Mehrbedarf Alg 2 > Wohnung

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von monchichi1980 23.08.07 - 17:34 Uhr

Hallo zusammen,

hoffe hier gibts Experten:

Zu meiner Situation:

Ich habe mich vom Kindsvater getrennt u. entbinde voraussichtlich Mitte Oktober.
Finanziell sieht es so aus das ich ca. 650 € Erziehungsgeld bekomme, ca. 127 Unterhaltsvorschuss u. 154 Euro Kindergeld (richtig oder?) = 931 Euro insgesamt. Somit denke ich das ich noch Mehrbedarf Alg 2 beantragen kann bzw. leider müsste.
Jetzt bin ich auf Wohnungssuche u. mir wurde heute eine Wohnung angeboten 3 Zimmer für 390 € warm + Strom aber die Wohnung hat 76 m².

Könnte mir das Amt den Zuschuss nicht gewähren weil die Wohnung dann zu groß ist obwohl sie vom Preis her passt??

Bin jetzt etwas durcheinander u. bin froh um jede Antwort.

Vielen Dank

Manuela

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 18:17 Uhr

Hallo,

wenn Du Alg II (ergänzend) berechtigt bist (nach meiner Rechnung um die 480,-, aber bitte nicht drauf verlassen), dann übernimmt die ARGE die Unterkunftskosten + Heizung in angemessener Höhe.

Das heißt wenn die Wohnung zu teuer ist, trägt die ARGE die Kosten bis zur angemessenen Mietobergrenze - die Differenz musst Du dann "aus eigener Tasche" bezahlen.

Allerdings werden auch die Heizkosten nur bis zur angemessenen Obergrenze bezahlt, hier würden also die Heizkosten nur für 60 qm und nicht für 75 qm bezahlt werden.

Meist kommt es eher auf die Mietobergrenze als auf die Größe an, ob eine Wohnung als angemessenen genehmigt wird - das handhaben die Kommunen aber unterschiedlich.

Wird Dir die Wohnung allerdings NICHT als angemessen abgesegnet (das muss VOR Unterschrift des Mietvertrages überprüft werden), kannst Du zwar die Wohnung trotzdem anmieten und eventuelle Differenzen selbst tragen - Du kannst aber KEINE weiteren finanziellen Hilfen wie Mietkaution (als Darlehen - Achtung: Dieses Darlehen ist erst zurückforderbar, wenn Du kein Alg II mehr erhälst) und Zuschüße zu Umzug und Renovierung beantragen und erhalten.

Um abschließend Deine Ursprungsfrage zu beantworten:
Nein, ergänzendes Alg II kann Dir NICHT verwehrt werden, wenn Du in eine unangemessene Wohnung ziehst.
Du solltest nur nicht die zu zahlende Differenz, vor allem in Bezug auf die Heizkosten NICHT unterschätzen - gerade mit einem Säugling heizt man ja mehr und nach einem Jahr fallen Dir, wenn Du nicht wieder arbeiten gehst, 300,- (der Teil Elterngeld, der nicht aufs Alg II angerechnet wird) weg.

Wenn Du noch Fragen hast - gerne!

In diesem Sinne,
juliafranziska

Beitrag von monchichi1980 23.08.07 - 18:36 Uhr

Ich danke dir für deine Antwort .. sehr lieb von dir das du dir die Mühe gemacht hast.

Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist, wenn ich Elterngeld von 650 euro bekomme werden die mir doch nicht die die Unterkunftskosten bezahlen, das wird doch nur bezahlt wenn ich nur Alg 2 bekommen würde oder?

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 18:47 Uhr

Hallo,

im Alg II sind die Unterkunftskosten ja mit drin.

Du würdest folgende Leistungen erhalten, also Dein Bedarf nach SGB II:
- Miete + Heizung in angemessener Höhe
- Regelsatz für Dich 347,-
- Alleinerziehenden-Zuschlag 125,-
- Sozialgeld Kind 208,-

Darauf werden alle Einkommen angerechnet (die bekommst Du ja aus anderer Quelle):
- Elterngeld >> alles über 300,- (also 350,- in Deinem Fall)
- Unterhalt, bzw Unterhaltsvorschuß
- Kindergeld

Alternativ könntest Du auch Wohngeld beantragen wobei ich sicher bin, dass das abgelehnt würde, da Du zu weit unterm Bedarf liegt.
Fürs Wohngeld darf man nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig haben - hat man zu wenig ist man nämlich wiederum Alg II berechtigt. Und Wohngeld und Alg II schließen sich gegenseitig aus.

Stell den Alg II - Antrag rechtzeitig, da Du ab Mutterschutz berechtigt bist.

In diesem Sinne,
juliafranziska

P.S. Jeder Cent, den Du von der ARGE erhälst, holt sich diese übrigens vom Kindsvater zurück, da dieser die ersten drei Lebensjahre auch für Dich unterhaltspflichtig ist.

Beitrag von monchichi1980 23.08.07 - 19:18 Uhr

Ich glaub jetzt hab ich das verstanden ;-)
Danke !!!!!!!!!!!!! #liebdrueck

Ich werd mir morgen gleich nen Termin bei der Arge holen u. hoffe dass das alles so funktioniert.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend u. nochmals vielen Dank für die super Auskunft

manu

Beitrag von juliafranziska 23.08.07 - 19:24 Uhr

Hallo,

gern geschehen ...

Melde Dich, wenn sie Dir irgendwie doof kommen - dann schiebe ich noch ein paar Paragraphen hinterher ;-)

In diesem Sinne - wird schon werden,
juliafranziska

Beitrag von monchichi1980 23.08.07 - 21:32 Uhr

#freu
Danke das werde ich machen falls es Probleme geben sollte was ich natürlich nicht hoffe.

lg
manu