hab' ich's vermasselt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von preiselbaerin 24.08.07 - 07:41 Uhr

Guten Morgen,
also langsam verzweifele ich auf der Suche nach einer Krabbelgruppe für Babys unter 1 Jahr und ich habe echt das Gefühl, dass ich meiner TOchter etwas wichtiges unterschlagen habe (ich meine was Freizeitaktivitäten, Kontakte u.s.w. im 1. LJ angeht).
Weil ich mich selbst nach der Geburt sehr unter Druck und Stress gesetzt habe, war mir alles irgendwie zuviel und ich war nur 1x mal bei der Babymassage (ich kam mit der Hebamme, war auch meine Nachsorgehebamme, nicht sonderlich gut zurecht). Auch ansonsten habe ich mich eher zurückgezogen, ich habe ab und an Verwande und Freunde mit meiner Tochter besucht oder auch Besuch bekommen, aber das war es dann auch. Babyschwimmen kann ich leider nicht machen, weil ich keinen Badeanzug habe (seit der SS/Geburt einfach zuviel Oberweite) und ich ärgere mich sehr darüber, weil ich das schon sehr gut für Babys finde. Ansonsten war ich fast täglich spazieren und habe mich auch sonst viel mit meiner TOchter beschäftigt; Aber halt nicht mit tollen Spielideen, sondern einfach entweder mit dem vorhanden Babyspielzeug oder einfach mit dem, was sie selber so in der wohnung entdeckt hat.
Ich singe ihr viel vor und sie scheint es zu mögen, wenn wir ihr auf der Gitarre vorspielen, aber das war es auch schon.
Mir wird oft gesagt, sie wäre sehr auf mich fixiert, aber bis vor kurzem dachte ich noch das wäre normal, denn immerhin ist sie ja nunmal ein Baby.
JEtzt sind wir umgezogen und das einzige Angebot für Babys unter 1 Jahr ist schon angelaufen :-(
Irgendwie habe ich das Gefühl meiner Tochter schon etwas ganz wichtiges genommen zu haben (z.B. die kontakte zu anderen Kindern).
Kann mir jemand vielleicht mal auf die Sprünge helfen, wie ich es jetzt besser machen kann?
- wie/wo kann ich noch Krabbelgruppen finden
- welches Babyspielzeug ist sinnvoll bei 9 Monaten (wie haben bisscher fast nur Rasseln, einen Ball, ein Quietschbuch, ein Spieletrapez und Greif-bzw. Beißringe, das ist ja nun langsam betsimmt nicht mehr so das Wahre oder? (und 2 Spieluhren)
- geht ihr mit den Kleinen schon auf den Spielplatz und laßt ihr sie auch im Sand spielen (ab wann ist das ungefährlich?)
- kann man so späte noch mit einem Babyschwimmkurs beginnen (obwohl ich ja immer noch keinen Badeanzug habe, aber ich suche "munter" weiter)
Sorry für die vielen Fragen, aber ich muß echt was für meine Kleine tun...
Silke

Beitrag von osaris 24.08.07 - 07:51 Uhr

Hallo Du,

erstmal keine Panik. Kinder entwickeln sich natürlich auch ohne je in einer Krabbelgruppe gewesen zu sein, normal.

Babyschwimmen kann man jederzeit machen. Du musst dazu nicht einmal in einen Kurs gehen (ich fand den bei meiner Tochter doof), sondern es reicht, wenn du selber mit dem Kind ab und zu ins Schwimmbad gehst.

Du sagst, die Krabbelgruppe hat schon angefangen. Frage doch trotzdem mal nach, ob die Möglichkeit besteht noch einzusteigen, weil du ja erst dazugezogen bist. Ich denke, es ist auch wichtig für dich, neue Kontakte zu knüpfen. So würdest du andere Mütter kennenlernen.

Ich weiß ja nicht, wo du wohnst. Bei uns gibt es z.B. ein Haus der Familie, in dem solche Gruppen angeboten werden. Ansonsten mal bei der Kirche nachfragen, die bieten das auch oft an.

Auf den Spielplatz kannst du natürlich schon gehen. Unsere Tochter hat es damals geliebt, im Sand herumzukrabbeln. Natürlich muss man ständig aufpassen, dass nicht zuviel Sand oder anderes Zeugs im Mund landet. Außerdem lernt man auf dem Spielplatz auch neue Leute kennen und kommt meistens schnell ins Gespräch.

Soviel spezielles Spielzeug braucht ein Kind in diesem Alter auch noch gar nicht. Ich habe z.B. einige Sachen selber gemacht. Zum Beispiel eine kleine Plastikflasche mit etwas Wasser und kleingeschnittenen, bunten Strohhalmen gefüllt. Das war bei uns der Hit. Die Flasche konnte herumrollen und war auch noch bunt befüllt. Oder man befüllt sie mit Kieselsteinen oder Erbsen oder so. Das raschelt dann wunderbar.

Gruß Anja mit Chiara (19.02.03) und Lion (15.07.07)

Beitrag von schwalbenvogel 24.08.07 - 07:59 Uhr

Guten Morgen Silke,

lass dich erstmal #liebdrueck
Hört sich an als wenn du etwas einsam wärst.

