Hilfe - Maus, fast 8 Monate....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von persephone 23.08.07 - 19:58 Uhr

...will nicht mehr schlafen gehen abends.

Kennt das jemand in dem Alter? Was kann man tun? Ist das ein Schub oder was?

Es ist echt grausig, wenn man sie in ihr Bettchen legt, ist sie nur am schreien. Egal ob wir daneben sitzen, sie schaukeln, Spieluhr etc. etc.

Und es ist halt echt wahnsinn jeden Abend das Baby bis um 23 Uhr, 24 Uhr mit auf der Couch zu haben. Ich würde auch gern mal früher schlafen gehen :-(

Wir wissen echt nicht mehr weiter. Zahnen kann es kaum sein, keine Anzeichen dafür und tags ist sie das liebste Kind. Sie schläft auch durch, nur nicht ein :-(

Wir wissen echt nicht mehr weiter, vielleicht hat jemand Erfahrungen und Tipps.

Danke, Jana + #schrei Joelle

Beitrag von naddelchen18.01. 23.08.07 - 20:04 Uhr

hatte das auch die letzten 3 tage. hat sich als virusinfektion mit leichtem pseudo-krupp herausgestellt.
ich dachte schon, dass es nur eine bockphase ist und er uns so langsam "erziehen" will. so leicht kann man sich täuschen.

Beitrag von persephone 23.08.07 - 20:07 Uhr

Und wie habt ihr das festgestellt? Seit ihr zum Arzt, weil er nicht einschlafen wollte?

Was ist Pseudo-Krupp?

Beitrag von naddelchen18.01. 23.08.07 - 20:20 Uhr

nee, er hatte seit ein paar tagen merkwürdigen husten. dachte erst an eine "normale" erkältung und hab das ersteinmal beobachtet.
er bekam montag seine ersten beiden zähnchen, also 2 aufeinmal, hatte nen wunden po...
ich dachte deshalb, dass sein immunsystem geschwächt ist und daher ne erkältung.
abends wollte er seit montag nicht einschlafen. wir tippten auf zahnschmerzen, gaben ihm dentinox gel. das brachte nichts.
da haben wir bei der letzten u vom kia zäpfchen auf homöopathischer basis gegen unruhe und gereiztheit bekommen, weil er es schon einmal hatte.
jetzt bin ich heute hin zum kinderarzt, weil der husten so bellend war. hab mir echt sorgen gemacht.

da hat er ihn ordentlich durchgecheckt und festgestellt, dass er leicht erkältet ist und leichten pseudo-krupp hat. das ist eine entzündung im bereich des kehlkopfes. dadurch kann atemnot entstehen. www.pseudokrupp.de

Beitrag von persephone 23.08.07 - 20:21 Uhr

Ne, Husten tut unsere nicht....

Beitrag von ex.animo 23.08.07 - 20:24 Uhr

Meine Tochter hatte das "nicht einschlafen wollen" auch vor ein paar Tagen. Seit gestern ist sie wieder fröhlich und schläft gerne ein.
Ist bestimmt nur eine Phase und geht wieder vorbei.


Grüße,

ex.animo

Beitrag von tine2811 23.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo Jana,

wir hatten das auch. David hatte Probleme sich vom Tag zu verabschieden, ausserdem wollen die Kleinen immer bei Mama oder Papa sein. Wir haben dann ganz normal unser Ritual am Abend weitergemacht und ich bringe ihn ins Bett.
Als erstes stelle ich ihn ins Bett rein, stecke das Nachtlicht ein, schliesse die Tür, lass die Rollos runter und im ganz dunklen Zimmer setze ich mich vors Bett, nehme David ganz fest in den Arm, erzähle ihm, was wir den ganzen Tag erlebt haben und lege ihn dann ins Bettchen. Dann singe ich ihm vor und streichle ihm dabei mit der einen Hand über den Rücken und mit der anderen halte ich sein Händchen. Er schläft dann ganz gut ein.
Hab ab und zu den Trick am Anfang benutzt, dass ich ihm noch mein T-shirt ins Bett gelegt habe, damit er mich riechen kann. Da hat dann das schreien aufgehört und mittlerweile reicht unser Abendritual und er schläft friedlich ein.
Ganz wichtig ist es, dass Du Dein Baby nicht mehr aus dem Bett nimmst, wenn Du mal "Gute Nacht" gesagt hast. Also, man sollte dann sein Kind nicht mehr mit ins Wohnzimmer nehmen und dann so lange auflassen, bis die Kleine vor müdigkeit umfällt.
Es dauert ein paar Tage und dann ist es echt super mit dem einschlafen.

LG
Christine

Beitrag von persephone 23.08.07 - 20:34 Uhr

Hallo Christine,

das Prinzip versteh ich schon. Aber was soll ich denn machen wenn sie nur schreit?

Sie will dann nur in die Wippe ins Wohnzimmer zu uns. Dann ist sie friedlich, weil sie was sieht und jemand mit ihr spielt. Dabei ist sie eigentlich hundemüde, tut aber als wär das nicht so.

Ich mein Abends ist Entspannungsphase, und wenn ich 4, 5 Stunden neben einem schreienden Kind sitze ist das für niemanden wirklich entspannend oder?

Ich weiß einfach nicht, wie ich mich in der Situation richtig verhalten soll?

Beitrag von tine2811 23.08.07 - 20:48 Uhr

Bei uns war es halt so, dass David zu weinen aufgehört hat, als ich ihn auf den Arm genommen habe. Und so kam ich auf den Gedanken, dass ich vielleicht mein Shirt reinlegen sollte, damit er einschlafen kann. Und das hat geholfen, er hat zwar noch kurz geschrien, ich hab mit sehr ruhiger Stimme mit ihm geredet und es hat dann geholfen.
War echt fast am verzweifeln, weil er nicht schlafen gehen wollte, da er wirklich so wie Deine kleine Maus hundemüde war. Ich war halt dann mit ihm in seinem Zimmer, bis er dann eingeschlafen ist. Es geht an die Nerven und es ist sehr anstrengend, aber glaube mir, es dauerte bei uns nur 3 Tage, dann klappt es einwandfrei und ohne schreien.
Ich bin halt einfach nicht mehr mit ihm aus dem Zimmer gegangen und hab ihm durch reden gezeigt, dass ich bei ihm bleibe. Hab ihn allerdings auf den Schoss genommen und ihn beruhigt und wenn ich gemerkt habe, dass er kurz vorm einschlafen war, dann hab ich ihn in sein Bettchen gelegt.
Am Anfang hab ich ne gute Stunde im Zimmer verbracht, jetzt dauert es nur noch 5-10 Minuten.