Kaiserschnitt.... mein persönlicher Horror wurde wahr!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lovley 23.08.07 - 17:18 Uhr

Hallo meine Lieben!

Ich möchte euch unbedingt einen Ratschlag mitgeben... der mir sehr am Herzen liegt!

Bitte setzt euch mit der Notfallsituation Kaiserschnitt früh genug auseinander!
Ich habe es nicht getan, habe es verdrängt und es hat mir das Herz schwer gemacht, wie ihr aus meinem Geburtsbericht entnehmen könnt: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=1043814

Bitte seid so klug!
Eure Elisabeth

Beitrag von bine0072 23.08.07 - 17:28 Uhr

Hallo Elisabeth,

es tut mir leid, dass du die Sectio so empfunden hast.
Sicher ist eine natürliche Geburt ein Vorgang des bewussten Erlebens....im Gegensatz zum Kaiserschnitt und ich kann Deine Gedanken verstehen - nicht aber gänzlich nachvollziehen.

Ich hoffe, dass die Frauen, denen eine Section bevorsteht, es anders erleben und sich nicht ängstigen.

Dir und Deiner Familie alles Glück der Welt, ganz liebe Grüße

Bine

Beitrag von bera2002 23.08.07 - 17:39 Uhr

Ich kann deinen Bericht schon verstehen. Ich hatte auch einen Notkaiserschnitt, bzw. mein MuMu ging keinen cm auf und ich hatte fürchterliche Wehen.#schock
Danach gings mir ein paar Tage auch net so dolle. Mir hat auch der erste Moment gefehlt, da ich leider eine Vollnarkose machen musste. Ich hatte schon dran zu knabbern.#heul
Ich hab mich aber mit dm Thema KS schon vorher auseinandergesetzt, da mein FA meinte das mein kleiner ziemlich gross sei und ein KS möglich. Trotzdem war es anfangs kein so gutes Gefühl.
Ich hoffe nur, dass durch deinen Bericht, die Frauen, denen eine Sectio bevorsteht, sich jetzt nicht verrückt machen. Auch mit KS-Geburt hat der Körper etwas wunderbares geleistet und mir war dann doch wichtig das es meinem Sohn und mir gutgeht. Das wäre mit einer normalen Geburt,unter Umständen, nicht der Fall gewesen.
Also, ich wollt dich nicht angreifen, oder so. Sondern nur meine Meinung dazu sagen.
Vor allem den Frauen, denen bald ein KS bevorsteht.#pro
Mein KS ist jetzt 8,5 Mon her. Ich hoffe das mein nächstes Kind normal entbunden werden kann, aber ich versteif mich nicht darauf.
Wie gesagt: Auch mit KS hast du wunderbares geleistet. Du hast einem süssen Mädchen das Leben geschenkt. Hast es 9 Monate versorgt. Und tust es jetzt noch.
Ich wünsch dir viel Kraft und hoffe das es dir bessergeht.
GLG Tina#liebdrueck

Beitrag von ella1967 23.08.07 - 18:17 Uhr


Hallo Elisabeth
Man kann sich aber auch unnötig das Leben schwer machen, wenn es diese Notsectio nicht geben würde, würde ich jetzt nicht hier sitzen können und Dir schreiben geschweige denn meine bereits 14 monate alte Tochter in Ihrem Bettchen liegen zum schlafen.Bei mir mußte es gemacht werden weil ich eine vorzeitige Plazentaablösung hatte, und es mußte in wenigen minuten alles dafür getan werden das wir es beide überleben, einmal weil bei meiner Tochter die herztöne weg waren und zweitens weil ich sehr viel Blut verloren hatte,ich bekam sogar eine vollnarkose und die Ärzte kämpften um mein Leben und es hat über 2 stunden gedauert um mich wieder ins Leben zurück zuholen.Auch mir hätte eine natürliche Geburt mehr gefallen aber glaube mir solche entscheidungen treffen die Ärzte nicht aus langeweile.
Genieße es doch mit deiner Tochter freue dich mit ihr das es euch beiden gut geht, das Du einen Mann hast der dich liebt und einen Gesunden 5 jährigen jungen, und danke der medizin das es heute möglich ist einen KS zu machen ohne das man dabei stirbt, habe meine Mutter vor 29 jahren durch soetwas verloren, weil zu dem zeitpunkt die Medizin nicht so weit war.
Wünsche Euch alles gute
LG Ella

Beitrag von anita_leo 23.08.07 - 19:13 Uhr

Liebe Elisabeth,

so gesehen hatten wir uns noch gar nicht mit dem Thema Geburt auseinander gesetzt: wir hätten nämlich noch 2 Monate Zeit gehabt! Als mein Körper die Schwangerschaft einfach abbrechen wollte, musste unser Sonnenschein innerhalb kürzester Zeit per KS geholt werden, oder er wäre gestorben!
Ich bin den Ärzten einfach nur furchtbar dankbar, dass sie so schnell und resolut geholfen haben. Ich habe auch nicht das Gefühl, versagt zu haben... Ich bin nur glücklich, unseren Spatz heranwachsen und lachen zu sehen.

Dein Erlebnis scheint noch nicht so lange her. Gib Dir noch ein wenig Zeit, die Sache zu verarbeiten, rede vor allem darüber! Aber wenn Du merkst, dass alles nichts hilft, dann schäme Dich bitte nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um diese "Narbe auf der Seele" heilen zu können!!

Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und viel Freude

Anita mit Johann Kurt (20Mon) und Böhnchen 20.ssw