Ich kann nicht warten bis sie in Ohnmacht fällt.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pikmin 23.08.07 - 19:45 Uhr

Vorhin ist meine Maus übel gestürzt. Wenn so was passiert (Gottseidank sehr selten) schreit sie so, das die Luft weg bleibt. Man hat nur noch das weise in den Augen gesehen so schlimm war es, obwohl wir kaltes Wasser genommen haben. Allerdings kam sie dann wieder zu sich, in meinen Augen hat es aber viel zu lange gedauert, das Bad und das Kind waren schon klatsch nass. Ich hatte irgendwie gehofft das sie dadurch schneller wieder zu sich kommen würde. Ich habe dieses Problem schon meine KIÄ geschildert die nur abwinkte und meinte, einfach die Ruhe bewahren und in Ohnmacht fallen lassen. #schock Dadurch löst sich die Blockkade und sie kommt wieder zu sich. Nur nicht den Notarzt rufen, denn die nehmen die dann immer gleich mit! #augen#schock#augen

Ich finde diese Art Anfälle aber zu lang, ich habe einfach Angst das ihr Gehirn über diese Zeit zu wenig Sauerstoff bekommt und sie vielleicht dann noch nen Schaden bekommt. #schmoll


Ich habe aber wegen der extrem blauen und dicken Beule im KH angerufen, die meinten ich solle Kühlen und beobachten wie sie sich verhält (erbrechen und so weiter) ansonsten morgen dem KIA vorstellen, wenn nichts weiter ist. Sollte es zum Erbrechen oder anderen Dingen kommen, sollten wir sofort in die Notaufnahme kommen.

Ihr geht es Gut sie isst, sie trinkt, lacht und hat schon wieder absoluten Unsinn im Kopf, der mir noch die letzten Nerven rauben wird. ;-) Aber lieber so, als anders.

Ich habe immer noch weiche Knie und mir ist richtig schlecht. Wir hatten ne Bekannte hier, die das miterlebt hat, die meinte: "Ihr habt mir das ja schon erzählt, aber das das so krass ist hätte ich nie geglaubt." Die ist dann fort bei uns und war so zerstreut, das sie sämtliche Dinge bei uns liegen lassen hat!

Ich weiss das sich diese Schreiaussfälle irgendwann legen, aber es macht mich fertig. Die KIÄ meinte, aber nicht das sie sie wie ein rohes Ei behandeln deswegen, aber manchmal kann ich nicht anders. Mein Mann schimpft ja auch immer, sei doch nicht so vorsichtig! #augen Das habe ich ihm heut auch vorgehalten, siehste das hat man davon, von seinem nicht vorsichtig sein. #schmoll tat mir zwar hinterher auch leid, aber das musste raus.

ich sehe das alles noch immer vor mir. :-(

Sorry musste mich mal ausheulen. #heul

Beitrag von danni64 23.08.07 - 20:01 Uhr

Hallo,

meine Kleine macht das auch. Sie braucht eine Zeitlang bis sie losweint. Je älter sie wird,desto besser wird es.

Ich habe ihr früher immer in den Mund gepustet,denn dann müssen sie Luft holen,das ist ein Reflex und damit sind wir gut gefahren. Ich war darin schon ein wenig erfahren,weil mein Bruder das früher als Kind auch gemacht hat. Er machte es so extrem,dass er sogar blaue Lippen bekam #schock.

Meine Mutter erzählte das damals unserem Kia und der sagte meiner Mutter, sie soll ihm in den Mund pusten oder mit dem Nacken unter kaltes Wasser halten#augen. Das mit dem Wasser klappt auch,ist aber extrem #schock.

Wie gesagt,versuche es nächstes Mal mal mit in den Mund pusten,dann holen sie sehr schnell wieder Luft.

Übrigens wusste ich bei meiner Kleinen dann immer,dass sie sich doll weh getan hat oder sehr erschrocken. Wenn sie fiel und sofort losweinte,dann war es nur halb so schlimm und ohne blaue Flecken.

