13 Monate: sie braucht auf einmal sooo lange zum einschlafen...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von daviecooper 23.08.07 - 19:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Bisher hatten wir mit Charlotte (13,5 Monate alt) kaum Probleme, was das Schlafen betrifft.

Seit einiger Zeit braucht sie abends über 1 Stunde, bis sie einschläft. Ich lege sie hin, wenn sie Anzeichen von Müdigkeit zeigt (Augenreiben, Gähnen). Sie lässt sie bereitwillig hinlegen (meist ungefähr zur selben Zeit, wir haben einen recht gleichbleibenden Rhythmus), aber dann geht es los:

-lauthals erzählen
- gegen die Gitterstäbe treten
- alle Kuscheltiere & Schnuller aus dem Bett werfen und stehend warten, bis einer kommt

Sie brüllt nicht oder scheint irgendwie unglücklich, ich frag mich halt nur, woher das kommt?!

Kennt ihr das auch von euren Kindern? Muss ich etwas ändern oder sollte ich diese Phase einfach nur hinnehmen?

#danke für eure Antworten!

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

Beitrag von kaleema 23.08.07 - 20:13 Uhr

Wie viel schläft sie tagsüber? Kann das zu viel sein und sie ist ausgeruht? Oder lernt sie gerade laufen und ist deswegen überdreht? So lange Kolja nur vor sich hinkaspert, gehen wir nicht nachsehen. Erst, wenn er anfängt, nachdrücklich zu quaken, gehen wir hoch und schauen, ob wir was machen können. Lass' sie doch kaspern, wenn sie zufrieden ist, wird sich das wieder geben.

Liebe Grüße,
Kali

Beitrag von buendchen 23.08.07 - 20:16 Uhr

Hallo!

Ich kenne das. Wir haben das Theater seit 4 Wochen jeden Abend. Unsere Kleine ( 16 Monate) brüllt und schreit das ganze HAus zusammen.
Wenn Sie dann endlich zur Ruhe kommt, dann nur in unserem Arm. Vorher konnte ich sie auch ohne Probleme hinlegen.
Ich kann Dir leider auch keine Antwort geben, wir versuchen es im moment mit vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel Geduld.

Lieb eGrüße und starke Nerven
Anja #gaehn

Beitrag von white_shark 24.08.07 - 14:59 Uhr

sie braucht einen neuen rhythmus was den tagesschlaf angeht. sie ist grösser geworden und braucht weniger schlafe. so zumindest war es bei uns und ich hatte auch 4 qualvolle wochen. nachdem ich aber vormittags- und nachmittagsschläfchen als einen mittagsschlaf zusammen gefasst hatte, schlief sie wieder ganz schnell ein. von heut auf morgen. kürze ihr einfach etwas am tagesschlaf weg, zur not wecke sie. es kann eine oder zwei wo. dauern, bis sie sich dran gewöhnt hat. gib nicht gleich auf. das dauert manchmal. ansonsten, wenn du es so belässt, musst sie halt später hinlegen abends.