muss man verrückt sein, um ein weiteres Kind zu wollen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von birkae 23.08.07 - 20:17 Uhr

Hallo,

ich habe das tolle Glück, zwei gesunde Kinder zu haben - obwohl mir mehrer FÄ diagnostiziert hatten, keine eigenen Kinder zu bekommen.

Als mein zweiter Sohn geboren wurde, hatte ich sofort diese Endgültigkeit gefühlt. DAS werde ich nie wieder fühlen. Bei jedem Entwicklungsschritt meines Jüngeren (ist jetzt 15 Monate alt) lasstet diese Wehmut in mir.

Ich will noch ein Kind! - schreit es in mir. Ich will das alles noch einmal erleben und noch ein kleines Wesen zur Welt bringen und aufwachsen sehen.

Mein Mann sagt nur "nein". Und wenn ich anderen von meinem Wunsch erzähle - seien es die Eltern oder Freundinnen - höre ich nur "bist du verrückt?".

Nein ich bin nicht verrückt, ich will einfach nur noch ein Kind - es ist mir sogar egal, ob Mädchen oder Junge - obwohl ich schon zwei Jungs habe (und beim zweiten war ich in der 19 SSW enttäuscht, dass es kein Mädchen ist). Hauptsache noch ein Baby.

Vielleicht klingt es ja etwas verworren, aber so sieht es in mir aus.

Muss man etwas verrückt sein, um drei Kinder zu wollen?
Soll ich mich mit dem "nein" meines Mannes abfinden, oder ihn noch etwas bearbeiten? Ich bin mir eigentlich sicher, dass ich ihn umstimmen kann. Ach man, wie mache ich es am besten. Lasse ich einfach der Natur ihren Lauf und werde sehen, ob es von allein (sozusagen per "Unfall") passiert - oder sollte ich meinen Wunsch durchsetzen...#kratz

Der Wunsch ist ja keine Eintagesfliege. Ich habe schon zwei Kinder, somit weiß ich ja, was auf mich zukommt. Und der Wunsch ist auch nicht erst seit kurzem.

Naja, eigentlich könnt ihr mir ja auch nicht helfen. Ich wollte einfach nur mal mein Inneres niederschreiben. Es hilft zwar nicht bei der Entscheidung, aber ich bin es mal jemanden gegenüber losgeworden, der selbst den Kinderwunsch kennt.

Euch viel Glück beim schwanger werden!

LG
Birgit

Beitrag von mumpini 23.08.07 - 20:26 Uhr

hallo, birgit

das ist nicht so einfach, weil ich die einstellung habe, ein kind sollte auf jeden fall von beiden partnern gewollt sein.
gibt es denn einen bestimmten grund, warum dein mann nicht will?
wenn dein wunsch so extrem ist, würde ich versuchen, mit meinem mann in ruhe einmal alles durchzusprechen und gemeinsam zu entscheiden.
du solltest auch seine meinung respektieren und dich für seine kinder freuen ;-)

viele grüße
claudia

Beitrag von birkae 23.08.07 - 20:34 Uhr

Hallo Claudia,

mein Mann ist ein Mensch, der gerne den Weg des geringsten Widerstandes geht. Und was Arbeit macht, wird ignoriert.;-)

Im Prinzip sind unsere Kinder meine Kinder, wenn es um die Arbeit geht. Und es sind unsere Kinder, wenn mit ihnen Spaß gemacht wird.
Deshalb fällt es mir auch so schwer, seinem Wunsch, kein weiteres Kind zu wollen, nachzukommen. Im Prinzip bleibt ja die Arbeit an mir hängen...#schein

Ja, ich weiß, trotzdem sollte ich seinen Wunsch respektieren. Auf alle Fälle werde ich eine günstige Gelegenheit abpassen und das Thema noch mal anschneiden. Dass bin ich meinem Wunsch schuldig.

