Was ist los?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von melri 23.08.07 - 22:02 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und erhoffe mir einfach einen Rat, wie ich weiter mit der Situation umgehen soll.
Seit einem Jahr versuchen wir es nun - alles ohne Erfolg.
Meine Tage sind immer pünktlich und ich merk schon eine Woche vorher, dass es mal wieder nicht geklappt hat, weil ich eben alle typischen Anzeichen bekomme. Letzten Monat waren sie das erste Mal mehrere Tage überfällig - ich hab schon innerliche Luftsprünge gemacht - aber alle Tests waren negativ und 8 Tage nach dem üblichen Termin hab ich sie dann bekommen. Bisher war ich wirklich tapfer, aber da war bei mir wirklich alles vorbei. Ich hab geheult wie ein Schlosshund.
Wir haben uns beide untersuchen lassen - bei meinem Mann ist alles ok - bei mir ist der Hormonspiegel auch i.O. gewesen, nur meine Gebärmutter ist wohl stark nach hinten abgeknickt, sodass mein FA erst die Befürchtung hatte, die Eileiter könnten abgeklemmt sein. Da der Hormonspiegel aber völlig ok war, meinte er, ich solle mir keine weiteren Sorgen machen.
Das war vor einem Jahr...jetzt hab ich Angst, dass es doch etwas damit zu tun haben könnte. Jeder sagt, ich solle mich nicht so verrückt machen - HA HA - leicht gesagt. Kann mir jemand einen Rat geben - hat jemand eine Idee, was ich noch tun kann? Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben... DANKE! :-)

Beitrag von miserka 23.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo Merli!

Ich kann dich soooooo gut verstehen! Dieses warten macht doch verrückt oder?Bei uns sind es schon 4 Jahre seitdem wir versuchen ein Baby zu bekommen. Aber erst im Dezember letzten Jahres haben wir angefangen uns gründlich zu untersuchen. Es hat tatsächlich 3/4 Jahr gedauert bis wir den ganzen Papierkramm(Untersuchungen, Genehmigung der KK etc)hatten und nun können wir mit einer Behandlung anfangen.
Ich will dir damit sagen, dass wenn du dich für eine erweiterte Behandlung im KiWu Center entscheidest, kann es lange dauern bis man mit einer Tharapie anfangen kann. Mein FA hat auch immer gesagt ich soll warten- bloß mittlerweile bin ich fast 36 und zum Warten habe ich keine Zeit und Kraft mehr!Lasse dich vielleicht von einem anderen Arzt untersuchen! Eine weitere Meinung kann sehr hilfreich sein!!

viel Erfolg wünscht dir
Kati
PS. Falls dir danach ist kannst mir über meine VK schreiben:-)

Beitrag von melri 23.08.07 - 22:38 Uhr

Hallo Kati,
vielen lieben Dank für Deine Antwort!
Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich bisher davor gescheut, weitere Untersuchungen machen zu lassen. Ich hab einfach Angst vor dem Ergebnis - ich hab so sehr Angst davor, dass ich keine Kinder kriegen kann!
Ich weiß, dass es blöd ist - genau deshalb ja sollte ich mich untersuchen lassen. Wir haben beschlossen, bis Jahresende zu warten und uns dann an eine KIWU Klinik zu wenden. Ich hoffe so sehr, dass es vielleicht gar nicht mehr nötig sein wird... aber wer weiß.
Ich werde demnächst 32 und könnte mir die Haare darüber zerraufen, wieviele Jahre ich damit zugebracht habe, mich mit Schwangerschaftsverhütung zu beschäftigen...#heul

Aber es nutzt nix - immer positiv denken und ich wünsche Dir ebenfalls nur das Beste und drücke alle Daumen, dass es bei Euch ganz schnell klappen wird! #freu

Danke und liebe Grüße,
Mel