Welche Untersuchungen gehen noch?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gabi82 23.08.07 - 16:14 Uhr

Hallo ihr Lieben.

ich habe heute erfahren, dass ich nun zum dritten Mal in Folge eine Ausschabung durchmachen muss. Mein Sternchen ist wieder abgestorben...

Folgende Untersuchungen haben wir bereits hinter uns:
1. Genetische Untersuchung: Die meisten genetischen Ursachen wurden ausgeschlossen. Schilddrüse, Blutgerinnungsstörung, Faktor V Leiden, genetische Defekte, alles (Gott sei Dank) ohne Befund.
2. Hämatologische Untersuchung: Ursprünglicher Verdacht auf Bluter wurde ausgeschlossen.
3. Ich bekam in allen Schwangerschaften Utrogest, bei der 2. kam Magnesium hinzu (intravenös, lag bei der 2. und 3. im KH), Heparin wurde gespritzt (Thrombose-Spritzen), in der letzten wurde die Folio Ration verdoppelt.

Es läuft eigentlich immer gleich ab: Ich werde schwanger (dabei gab es in meinem Fall bisher Gott sei Dank keine Probleme), dann kommen recht rasch Blutungen, aber nur Schmierblutungen, die laut Arzt nicht relevant sind, die Fruchtblase und der Dottersack wachsen dann bis ca, 6.-7. Woche "hervorragend" (alles sieht immer "ganz ganz toll" aus...)Herzaktion setzt sehr früh ein (meist Ende 5. Anfang 6. Woche) und dann, wenn es zum "selbstversorgen" geht, sprich, wenn aus dem Dottersack ein Embryo wird und er sich über die Nabelschnur von der Plazenta ernähren soll, stirbt er ab, aber dann plötzlich alles ohne Blutungen, Wenn ich nicht zum FA müsste, wüsste ich gar nichts davon.
Der FA sagt, ich brauch keine zusätzlichen Hormonspritzen und kein Aspirin, weil diese Probleme definitiv ausgeschlossen wurden...
ich habe einen uterus bicornis, der soll jetzt noch operiert werden, wobei der FA betont, dass er nicht glaubt, dass es daran liegt, er will es nur komplett ausschließen fürs nächste Mal.
Dann will er den Embryo nach der Ausschabung noch genetisch untersuchen lassen.
Bin total fertig, weil der FA wirklich alles tut um mir zu helfen, aber leider auch keinen Rat weiß...
Weiß von euch noch irgendjemand, welche Untersuchungen möglich wären?
Habe auch vor zusätzliche Meinungen in einer KiWu Praxis einzuholen. Gibts da in der Oberpfalz (Raum Regensburg) gute Tips?

Eure Gabi mit 3 #stern#stern#stern chen im Herzen und keinem an der Hand

Beitrag von cliff223 23.08.07 - 16:23 Uhr

Hallo Gabi,

leider kann ich Dir auch nicht´s sagen, außer #liebdrueck

Ich würde vielleicht wirklich in einer KIWU einen Termin ausmachen, die sollen Dich nochmal komplett Untersuchen.

Lass den Kopf nicht hängen und bleib tapfer.

LG Ela

Beitrag von gabi82 23.08.07 - 16:33 Uhr

Hallo Ela,

danke für die liebe Nachricht.
Es ist nur einfach so schwierig, nicht zu verzweifeln. Wenn ich alles doch nur einfach verstehen könnte! Aber das werde ich wohl nie können...

VlG, Gabi

Beitrag von bienchen1410 23.08.07 - 16:47 Uhr

Hallo Gabi,

Dein Schicksal tut mir sehr leid... #liebdrueck

Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mit den Befunden mehrere Meinungen von Kiwu-Speziallisten/-Kliniken einholen. Evtl. ist jemand dabei, der genau so einen "Fall" wie Deinen bereits gelöst hat...

Leider kann ich Dir sonst keine Tipps geben, da ich mich noch nie in so einer Situation befand. Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und Glück.

LG Dani (32. ÜZ)

Beitrag von gabi82 23.08.07 - 16:55 Uhr

Danke Dani,

ich habe wirklich überlegt, ob ich auf dieser Forum Seite überhaupt an der richtigen Stelle bin, da meine Probleme mit Euren ja eigentlich nicht zusammenpassen. Aber dann hab ich mir gedacht: Wir sitzen doch alle im sleben Boot. denn dass, was wir uns am meisten wünschen, ist aus irgendeinem Grund (noch) nicht erreichbar.

Wir schaffen das!
Ich wünsche euch allen ganz viel Kraft und gebt nicht auf!

LG, Gabi

Beitrag von 3ag 23.08.07 - 18:20 Uhr

hallo!

oh man, das tut mir so leid für dich #schmoll#liebdrueck

eine rhesusfaktor-unverträglichkeit hat man sicher auch schon ausgeschlossen, oder?

lg, 3ag

Beitrag von gabi82 23.08.07 - 19:32 Uhr

Ja, ich bin Rhesus positiv, also kann ich das auch ausschließen...

Aber danke für den Tip!

Irgendwann finden wir den Grund schon raus! ich geb nicht auf!

LG, Gabi

Beitrag von kruemmel082006 23.08.07 - 18:52 Uhr

Es tut mir sehr leid was Dir passiert ist.
Ich lasse jetzt nach meinen 2FG eine immunisierung-Untersuchung machen.Vieleicht sowas noch!

Kruemmel082006
*mit 2 Sternen im Herzen 06/07

Beitrag von gabi82 23.08.07 - 19:39 Uhr

Hallo erstmal!

Was ist denn eine Immunisierung-Untersuchung? Wer macht das (FA, Genetiker, sonstiger Arzt)?
Was wird dabei überprüft?
Das wäre schon mal ein kleiner Hoffnungsschimmer!

Ich zünd 2 Kerzen für euch an #kerze#kerze

Liebe Grüße, Gabi

Beitrag von kruemmel082006 23.08.07 - 21:59 Uhr

Hallo Gabi
Bei der Immunisierungwird geschaut anhand von deinen Blut ob du Immun gegen deinen mann bist das heisst das dein Körper das baby als Fremdkörper ansieht und es wird abgestossen.
Ich hab die HP von einen Arzt aber ich weiss nicht ob ich das hier reinstellen darf schreib mir doch eine email dann schick ich dir den link dann brauchst du da nur anrufen dann überwisung hinschicken und dann bekommst du alles zugeschickt.

Grüsse und dankefür die Kerzen kruemmel082006

*mit 2Sternen in den Herz 06/07