Lg
Birgit

Beitrag von katrinchen85 23.08.07 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich finde es ganz und gar nicht verrückt 3 Kinder zu wollen. Warum auch? Warum sollten 2 gut sein, aber 3 unmöglich?
Wenn man sicher ist, dass man es menschlich unf finanziell schafft, dann ist doch alles gut.
Und du weißt sicher selber, dass so ein unerfüllter Kindwerunsch einen sicher wirklich fertig machen kann. Ich würde nochmal mit deinem Mann reden, alle anderen geht das nämlich sowieso gar nix an...

LG,Kati

Beitrag von birkae 23.08.07 - 20:38 Uhr

Hallo,

klar, andere geht es nicht an. Aber irgendwie fühlt man sich dann so abgestempelt.
"Was Sie haben drei Kinder #schock, da leben Sie doch bestimmt vom Staat..."

Das liest und hört man doch immer wieder. Selbst meine weit weg wohnende Freundin, die in der 37. SSW mit ihrem dritten Kind ist, kann da ein Lied von singen. Sie ist die einzige, die mich versteht.

Ich werde meinen Mann einfach noch mal in einer guten Situation abpassen und ordentlich seine Kontras und meine Pros diskutieren.

LG
Birgit

Beitrag von katrinchen85 23.08.07 - 21:04 Uhr

JA, ist schon manchmal schlimm mit der Gesellschaft.
Wir sind uns recht sicher, dass bei uns die Planung mit dem 2. baby noch nicht abgeschlossen ist#schein und wir leben auch nicht vom Staat, bzw. werden später beide gut verdienen(wenn ich miot studieren fertig bin).
Früher war es normal mindestens 3 Kinder zu haben und da können ja kaum fast alle Leute asozial gewesen sein...#augen

Beitrag von sonnenscheinkim 23.08.07 - 20:33 Uhr

Hi Birgit, Ich versteh dich total gut hab auch schon 2 Kinder und es war wie bei dir mein Männe und ich haben nach der 2 Geburt gesagt nein wir wollen keins mehr bis in mir ein so starker Kinderwunsch ran wuchs bis ich nicht mehr wusste was ich machen sollte und mein Mann ht immer nein gesagt biiiiiiiis: er ganz von allein an kam und sagte Schatz ich möchte jetzt doch noch ein Baby mit dir #freu #freu #freu auch meine Bekanten und Freunde waren erst der Meinung ich spinne aber wir wollen das und da lassen wir uns nicht rein reden und siehe da, sie haben sich alle mit abgefunden und HIBBELN jetzt jeden Monat mit.

Gib deim Mann noch etwas Zeit und warte noch er wird auch irgend wann sagen das er noch eins möchte und dafür bereit ist ;-).

Ich wünsch dir viel #klee und hoffe mit dir #huepf. LG

Beitrag von birkae 23.08.07 - 20:45 Uhr

Hallo,

wenn ich auf meinen Mann warten würde, würden wir schon Rente beziehen, bis er einen Wunsch in diese Richtung äußert.#schein

Er gehört leider nicht zu der Sorte Mann. Er überläßt in der Regel mir die Entscheidungen über alle Lebenslagen.

Als unser erster Sohn da war, wüßte ich ja, dass ich doch Kinder bekommen kann und als ich der Meinung war, jetzt möchte ich das zweite Kind, habe ich nur gesagt "jetzt könne wir ohne Verhütung herzeln" und er hat mitgemacht.

Nur jetzt sagt er leider nein. #schmoll
Aber ich werde einfach noch mal mit ihm sprechen. Denn warum nein, dass weiß ich nicht.

Hin und wieder lasse ich ja auch das Thema kurz in der Luft hängen, nur um ihm mitzuteilen, dass ich damit noch nicht abgeschlossen habe. Heute zum beispiel kränkelt er ein bisschen und will "bemuttert" werden. Da sagte ich nur, "habe ich heute wieder drei Kinder? Eigentlich wären mir drei selbst zur Welt gebrachte Kinder lieber!":-p
Er hat aber leider nicht reagiert. Zumindest weiß er aber somit, dass er noch nicht von der Angel ist und ein Gespräch fällig ist.

