste Antworten und liebe Grüße,
lalelu68

Beitrag von lillymarleen201 23.08.07 - 16:11 Uhr

Ich habe letztens einen Bericht gesehen.
Die Frau wurde süchtig und hat all ihr Geld verloren.

Sie ist nicht mehr vors Haus ohne vorher angerufen zu haben um zu wissen, das ihr nix passiert.


Für mich is das die Oberabzocke.
2 Euro pro Minute.

Beitrag von kira2002 23.08.07 - 17:00 Uhr

Hallo,

ich lege selbst Karten, mittlerweile auch bei Questico, um "Leerzeiten" zu überbrücken. Ich weiß nicht wie andere das handhaben, aber ich selbst bin ganz bei der Sache ;-)
Aber ich bügle auch grundsätzlich nicht *g*

Allerdings kann ich dich auch nur davor warnen, dein Leben und deine Entscheidungen davon abhängig zu machen... ich kenne einige, die in die Schuldenfalle geraten sind wegen Questico und Co., teilweise auch weil sie von den Beratern dazu gedrängt wurden immer wieder anzurufen... es ist wie in jedem Beruf: schwarze Schafe gibt es überall.

Kannst mich gerne auch über meine VK kontaktieren, das erste Gespräch bei Questico ist ja kostenlos, ich kann dir aber auch eine sehr nette und fähige Kollegin empfehlen, die nicht mehr dort ist, aber trotzdem noch arbeitet. Eine andere Kollegin, die ich persönlich kenne, ist bei der Beratung auch ganz beim Kunden und nicht dabei, andere Dinge zu tun bei der Beratung. Das geht auch gar nicht, finde ich. Bei einer Sex-Hotline ist das sicher einfacher, weil man sich da nicht auf den Kunden einlassen muss, sondern das übliche Programm abspulen kann (lasse mich abe von erfahrenen gerne eines besseren belehren ;-))

LG
Michaela

PS: Wenn du weißt, dass du nur im geringsten Maße suchtgefährdet bist, dann rufe NIEMALS bei solchen Lines an! Auch Gewinnspielhotlines! Und wenn es dir richtig dreckig geht, ruf lieber die Telefonseelsorge an, da sind psychologisch geschulte Leute, und das Gespräch ist kostenlos - besser als an eine unfähige Person zu geraten, die bei ernsten Problemen nicht anständig beraten kan, sondern dir nur Honig ums Maul schmiert, damit du immer wieder anrufen wirst.