SST positiv durch Zyste?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kresci 23.08.07 - 20:28 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Hatte mich schon so gefreut, am Dienstag bei ES + 16 positiver Schwangerschaftsfrühtest. Heute FA - Termin und wurde abgefertigt wie Schlachtvieh. War sehr enttäuscht.

Da ich aufgrund einer anderen Sache von meinem Hausarzt hin geschickt wurde, hat er auch nur daraufhin untersucht. Als ich dann fragte (war immerhin schon im Flur der Praxis), ob eine #schwangerschaft ausgeschlossen sei, verneinte er es und veranlaßte dann erst einen HcG Schwangerschaftsbluttest. Er hatte im Ultraschall eine Zyste von 4 x 4 cm gesehen.

Ich habe mir daraufhin noch einen SST gekauft, den nach NMT von Schlecker und der zeigte noch deutlicher positiv an, als der Frühtest. Ganz klar.

Freundin erzählte mir was von Schwangerschaftszyste. Gibt es sowas wirklich? Sie hatte wohl bei ihren beiden Schwangerschaften eine.

Ich danke euch schon mal.

#liebdrueck

Beitrag von sanja86 23.08.07 - 20:37 Uhr

hi,also wenn eine ss ja nicht ausgeschlossen ist,dann sagt das ja noch nichts..aber ich verstehe nicht warum dein artzt nicht eindeutig sagen konnte ob du #schwanger bist oder nicht wenn er dich ja untersucht hat#kratz was diese zyste betrifft kann es tatsächlich sein das dein sst positiv anzeigt-du aber nicht #schwanger bist ,das kannst auch auf der gebrauchsanweisung lesen-aber warte einfach mal das blutergebnis ab
lg sanja et-23

Beitrag von kresci 23.08.07 - 21:18 Uhr

Na gut, dann wart ich erst mal morgen den Bluttest ab. Bin total niedergeschmettert.

Warum er das nicht sagen konnte, ob ich schwanger bin? Weil er sich kaum Zeit genommen hat. Ich mein, dann wäre er doch selbst darauf gekommen, wegen Schwangerschaft zu schauen oder? Da muss ich ihn doch n icht darauf im Flur ansprechen.

Nun gut. Muss diese Nacht überstehen mit meinem Ziehen im UL.

Hab vielen #danke

Beitrag von sanja86 23.08.07 - 21:22 Uhr

wünsche dir echt viel glück!!wird schon werden!!nur postiv denken#liebdrueck

Beitrag von monsi 23.08.07 - 20:40 Uhr

Hallo,

es kann schon sein, dass eine Zyste Schwangerschaftshormone ausstrahlt. Steht auch in manchen Schwangerschaftstest in der Packungsbeilage.

Bei mir wurden damals 3 Zysten gefunden. Es waren allerdings Eisprünge, die nicht gesprungen waren. (Aus vorherigen Zyklen) Deswegen war ich erst skeptisch, als der Test positiv war.

Beim ersten Ultraschall war dann ein Fruchtsack mit Herztönen und eine Zyste zu erkennen. Wie du siehst ist alles möglich. Ich drück dir die Daumen, dass es ein#baby ist.

Hab geduld. Ich weiß, es fällt schwer. Mir ging es genauso.

Viel Glück.#klee

Monsi und #baby 30. SSW

Beitrag von kresci 23.08.07 - 21:21 Uhr

Hallöchen!

Einen ES hatte ich definitiv. Hatte Mittelschmerz und digitaler Ovutest hat angezeigt, dass ES.

Hatte auch bei ES + 9 ganz leicht mit Blut versetzten ZS, wo ich schon dachte, meine Mens kommt. Habe seitdem auch Rückenschmerzen und UL Ziehen im ganzen Bauch.

Naja, ich muss wohl morgen den Tag abwarten. Das in der Packungsbeilage hatte ich auch gelesen, nachdem ich den zweiten Test gemacht hatte.

Aber kann der dann wirklich so deutlich besser positiv anzeigen?

Danke für deine Antwort.

LG Kresci

Beitrag von kolibri1000 23.08.07 - 21:34 Uhr

hi,

also bei mir war es am anfang auch so. Hatte 2 Tage vor ausbleiben der Regel einen positiven test und am gleichen Tage eine Vorsorge-Untersuchung beim Frauenarzt gehabt. Auf dem US konnte er noch nichts erkennen, weil es zu früh war. Meinte nur, dass die Schleimhaut sehr hoch aufgebaut sei und es nach einer SS aussieht. Dann hat er aber auch eine Zyste am Eierstock entdeckt. Darauhin hat er HcG messen lassen und 3 Tage später sollte ich nochmal zum Hcg messen kommen, da sich der Wert dann verdoppelt haben müsste. Abends als ich näher drüber nachgedacht hab, kam mir dann der Einfall, dass Zysten ja auch hcg produzieren können und somit einen positiven test auslösen können und somit die periode verhindern. Damit wäre auch klar, dass ohne SS auch die Schleimhaut hoch aufgebaut bleibt. Mir was so schlecht und meine Freude dahin. Meine Regel blieb wie erwartet aus. Am montag war ich dann wieder beim Arzt und am Dienstag meinte er, dass der Wert sich nur leicht erhöht hat. Also sollte ich drei Tage später nochmal kommen und er hat dann gleichzeitig den Progesteronwert bestimmt. Dann endlich die gewissheit am freitag: schwanger. Jetzt bin ich in der 11. SSW und alles ok. Ich hatte mich zu dieser Zeit auch viel damit beschäftigt und mir ist aufgefallen, dass bei Frauen die eine Zyste hatten, regel ausblieb und der Test positiv war, auch wirklich schwanger sind. wenn der Test negativ war auch meistens die zyste für das ausbleiben der Regel verantwortlich war und nicht schwanger waren. also ich bin mir ziemlich sicher, dass du schwanger bist. Was deine Freundin meinte ist wahrscheinlich die sog. Gelbkörperzyste, die in der Frühschwangerschaft da ist um das Embryo zu ernähren.
Sorry, dass meine Ausführungen so lang geworden sind. Aber ich kann dich gut verstehen und das ähnelt so sehr meiner Vorgeschichte.
Halt mich bitte auf dem Laufenden, was bei dir rauskam!