Lg und viel Glück!!!!!
Birgit

Beitrag von yvi1082 23.08.07 - 21:19 Uhr

Hallo Birgit,

ich kann dir nur sagen, ich kann dich voll und ganz verstehen!
Obwohl wir sogar noch extremer sind. Wir haben schon vier Kinder, unsere Grosse ist erst 4 und der Kleinste grade mal 5 Monate alt.
Trotzdem haben wir beschlossen, noch eins zu kriegen. Da kommen immer mal bloede Komentare und verstehen kann das eigentlich keiner. Aber das ist uns relativ egal, immerhin muessen wir uns um die Kinder kuemmern und sonst keiner.
Wir wollen eine Grossfamilie und das ist ganz allein unsere Sache. Geld ist genug da, Platz haben wir und unseren Kindern fehlts auch nicht an Aufmerksamkeit. Unser Leben dreht sich halt um unsere Kinder.

Aber genug #bla, es geht ja um dich;-). Ich wollte nur sagen, du bist nicht allein.
Bei allen Kindern war immer ich die jenige, die zuerst den Wunsch nach noch einem Kind hatte (ausser Nr. 4, der war ein Unfall). Ich hab dann mit meinem Mann geredet und immer ein Nein geerntet. Aber anscheinend hat es doch was in ihm bewirkt, denn kurz danach wollte er dann auch#freu.
Lass deinem Mann einfach noch ein bisschen Zeit, die meisten Maenner brauchen etwas laenger!
Und lass dir von niemand anderem reinreden, es ist DEIN Leben, DEINE Familie. Wenn du dich in der Lage fuehlst noch ein Kind gross zu ziehen, dann hat niemand das Recht dich zu verurteilen.

Ich wuensch dir alles Gute, #liebdrueckYvi mit Rasselbande#liebdrueck

Beitrag von birkae 23.08.07 - 21:26 Uhr

Danke!

Mein Großer wird im Februar 4. Und ich wollte schon als Kind, das meine Kinder mal dicht nacheinander kommen, damit sie zusammen groß werden können, nicht nacheinander.

Beide Jungs sind nun 2 Jahre, 2 Monate und 2 Wochen auseinander und ich würde gerne in 2 Monaten wieder schwanger werden, damit auch hier wieder ungefähr dieser Altersunterschied passt. ( Sofern ich dann schwanger werde ;-))

Ich bearbeite meinen Mann einfach dezent weiter, bis ich einen passenden Moment finde, an dem wir uns aussprechen können. Wenn er dann absolut nicht will, na gut, dann eben nicht. Aber auf jeden Fall werde ich jetzt noch nicht vorschnell aufgeben.

Dir viel Spaß mit deiner Familie!
LG
Birgit

Beitrag von binci1977 24.08.07 - 00:30 Uhr

Hi!

Bist nicht verrückt!

Mir geht es genauso und ich hör auch immer blöde Kommentare.

Egal!

Hab ja niemanden gebeten, sich darum zu kümmern.

Wir basteln auch an Nummer 3.

ich war sogar mit Zwillies schwanger, aber leider haben es die beiden Mäuse nicht geschafft!

Aber insgeheim hoffe ich doch wieder auf Zwillinge. dann hätten wir 4.

Viel Efolg euch allen und ich finde es übrigens toll, dass es doch noch so viele hier gibt, denen Familie wichtiger ist, als Kariere, Haus, Auto etc...

Meine ehemalige Nachbarin ist auch mit dem 3. ss und hat mir erzählt: Ja wir haben überlegt: entweder ein neues Auto oder ein drittes Kind#schock#augen.

Sie wurde dann auch prompt ss.

Na ja, so ist der Lauf der Welt.

LG Bianca