Schmerzen im Hals nach Magenspiegelung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von paulfort35 24.08.07 - 07:35 Uhr

hallo,
ich habe am Mittwoch eine Magenspiegelung gemacht bekommen und seitdem habe ich Halsschmerzen an einer Stelle, die nicht besser, sondern immer schlimmer werden. Hat jemand damit Erfahrung? Wie lange kann so etwas andauern? Mir fehlt nämlich die Zeit, heute noch zum Arzt zu gehen......
Paule

Beitrag von kopfsalat 24.08.07 - 08:11 Uhr

ja, kenne ich. Hatte schon 2 mal so eine Spiegelung. Bei mir dauerte es fast eine Woche, bis ich keine Halsschmerzen mehr hatte. Ich habe Salbeibonbons gelutscht wie ne Blöde.

Alles Gute

Salat

Beitrag von emmy06 24.08.07 - 11:00 Uhr

Hallo...

nach meiner Magenspiegelung hatte ich das etwa 4-5 Tage... Ist unangenehm, aber kommt vor...


LG Yvonne

Beitrag von schnaki1 24.08.07 - 13:03 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich wurde durch den Sclauch die Schleimhaut leicht verletzt.
Kannst dir Bepanthen-Lutschtabletten in der Apotheke holen, wenn es sehr unangenehm ist.
Sonst abwarten, verschwindet sicher bald!

LG,
Andrea

Beitrag von paulfort35 25.08.07 - 07:15 Uhr

Danke für eure Tips. Seit gestern abend habe ich sogar meine Simme verloren und konnte auch nicht schlafen - bei jedem Schlucken bin ich aufgewacht. Und das, obwohl ich gerade wichtigen Geschäftsbesuch habe, der nur 1x im Jahr kommt - und eigentich wie ein Weltmeister reden müsste......
Schönes Wochenende!
Paule

Beitrag von sun666 25.08.07 - 14:02 Uhr

Hallo...

ich arbeite in einer gastroenterologischen Praxis, das was du beschreibst ist nicht selten...

Warme Getränke können in diesem Fall helfen..
Du sagst das deine Stimme weg ist, manchmal ist es leider so das man die Stimmbänder und Stimmritze verletzen kann..

Sollte es schlimmer werden, gehe bitte zu deinem behandelnden Arzt.

Hoffe konnte dir ein wenig weiter helfen..

mfg

Sun

Beitrag von paulfort35 25.08.07 - 19:10 Uhr

Hallo,
vielen Dank, ich werde mir gleich einen Tee kochen und am Montag zum Arzt gehen. Hätte man mir vor der Magenspiegelung nicht evtl Risiken nennen müssen? Ich hatte keine Ahnung, dass so etwas passieren kann......

Paule

Beitrag von sun666 25.08.07 - 19:48 Uhr

Hallo,

bevor die Untersuchung gemacht wird, muss man den Patienten aufklären...

Du müsstest eigentlich eine Einwilligungserklärung unterschrieben haben in der unter anderem die Risiken erwähnt werden...

mfg

Sun

Beitrag von paulfort35 26.08.07 - 08:53 Uhr

Hallo,
der Arzt wollte nicht mit mir vor der Untersuchung sprechen - ich hatte dann darauf bestanden, um ihn nach seiner Meinung zu fragen, ob ich die Beruhigungs-Spritze benötige oder nicht - und ob diese Nebenwirkungen hat. Er war ganz schön ungehalten darüber - das war schon fast ein kleiner Skandal, dass ich daraif bestanden habe, vor dem Eingriff mit ihm zu reden. Über Risiken bin ich auch nicht aufgeklärt worden. ich habe nur einen Fragebogen bekommen, auf dem ich Krankheiten/Allergien angeben musste und auf dem stand, dass ich in Begleitung da war.....

viele Grüße von der immer noch stummen

Paule

Beitrag von anderson 10.07.16 - 20:37 Uhr

hi paulfort35 ich hatte vor kurzen eine magenspiegelung seitem habe ich starke halsschmerzen beim schlucken und leichte auch bei bewebungen also fast das gleiche proplem wie du wollte nachfragen was du getan hast damit sie wegehen würdest mir sehr helfen schon seit 4 tagen quälen mich diese schmerzen würde dir sehr dankbar wenn du mir zurück antwortest anderson =)