Frage bzgl. Kindertagesstätte

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sugarbabe 23.08.07 - 22:01 Uhr

Hallo,
mein Sohn ( fast 2) war letzte Woche zum ersten mal alleine in so einer Art KITA bei uns heisst das Mütterzentrum.
Er hat ein riesen Theater gemacht und war nur am weinen.
Dabei war er nur für 2 Std dort.
Die nächsten beiden Tage war ich dann mit Ihm zusammen dort und hab dort mehrere Std verbracht. Er hatte ganz viel SPass und hat kein mal geweint.
Am vierten Tag war ich für 20 Min weg und es fing wieder von vorne an. ALs wir dann gehen wollten wollte er sogar einer Erzieherin ein küsschen geben.
Aber alleine will er dort nicht bleiben.
Es geht aber nicht anders, da mein Freund und ich morgens keine Zeit haben.
Er muss Mi für 30 Min hin , Do für 3 Std und Fr 5 Std.
Was kann ich machen damit es besser wird und vor allem wie soll ich mich verabschieden, ihm sagen was ich mache und wann ich wieder komme oder lieber einfach gehen?
Bitte um euren Rat.

LG Daniela

Beitrag von sommer2004 23.08.07 - 22:17 Uhr

Hallo Daniela,

meine Tochter ist auch in einer Krippe. Sie ist 3 volle Tage dort seitdem sie 13 Monate alt ist. Bevor sie zum ersten Mal alleine dort war, fand eine sogenanne Eingewöhnungsphase statt, die ungefähr in der Regel 1-2 Wochen geht (hängt vom Kind ab). Anfangs war ich die ganze Zeit mit ihr dort und als man gemerkt hat, dass sie alleine auf Kinder zugeht bzw. sich alles ziemlich unkompliziert gestaltet, bin ich auch mal für 1-2 Stunden weg geblieben. So hatte sie die Möglichkeit sich an das Umfeld zu gewöhnen. Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, Kinder ohne Eingewöhnungsphase irgendwo in Betreuung zu geben.

Was die "Verabschiedung" angeht, würde ich nur kurz und knapp sagen: "Tschüß mein Kleiner, Mami holt Dich später wieder ab. Viel Spaß!" Küßchen noch und dann würde ich gehen. Ich würde das nicht allzu lang ausdehnen. Wenn die Kleinen weinen ist es erfahrungsgemäß oft so, dass sie 2 min. nachdem die Mami aus der Tür ist, sich schon wieder mit etwas anderem beschäftigt sind.

Viele liebe Grüße
Cindy

Beitrag von sugarbabe 23.08.07 - 22:23 Uhr

Naja danke für deinen Rat.
Ich habs jetzt für die erste Zeit mal so geregelt das er am Mittwoch die 30 Min hin geht und die andern Tage erst mal nicht alleine, aber auf dauer geht das nicht weil ich in die Schule muss.
Die ersten 2 Tage in der Woche geht er auch nicht alleine hin sodass er sich dran gewöhnen kann, aber ich habe echt Angst das es nicht klappt.
Mal gucken vllt steig ich auch auf eine Tagesmutter um die sich dann nur um ihn kümmert und eine zweite Vertrauensperson für ihn ist.

VLD Danni

Beitrag von dawn79 23.08.07 - 23:12 Uhr

Hallo,
bitte macht eine "anständige" Eingewöhnung mit Steigerung der Abwesensheitszeiten, wenn es nicht klappt innerhalb von kurzer Zeit abholen (Viertelstunde). Am Anfang dabei bleiben. Er muss er erstmal Vertrauen fassen, so einfach geht das nicht. In einer Krippe dauern Eingewöhnungen in der Regel 4-6 Wochen! Also immer langsam so viel Zeit muss sein!