LG Kolibri1000+Zwergi 10+2

Beitrag von kresci 24.08.07 - 09:16 Uhr

Vielen vielen lieben Dank für die so genaue Ausführung. Finde es gut, dass du mir das so genau geschildert hast.

Ich werde gleich um 10 Uhr dort anrufen. Er hat ja Gott sei Dank auch auf Nachfragen den Bluttest veranlaßt, wo nur dieses Schwangerschafts HcG gemessen wird. Ich bin absolut fertig mit den Nerven. Aber ich versuche die 45 Mins noch auszuharren.

Was mich ein wenig stutzig gemacht hat ist, dass der zweite Test, was ja ein normaler SST war, ab ausbleiben der Mens, super deutlich positiv angezeigt hat, nach wenigen Sek. Ich weiss ja jetzt auch, dass es genauso gut ein HcG Wert von der Zyste sein kann, aber können denn die Schwangerschaftsanzeichen auch davon kommen? Ich habe einen ES gehabt, ganz eindeutig, da mit digitalem Clearblue getestet, ich hatte ES +9 und ES +10 einen ganz leicht verfärbten (mit Blut) ZS gehabt, seitdem Rückenschmerzen, Ziehen in allen Gegenden des Bauches. Ich hatte den Zyklus schon abgeschrieben, weil ich dachte meine Mens kommt. Aber wenn ich das so nochmal vor meinem Auge ablaufen lasse, kann das genauso auch eine Einnistungsblutung gewesen sein (die man eigentlich gar nicht wirklich als Blutung bezeichnen kann) und das Ziehen danach dann halt der "Nestbau". Wo soll denn das #ei dann hin sein?

Ach, ich mache mir so viele Gedanken. Schreibe dir gleich, was raus gekommen ist.

Hab vielen lieben Dank für deine Schilderungen, es beruhigt mich einerseits, die Angst ist trotzdem noch da.

#liebdrueck Kresci

Beitrag von perlchen1979 23.08.07 - 22:03 Uhr

Tzzz... da kann ich nur sagen: Arzt wechseln!!

Vor ca. 7 Jahren wurde bei einer Bekannten (Freundin, des besten
Freundes von meinem Cousin#augen) auch im 7. Monat eine Schwangerschaft
festgestellt! Sie war 4 Monate vorher da und hatte gesagt das sie
ihre Tage nicht mehr bekommt, der Arzt meinte sie hat eine grosse
Zyste die aber unkritisch ist, die würde alleine weggehen...
Sie ist dann nochmal zum Arzt (4 Monate später) weil sie ihre Tage
immernoch nicht hatte.... tja... so kann es gehen... wenn man nicht
sooo schlank ist, sieht man ja noch nichtmal was!!
Aber das ist doch Ärztepfusch.....

LG
Nicole 34. SSW

Beitrag von kresci 24.08.07 - 09:21 Uhr

Hallöchen Nicole

Danke für deine Antwort.

Ich habe mich auch dazu entschlossen den Arzt zu wechseln, egal wie das Ergebnis gleich ausfallen wird. Ich denke auch, dass man gewisse Dinge nicht auf dem Flur besprechen sollte, auch wenn es mir nix aus macht. Von mir aus hätte ich mich auch mit ihn ins Wartezimmer gesetzt und es dort mit ihn besprochen.

Mir ist es nur sehr wichtig frühzeitig zu wissen, ob ich schwanger bin oder nicht, da ich einen hebenden Beruf ausübe und schwere Dinge tragen muss. Da möchte ich eine mögliche Schwangerschaft nicht gefährden. Was natürlich nicht heißt, dass ich jeden Monat zum FA renne um mir das bestätigen zu lassen. Aber immerhin ist meine Mens ausgeblieben, ich weiss, dass ich einen ES hatte und ich habe dementsprechende Anzeichen.

Das einzige, was ich nicht habe ist Brustschmerzen. Meine Brustwarzen sind zwar sehr empfindlich, aber ansonsten habe ich dort nix. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich vor 4 Jahren eine Brustreduktion hatte und dies auch daher kommen kann. Da ist es noch nicht mal sicher, ob ich überhaupt stillen könnte.

Ich bin heute nochmal beim Hausarzt nachher, die echt super lieb ist und werde ihr das schildern. Sie kann mir sicherlich einen anderen FA empfehlen.

Habe gestern auch gesagt zu meinem Freund, wie oft hieß eine Zyste schon Micha oder Lisa ;-)

#liebdrueck Kresci

Beitrag von kolibri1000 25.08.07 - 16:41 Uhr

Hallo,

was kam denn bei Dir raus?
Bin voll neugierig.

LG Kolibri1000