Noch eines, Kinder die sowas machen,neigen auch zu schnellem Jähzorn. Mein Bruder war und ist sehr jähzornig und meine Kleine hat auch einen sehr dicken Kopf und flippt schnell aus. Da bekommen wir noch viel Spass mit ;-).

LG und bleib cool #cool Danni !!!

Beitrag von pikmin 23.08.07 - 20:07 Uhr

Bin Dankbar für jeden Tipp. Ich hoffe es passiert so schnell nicht wieder, aber wenn dann mach ich das mal, mit den in den Mund pusten! #danke

Beitrag von liz 23.08.07 - 20:19 Uhr

hallo!

meine freundin hat mir mal erzählt dass sie früher immer in ohnmacht gefallen ist wenn sie sich wo angehaut hat. erst mit 14 hörte das auf. #schock

lg liz

Beitrag von pikmin 23.08.07 - 20:26 Uhr

#gruebel#gruebel#gruebel Mach mir keine Angst. #gruebel#gruebel Mir wurde Hoffnung aufs aufs 5-6. Lebensjahr gegeben. #gruebel

Beitrag von liz 23.08.07 - 21:02 Uhr

sorry. das wollte ich nicht. *zerknirschtschau*
sie war aber auch ein extrembeispiel. die hatte sich nur leicht wo anstoßen müssen und weg war sie. das ist doch bei euch ganz anders oder? also gehts sicher früher wieder weg.

lg liz

Beitrag von pikmin 23.08.07 - 21:49 Uhr

Nee so extrem ist es Gottseidank nicht. Also wenn so was ist muss sie sich schon wirklich richtig erschrecken oder ganz doll wehtun, so wie heute. #schmoll Sie ist voll mit dem Kopf zuerst auf den Fussweg geknallt. #heul Wenn sie sich mal am Tisch stöst oder sie sich mal auf die Lippe beisst, passiert das nicht. Selbst wenn sie ne Spritze bekommt ist das nicht, also es muss schon wirklich hart kommen. #schmoll

Beitrag von bettyboo6 23.08.07 - 21:06 Uhr

Anpusten!
Mia hat das, gott sei dank, in keinster Weise.
Aber wenn sie sich früher mal so richtig eingeschrien hat, hab ich sie immer kurz angepustet und dann hat sie kurz verdutzt aufgehört und danach ist sie bißchen runtergekommen.

LG
die betty

Beitrag von pikmin 23.08.07 - 21:50 Uhr

Das haben wir auch schon gemacht, Gesicht pusten, schreien, leicht Schütteln, half alles nix! #schmoll

Beitrag von lucy15 23.08.07 - 22:36 Uhr

Also, dein KiA hat total recht!

Unsere Kleine hat das noch ne Nummer härter gemacht- sie hat versucht, damit ihren Kopf durchzusetzen. Wo andere Kinder einen Trotzanfall bekommen haben, da hat sie die Luft angehalten beim Schreien.
Sie ist teilweise richtig blau geworden. Und soll ich dir was sagen? Sie hat jedes Mal wieder von alleine angefangen zu atmen. Und zwar umso schneller, je weniger Beachtung ich dem ganzen geschenkt habe!

Mittlerweile kommt es nur noch ganz selten vor- dann sitze ich vor ihr und schaue sie ganz neutral an...

Wenn es allerdings passiert, weil sie sich wehgetan hat, dann ist natürlich auch bei uns trösten etc. angesagt. Und ins Gesicht pusten hilft auch meistens.

Vor allem aber mußt du als Mutter ruhig bleiben- es kann ihr wirklich NICHTS dabei passieren. Kein Mensch kann sich selbst durch Luft anhalten Schaden zufügen! Geht biologisch nicht!!

Und noch ein Tipp:je ängstlicher Mütter sind und je vorsichtiger, desto häufiger verletzten Kinder sich- denn die werden dadurch unsicher. Und unsichere Kinder trauen sich weniger zu- und haben eben leider mehr Unfälle.

Also, laß die rohen Eier im Kühlschrank-
das wird schon werden!!!

P.S. bei zweiten wird man ruhiger#liebdrueck