beschäftige ich mich genug mit meinen kindern?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von brina42 23.08.07 - 21:14 Uhr

hallo ihr,

wenn ich mich mit anderen mamis unterhalte und die erzählen was sie so mit ihren kindern machen, zb zur musik tanzen, bücherrei... dann hab ich das gefühl ich mach nicht genug mit meinen kindern, ich bastel ich geh auf den spielplatz. ich muss dazu sagen das ich gerade wieder stundenweise arbeite, und wir sind am haus bauen-aber das ich keine entschuldigung. als ich schwanger geworden bin hatte ich mir so viel vorgenommen#gruebel. wie meistert ihr das, habt ihr feste zeiten oder tage in der woche wo ihr euch etwas vornehmt mit den kindern und vorallem was unternehmt ihr. hab ein schlechtes gewissen meinen kindern gegeüber.#schmoll

lg sabrina mit luca 3 jahren und paula 9 monate#baby

Beitrag von xxtanja18xx 23.08.07 - 21:25 Uhr

man soll ja nicht den unterhalter für die kinder spielen.

ich arbeite auch stundenweise.

gehe aber jeden tag mit den kindern spazieren und wenn es schön ist, auch jeden tag auf den spielplatz....zu hause spielen die kinder zusammen...ohne mich...duplo autos...da wollen sie mich nicht dabei haben.

aber wir spielen sachen wie topfschlagen...verstecken fangen...memorie domino und so sachen.

also ich mache viel mit meinen kindern, finde ich.

manchmal bin ich auch der patient...und werde operiert oder so sachen.

es ist schon schwer alles zu schaffen.....und mein tag ist immer voll...morgens haushalt und den kleinen...mittags beide kinder und zwischendurch auch mal arbeiten.

aber es ist zuschaffen und ich genieße es auch mit den kinder fußball oder so zu spielen!!!

Lg Tanja

Beitrag von geli1978 24.08.07 - 10:09 Uhr

hi sabrina!
merkst du, daß deinen Kindern was ab geht? Wenn nicht, ist das genau so wie dus machst okay.

Wünscht du dir das deine Kinder sehr interessiert an z.B. Büchern oder Musik sind, mußt du sie in diese Richtung etwas fördern und fordern. Das heißt das Interesse wecken in dem du mit ihnen z.B.`begeistert´ Bücher anschaust.

Wenn du unbedingt etwas tun willst, wähle dir tägl. eine Stunde aus, z.B. nach dem Raus gehen und beschäftige dich nur mit deinen Kindern.

Was ihr unternehmt hängt von dir und deinen Kindern ab:
Spielt er gerne Rollenspiele?
Singt er gerne?
Sieht er gerne Bücher an?
Malt er gerne?

Für die Kleine ist es, wenn sie dabei sitzt schon okay. Da bekommt sie genug mit.

Wenn du im Haushalt/auf dem Bau viel zu tun hast, ist es oft schon genug Förderung, wenn sie mit machen. Beim Kochen etwas schneiden/rühren. Beim Putzen kannst du ihnen ein Tuch in die Hand drücken usw. Diese Aktionen sind oft für dich anstrengender und dauern dann auch länger. Meiner Meinung ist das aber oft sinnvoller und lernintensiver, als andere sehr spektakuläre Aktionen.

Mach dir keine Gedanken was andere so tun. Du und deine Kinder müssen sich wohl fühlen.

Viel Spaß mit den Kindern
lg Geli

Beitrag von brina42 24.08.07 - 11:26 Uhr

ich dank euch für eure worte und ihr habt recht-sie sind bis jetzt beide gut geraten, haben keinerlei defiziede-wir haben spaß zusammen, das ist das wichtigste.
vieleicht kennt ihr das, daß da manchmal einfach zweifel aufkommen, aber dann gibts so nette wie ihr und sie sind wie weggeblasen.

lg:-)

Beitrag von 01wba056 24.08.07 - 23:52 Uhr

Also ich glaube, ein schlechtes Gewissen hat man immer! Das ist offenbar ein Frauenproblem, Männer leiden selten unter einem schlechten Gewissen, da müssen sie schon ordentlich was angestellt haben.

Ich geh 20 Stunden arbeiten seit mein Sohn ein Jahr alt ist. Ich arbeite von 8-12 Uhr und in der Zeit ist er bei meiner Mutter wo es ihm sehr gefällt - heute hat er sich zB geweigert mit mir mit nach Hause zu gehen #heul#kratz#schock.

Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn es in der Firma später wird und unsere gemeinsame Zeit damit beschnitten wird. Als ich noch ganz daheim war, hatte ich ein schlechtes Gewissen, wenn wir ewig lang am Sofa herumgekugelt sind und ich uns nicht 'tagfertig' gemacht hab vor Mittags.

Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich Großeinkauf machen muss weil ich mir denk 'Den halben Tag bin ich eh in der Arbeit und dann schlepp ich ihn noch einen Großteil des restlichen Tages durch Kaufhäuser anstatt mit ihm zu spielen, bzw ihn herumtoben zu lassen.' Aber irgendwann muss man doch einkaufen - ich sträube mich dagegen aus eben jenem Grund bzw mach ich oft viele Kleinkäufe beim Vorbeigehen um einen anstehenden Großeinkauf aufzuschieben. Blöd eigentlich, oder?

Wenn ich logisch nachdenke, hab ich gar keinen Grund, ein schlechtes Gewissen zu haben. Egal, ich hab es trotzdem. Irgendwie findet sich immer ein Grund für ein schlechtes Gewissen.... muss wirklich eine Frauenkrankheit sein!

Beitrag von snowwhite1974 01.09.07 - 21:55 Uhr

Hallo,
ich denke du musst dir keinen Kopp machen. Jeder macht soviel, wie er kann, geh ich mal von aus. wenn du vollzeit arbeiten würdest, hättest du ja definitiv noch weniger gelegenheit, was zu tun. und die kinder von vollzeit berufstätigen sind ja auch nicht irgendwie vernachlässigt, jedenfalls in der regel nicht. und die, die den ganzen tag nur bespaßungsprogramm mit den kindern machen, können es sich definitiv leisten! wichtig ist doch, dass man die zeit, die man zusammen nutzt, nicht halbhrzig oder nebenbei verbringt. ich bringe meinen großen jeden morgen zu fuß 20 minuten zur schule, und das ist auch gemeinsame zeit, in der wir uns unterhalten können. ich finds nur wichtig, in der freien zeit das zu machen, was man auch selber gern macht: also quäl dich net in die bücherei, wenn du selbst nicht gern hingehst... ich habe bspw. relativ wenig zeit mit den kindern, weil ich eben arbeite und am wochenende ist oft programm mit kindergeburtstag usw. aber ich hab nie gehört, mama du bist nie da oder nie machst du was mit uns. am wochenende sind wir immer zusammen unterwegs und in den ferien eben auch, die frage ist halt, was man draus macht.

Beitrag von renamausi 03.10.07 - 17:37 Uhr

es zält nicht die quantität sondern die qualität es ist sinnvoller sich 1 std am tag intensiv mit dem kind zu beschäftigen anstatt 5 std mit ihm fernseh zu gucken.