Was ist los mit meinem Kleinen??

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von arwelya 24.08.07 - 02:18 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hab mal ein paar Fragen was meinen 3 Jaehrigen angeht. Seit gut einem Jahr faellt mir auf das er etwas "anders" ist als zuvor.
Hier mal ein paar Beispiele.
Er laesst einen nie ausreden.
Er rennt gegen Waende und Stuehle, weil er nicht guckt wo er hinlaeuft.
Er kann NIE still sitzen, sei es beim Essen oder im Auto. Er ist immer in Bewegung.
Er redet nicht in normaler Lautstaerke, nein er schreit. Egal was er sagt.
Man muss ihn, wenn er beschaeftigt ist, mindestens 5 mal rufen bis er endlich mal aufschaut.
Er beschaeftigt sich sehr schlecht mit sich selbst. Und wenn, dann ist es nur rumrennen und schreien.
Er laeuft gern rueckwaerts...und faellt dann oft hin.
Ich weiss das manche Sachen normal sind fuer einen 3 Jaehrigen, aber selbst wenn er in der Ferienschule war sagten mir die Lehrer das er sehr grosse Probleme hat was das Zuhoeren angeht. Es sei denn es geht um etwas was 100% Spass macht.
Auf der anderen Seite ist er sehr schlau... Ich weiss auch nicht. Im Moment ist es echt schwer mit ihm. Ich hab noch ein Kind, der Kleine ist fast 11 Monate alt. Ich versuche mit beiden gleich viel Zeit zu verbringen was natuerlich nicht immer geht. Wenn wir alle zusammen spielen, dann reagiert mein Aelterer sehr eifersuechtig...er beisst den Kleinen und nimmt ihn Spielsachen weg. Dabei versuchte ich von Anfang an ihn in alles mit ein zu beziehen.
Was mach ich denn nur falsch??

LG Arwelya

Beitrag von bregu 24.08.07 - 08:16 Uhr

Hallo Arwelya,

wie Du schon selbst sagst, sind die meisten Sachen die Du beschreibst eigentlich normal für einen 3-jährigen. Als Du dann geschrieben hast das Du noch ein Kind hast von 11 Monaten auf das er so eifersüchtig ist wurde ich stutzig. Denn Du schreibst ebenfalls da er vor gut einem Jahr mit diesem verhalten angefangen hat.

Ich könnte mir sehr gut vorstellne das hier der Hund begraben liegt. Durch seine "art" versucht er wohl noch mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Das er den Kleine beisst oder schlägt solltest Du auf keinen Fall dulden.

Für die Großen ist es immer schwer wen ein zweites Kind hinzu kommt, 2 Jahre lang war er für Euch der Nabel der Welt und dann bekommt er ein Brüderchen vor die Nase gesetzt.

Mein Großer hat bis heute noch Probleme mit unserem Mittleren.
Sprech mit Deinem Kinderarzt darüber, die haben auch oft Beratungsadessen ect. wo Du kompetente Hilfe bekommst.

LG

Manuela

Beitrag von manavgat 24.08.07 - 10:02 Uhr

Mein Stiefsohn war auch so.

Geh zu einer Ergotherapeutin und lass mal checken, ob irgendeine Wahrnehmungstörung vorliegt. Die Überweisung musst Du Dir beim Kinderarzt holen.

Gruß

Manavgat