Was ist mit mir los? SiLoPo

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stupsi84 24.08.07 - 03:56 Uhr

Hallo meine lieben

Bin mal wider wach geweckt worden.
Ich bin am ende meiner Kräfte ich kann nicht mehr. Weiss weder noch wo und was ich bin.

Ich bin seit 7 Wochen Mama und bin eigentlich sehr glücklich. Was mich nur nervt das ist das ich das Gefühl habe das nur ich mich um den kleinen kümmere. Klar mein Mann muss arbeiten und darum hat er nicht viel zeit. Er arbeitet in Schicht. Diese Woche arbeitet er von 21-5 Uhr. Das heisst ich bin das Sandmännchen. Ich habe wirklich kein problem wen der kleine mal schreit oder so. Habe jetzt die ganze Woche von 9uhr Morgens bis 4uhr Nachmittags geschlafen weil der kleine auch um diese zeit geschlafen hat. Er verwechselt zurzeit Tag und Nacht.

So nun wollte ich mal schauen das der kleine all 4 Stunden wach wird und seine Flasche bekommt. Dazu brauch ich halt die Hilfe meines Mannes damit ich den Haushalt machen kann. Also frage ich ihn ob er dem kleinen die Flasche geben kann damit ich aufräumen kann und die Wäsche versorgen. Dan kuckt er mich so an das ich direckt sehen kann das er das nicht möchte. Der Grund ich brauche zeit für mich.

So das könnte stunden lang so weiter gehen aber der Kleine hat Hunger muss mal wider los.

Danke für eure Ohren.

stupsi84

Beitrag von alinashayenne 24.08.07 - 06:13 Uhr

Bei uns waren die ersten 2 Monate auch schrecklich. Jamie war zwar so brav, aber mein Freund hat auch nix gemacht. Die meiste Zeit war er nicht mal zu Hause. Es ist einfach eine Riesenumstellung Haushalt und Kind und irgendwie möchte man auch mal Zeit für sich selbst haben. Ich konnte es außerdem nie verstehen, wie man sein Kind gar nicht von selbst auf den ARm nehmen konnte...Na ja, Rezept habe ich keines dafür...aber es ist besser geworden.Kopf hoch!

Liebe Grüße
Nina mit Jamie (*01.11.2006)

Beitrag von boehsemama 24.08.07 - 06:15 Uhr

Dieses Thema kenne ich nur zu gut das war beu uns am anfang genau das selbe theater!Mein mann arbeitet zwar kein schicht ist aber immer um 16 uhr zu hause und meinte dann er sei müde und müsse jetzt schlafen!Nach etwa 10 wochen hab ich ihm dann den marsch geblasen und hab ihm gesagt das es auch sein kind ist und ich einfach nicht mehr kann und bin einfach mal für 3 stunden weg gegangen damit er auch mal merkt was das für eine arbeit und verantwortung dem kleinen gegenüber ist!Probier das auch mal lass deinen gefühlen freien lauf!


Lg jessy + #baby Daniel

Beitrag von stupsi84 24.08.07 - 13:11 Uhr

Hallo jessy

Danke für die aufmunterden Worte.

Das mit dem ausprobieren wegen weg gehen und so hab ich am letzten Freitag versucht.
Er hat zu mir gesagt mach mal einen Weiber abend am Freitag ich schaue zu dem kleinen. Gesagt getan. Als es Freitag war und er nach Hause kamm war er so was von müde das ich ihm gesagt habe ich bleibe zu hause. Aber er bestand darauf das ich weg gehen soll. Ok nach langem #bla#bla ging ich mit meine Kolleginnen weg. Ich war für ca 4Stunden unterwegs.
Als ich nach Hause kamm fand ich einen fix und fertigen mann vor.
Ich habe ihn gefragt wie es so wahr. Er Antwortete nur hart und sressig, dann verkroch er sich unter der Decke. Von da an will er mit dem kleinen nicht mehr viel machen.
Ich hoffe das er sich von dem Trauma bald erholt.

Lg stupsi84

Beitrag von dorbec76 24.08.07 - 07:26 Uhr

sowas gibt es bei uns nicht...
klaro mein mann arbeitet auch.. kommt manchmal auch spät nach hause.. aber wenn er da ist, drück ich ihm direkt die kleine in die hände... mach dann sein essen und nehm sie wieder ab, damit ich sie nach dem essen siie wieder in seine arme drücken kann... er hat ja nun mal das glück, das die kleine ab 20 uhr einschläft.. also hat er eh nicht viel zu tun mit ihr..
morgends kümmert er sich auch mit um sie.. das heisst fläschchen geben und wickeln...
das hat er von anfang an gemacht

Beitrag von nijura 24.08.07 - 07:38 Uhr

"...So nun wollte ich mal schauen das der kleine all 4 Stunden wach wird und seine Flasche bekommt. Dazu brauch ich halt die Hilfe meines Mannes damit ich den Haushalt machen kann."

Also das versteh ich nicht ganz#kratz
Wieso kannst du deinen Haushalt nicht machen, wenn der kleine alle 4 Stunden die Flasche braucht?
Mein Mann arbeitet im Grunde rund um die Uhr, und ich mußte ihn bislang noch nie bitten mir zu helfen. Ich hab mich dem Rythmus von Max einfach angepasst, wenn er geschlafen hat konnte ich mich um den Haushalt kümmern...manchmal hab ich mich mit ihm auch einfach hingelegt und die Dinge später erledigt. Vielleicht ist da auch jeder unterschiedlich, doch ich kam in der Anfangsphase auch mit ganz wenig Schlaf aus, war sozusagen eine Etappenschläferin;-)

Geh doch alles ein bissl lockerer an, wenn das Geschirr vom Vortag noch in der Küche steht, so what?

lg
Ela mit Max (17 Wochen)




Beitrag von stupsi84 24.08.07 - 13:02 Uhr

Hallo Ela

Es ist so. Mein Mann ist Einfach in dieswer bezirhung Perfekt. Es darf nichts rum stehen oder liegen sonst wird er Mörisch. Wen ich dann mal ein Becher oder Teller vom abend rumstehen lasse weil ich müde wahr und nicht mehr abwaschen wollte kann ich mit 100 Prozentiger Gewissheit sagen das er mir das vorhelt am anderen Tag.
Er sagt immer ich sei Hausfrau und habe alle zeit der Welt. Das mag wohl so sein aber er Kapiert irgendwie nicht das der kleine auch seine Aufmerksamkeit braucht. Zum Beispiel. Ich habe alle 9 Tage Wäschetag. Da ist es doch nicht zu viel verlangt das er sich um den kleinen kümmert während ich im Keller bin? Er tut es auch aber nicht lange. Das heisst er nimmt ihn mir ab Läuft mit ihm in der Wohnung rum und sobald ich aus der Tür bin legt er ihn hin und spiel mit seiner X-Box. Der kleine will natürlich seine aufmerksamkeit und fängt an zu weinen. Was macht er? Er gibt ihm den Schnuller und spielt weiter. Oder wenn er gerade mal 2 Minuten schlummert legt er ihn einfach hin anstatt noch so 5-10 Minuten zu warten bis er tief schläft. Ich kann das irgendwie einfach nicht verstehen.
Der kleine hat diese Woche den Tag mit der Nacht verwechselt das heisst ich bin bis Morgens um Neun mit ihm wach gewesen und ich kann ja nicht gut um 1 Uhr morgens meine Wohnung Staubsaugen und putzen( es ist sehr hellhörig)

Tja was solls irgendwann geh ich einfach mal weg und lasse ihn mit dem kleinen alleine.

Lg stupsi84