Kindergeld,Partner war Soldat,was spielt das für ne Rolle?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von newfane 23.08.07 - 18:22 Uhr

Hallo alle zusammen,

habe gerade im Kindergeld Antrag gesehen das die wissen wollen ob man selbst oder der Partner in den letzten 5 Jahren bei den NATO Streitkfäften (auch Bundeswehr) beschäftigt war.
Nun ist dies bei uns der Fall. Warum fragen die danach?? Ändert sich dadurch etwas?

#danke

Lg Newfane

Beitrag von dropsi_2 23.08.07 - 18:48 Uhr

Hallo,

ich weiß nur, dass es ein anderes Kindergeld gibt, wenn der Mann Soldat IST. Endweder extra oder anstatt des normalen KiGe.

Warum das auch für die Vergangenheit gelten soll, kann ich dir leider auch nicht sagen.

lG Katy

Beitrag von zwiebelchen1977 23.08.07 - 19:50 Uhr

Hallo

Also an Kindergeld gibt es das, was alle bekommen. 154 Euro, aber dein Mann bekommt von derBundeswehr einen Familienzuschlag.

Bianca

Beitrag von renes.engelchen1 24.08.07 - 10:19 Uhr

Hallo,

hier eine Antwort von jemanden der das beruflich gemacht hat. Die beiden bisherigen Antwort stimmen nicht ganz. Die erste ist totaler Blödsinn.

Die Frage ist wichtig um die Zuständigkeit für die Zahlung des Kindergeldes zu klären! Ihr könnt ja wählen wer Antragsteller ist. Wenn aber der Antragsteller im öffentlichen Dienst (dazu zählt bundeswehr) beschäftigt ist muss die Bundeswehr das Kindergeld mit dem gehalt auszahlen da dort die Zuständigkeit liegt.

Bist du als Frau Antragstellerin und NICHT im öffentlichen Dienst beschäftigt muss die Familienkasse dennoch wissen wo dein Mann beschäftigt ist um einen Doppelbezug vorzubeugen. Glaub mir das passieren die komischsten Dinge.

Wenn du Antragstellerin bist erhälst du das Kindergeld und die Bundeswehr zahlt deinen Mann einen Zuschlag.

Nato ist was ganz anderes. Bei NATO Beschäftigten muss erstmal geprüft werden ob überhaupt ein Anspruch auf Kindergeld besteht und deswegen bekommen die bestimmt nicht mehr.

lg

Beitrag von newfane 24.08.07 - 10:59 Uhr

Hallo , danke für deine Antwort !

Nun ist es so das er jetzt nicht mehr bei der Bundeswehr ist seit 30.06.07 nur die Frage im Antrag ist so gestellt das sie wissen wollen ob man selbst oder der Partner in den letzten 5 Jahren dort beschäftigt war! Zahlen die den Zuschlag dann auch ?? Ich bin aber die Antragsstellerin !!

Puh kompliziert

Lieben Dank

Beitrag von renes.engelchen1 24.08.07 - 11:07 Uhr

Hallo,

ja für aussenstehende ist die frage bissel kompliziert. Kreuze einfach ja an und gib die Bezügezahlende Stelle an (bitte nicht die Kaseren oder so) die steht auf dem Gehaltszettel.

Wenn die Familienkasse den Antrag bearbeitet macht Sie eine mitteilung an diese stelle das sie als Familienkasse das Kindergeld zahlen und sollte dein Mann mal wieder beim Bund anfangen wissen die Bescheid.

lg