Was kommt da auf mich zu????

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von jasdan 23.08.07 - 18:35 Uhr

Hallo!

Heute war ich beim Zahnarzt. Mir steht nächste Woche wohl eine Wurzelkanalbehandlung bevor. Der Knochen ist schon angegriffen. #schock
Da muß ich wohl durch.
Jetzt sagte mir der Zahnarzt, daß die Krankenkasse nicht alles übernimmt. Er gab mir auch noch keine Auskunft, was da in etwa auf mich zu kommt. #gruebelEr will es mir genau sagen. Vielleicht am Dienstag kurz vor der Behandlung?! #kratz
Kann mir einer von Euch helfen?
Wer hat Erfahrungen gemacht mit einer solchen Behandlung?

#herzlichLiebe Grüße und Danke#blume

Jasdan.

Beitrag von pecore 23.08.07 - 18:45 Uhr

Huhu,

mein Mann hat jetzt zwei Behandlungen (Wurzelbehandlung) an einem Zahn hinter sich und er hatte nie Schmerzen. Sein ZA meinte, dass es auf den Arzt drauf ankommt. Die einen können es... die anderen nicht. Meine SchwiMu meinte wiederum, dass ihre Wurzelbahndlung die schlimmsten Schmerzen ihres Lebens waren!! Allerdings war da schonalles extrem entzündet und dadurch hat keine Spritze geholfen hat #schock

Die Kosten wurden bei ihm alle übernommen.

Liebe Grüße und alles Gute

Beitrag von vw76 23.08.07 - 18:48 Uhr

Hi!

Frag nach dem Kostenvoranschlag!

Verena

Beitrag von miau2 23.08.07 - 19:04 Uhr

Hi,
bestehe im Voraus auf einem Heil- und Kostenplan, so heißen die Dinger, glaube ich. Mit dem Teil kann Dir Deine Krankenkasse sagen, was sie übernimmt - und du weißt, was auf Dich zukommt.

Direkt vor der Behandlung ist ein bißchen spät dafür...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von michi0512 23.08.07 - 19:27 Uhr

mich hat es 153 euro gekostet.

behandlung war nicht so schlimm.


glg

Beitrag von smr 23.08.07 - 19:39 Uhr

Hallo!
Also: Wurzelbehandlungen waren bei mir immer unnütz, hat nie was gebracht und die Zähne hinterher leider trotzdem futsch, kann aber auch daran liegen, dass ich eine Autoimmunkrankheit habe, die da vielleicht mit reinspielt.
Allerdings wundert es mich, dass die KK das nicht bezahlt? Habe ich noch nie gehört, da würde ich mich an Deiner Stelle vielleicht direkt noch mal bei denen kundig machen.
LG
Sandra

Beitrag von kja1985 23.08.07 - 20:13 Uhr

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube bei mir hat es beide Male 150 bis 200 Eruo gekostet (bzw. war das mein Eigenanteil)

Beitrag von kja1985 23.08.07 - 20:23 Uhr

Ah, jetzt ist mir wieder eingefallen, warum das so teuer war. Normalerweise nehmen die zum Wurzelkanalreinigen und Befüllen so unflexible Dinger, aber mein Zahnarzt bietet eine neue Methode an mit flexibleren - ähm - Dingern, dadurch besteht eine grössere Chance, den Zahn länger zu erhalten.

Beitrag von pati_78 23.08.07 - 20:13 Uhr

Hallo!
Also bei der Wurzelkanalbehandlung die ich hatte, musste ich nichts zahlen, ausser fuer die Fuellung. Amalgan waere die Regel, aber aus aesthetischen Gruenden habe ich Keramik genommen
Bezahlen musste ich spaeter fuer Wurzelspitzenreduktion am selben Zahn. Obwohl... jetzt faellt mir gerade ein....
Ich haette fuer die Wurzelkanalbehandlug zahlen muessen, wenn ich das mit Laser haette machen lassen. Es waeren 70 Euro gewesen.
Bei der Wurzelspitzenreduktion wurde die Wurzelkanalbehandlung wiederholt, mit Laser und dafuer habe ich dann letztendlich die 70 Euronen bezahlt.

Beitrag von pikmin 23.08.07 - 20:14 Uhr

So einen Spaß hat mir meine Zahnärztin auch vorgeschlagen, aber da der Zahn ziehmlich weit hinten war, habe ich drauf bestanden ihn ziehen zu lassen. Dauer des ziehens 15 Sekunden: Kosten 10 Euro Praxisgebühr, Vorteil, nie wieder Zahnschmerzen an diesem Zahn. :-p


Ne Wurzelbehandlung würde ich nur machen lassen, wenn er so weit vorne sitzen würde, das man ihn sieht, ansonsten nie. Bei mir gab das immer nur Ärger im entdefekt musste er spätestens nach einem Jahr doch raus! :-[

Beitrag von haihappn06 23.08.07 - 20:29 Uhr

hallo

ich musste bei der wurzelbehandlung nix dazu zahlen, nur für die krone.

lg jenny

Beitrag von schnute33 24.08.07 - 09:29 Uhr

Solche lustigen Zahnbehandlungen habe ich schon ein paar mal mitgemacht.#schock
Manchmal war es sehr schmerzhaft und dann wieder nicht, kommt drauf an wie schlimm die Entzündung ist. Aber bezahlen mußte ich die Behandlung noch nie, nur die Füllung meines Wunsches! Unbedingt einen Heil und Kostenplan aufstellen lassen und zur Krankenkasse gehen! Es gibt immer wieder schwarze Schafe unter den Ärzten die sich an den Patienten berreichern möchten.

LG Ilona

Beitrag von manavgat 24.08.07 - 10:25 Uhr

Der Zahnarzt muss Dir vorher einen Behandlungsplan vorlegen. Den gibst Du der Krankenkasse und sprichst mit denen, ob das wirklich so ist, bzw. ob es Behandlungsalternativen gibt.

Viele Ärzte/Zahnärzte wollen die Sachen, die die Kasse bezahlt nicht machen, weil sie glauben, damit zu wenig zu verdienen.

Holzauge sei wachsam!...

Gruß

Manavgat

Beitrag von knuschelwuschel 24.08.07 - 12:22 Uhr

Hallo,


hab genau das gleich wie du....

Mein Doc meinte, ich solle mit ca 40€ pro Kanal rechnen....