Also was das Babyschwimmen angeht:
Die Ausrede daß du keinen Badeanzug hast lasse ich nicht gelten :-p Es gibt auch Badeanzüge / Bikinis welche wo mit Sicherheit deine Oberweite reinpasst. Also zieh los und kaufe dir einen. Informiere dich in den Schwimmbädern, bei Hebis oder bei URBIA über Kontakte ob jemand weiß wann in deiner Nähe Schwimmkurse angeboten werden.

Sicher kannst du schon auf den Spielplatz mit deiner Maus. Setze sie einfach mal in den Sand und warte was passiert #schwitz Sicherlich wird sie erstmal versuchen wie der Sand schmeckt, sie merkt schon daß er nicht gut ist ;-) Oder setze sie in eine Schaukel, auf eine Rutsche, halte sie mit beiden Händen fest. Sie hat sicherlich Spaß. Auf dem Spielplatz trifft man auch andere Mütter und komm somit ins Gespräch.

Ich bin auch so eine Mama die sich Sorgen macht daß Sophie "zu wenig" Babys und Kinder um sich rum hat. Habe mir auch fleißig einen Freundeskreis aufgebaut #schwitz#cool
Hab eine Freundin hier bei URBIA kennengelern, sind somit in den gleichen GVK gegangen,und da habe ich mich auch mit einem Mädel angefreundet und die Männer sind nun auch Kumpels #freu
Ich habe mit Sophie einen PEKIP Kurs belegt und darauf hin sind auch Freundschaften entstanden und wir treffen unsd alle gemeinsam jede Woche.Klappt super #freu

Ich rate dir, geh auf Spielplätze und informiere dich in der Gemeinde /Stadt wo Schwimmkurse und Krabbelgruppen sind.

Alles Gute.

Uff ist das lang geworden. #hicks

LG Tanja + ♥ Sophie ♥ *8.10.2006; mit Bild in der VK

http://www.slide.com/r/7AsYpA8d6z_QXG1N1ER3NY39rzT...riginal




Beitrag von preiselbaerin 24.08.07 - 08:34 Uhr

Hallo Tanja,
erstmal vielen Dank für die liebe Antwort.
Ich muß aber tatsächlich widersprechen, was die Ausrede mit dem Badeanzug angeht, es ist tatsächlich ein Problem etwas zu finden, ich bin leider jetzt bei "Körbchengröße" H gelandet #schock und selbst Bh's zu finden ist nicht mehr einfach.
LG Silke

Beitrag von galemburgis 24.08.07 - 10:17 Uhr

Schau doch mal wegen Bademode hier:
https://www.dessoushouse.de/cgi-bin/Dessoushouse_Miedertruhe.store/CMD=DSE/PGROUPID=7

Die haben auch einen Bereich D-H.

Beste Grüße
Galemburgis

Beitrag von sternchen190881 24.08.07 - 08:01 Uhr

Hi,

auch ich möchte dich beruhigen. So falsch bist du die Sache gar nicht angegangen.

Wir waren damals mit Dustin bei der Babymassage; allerdings gefiel ihm das gar nicht, so dass es insgesamt nur 4 Versuche waren.

Dann habe ich wieder angefangen Vollzeit zu arbeiten. Und da wird es echt schwierig. Alle Angebote, die man mit unter 1-Jährigen hier in der Umgebung wahrnehmen kann, finden vormittags oder am frühen Nachmittag statt. Also: Keine Chance für mich.

Also machen wir es wie folgt:

Wir (mein Mann und ich / meine Schwester und ich) gehen einmal die Woche mit unserem Schatz schwimmen. In ein ganz normales Freizeitbad. Dort hat er immer super viel Spaß. Ansonsten gehen wir mit ihm auf den Spielplatz. Dort liebt er es im Sand zu krabbeln (manchmal auch den Sand zu essen), mit Mama zu rutschen oder zu schaukeln, etc.

Dann wäre da noch: Viel spazieren gehen oder auch zu Hause beschäftigen. Als Dustin anfing, mobil zu werden (also krabbeln, hochziehen, an den Möbeln entlang laufen) wurde fast sämtliches Spielzeug uninteressant. Er ist den ganzen Tag nur noch auf Achse, und entdeckt alle Ecken der Wohnung. Sonst sind Autos noch ein absolutes Highlight.

LG
Sunny + Dustin (*30.08.2006)

Beitrag von fraukef 24.08.07 - 08:20 Uhr

Hey

vermasselt hast Du es sicherlich nicht! Mach Dich nicht verrückt!

Ich fang mal wie alle anderen auch vorne an - fass mich aber kurz - das wichtigste wurde ja schon gesagt ;-)

Ich würde auch einfach mal bei der laufenden Krabbelgruppe nachfragen - warum soll es nicht möglich sein, dass du da noch mit reinrutschst? Wir wurden beim Babyschwimmen "vergessen" - und sind auch da in einen laufenden Kurs reingerutscht. Ich zahle halt nur die anteilige Kursgebühr - ich mach in dem Kurs noch mit - und mache dann den 2. Kurs ganz normal weiter!

Ich halte die Kurse nicht nur fürs Kind für wichtig. Wir sind auch gerade umgezogen - Judith ist gerade mal 4 Monate alt - wir wohnen jetzt in einem kleinen Dorf am Rand der Eifel - und manchmal fällt mir hier die Decke ganz schön auf den Kopf... Da tut es dann doch gut noch mal andere Mamis zu sehen - und mir hilft es, ein wenig Kontakte zu knüpfen... Für die Kleinen sind diese Kurse / Gruppen sicher nicht lebensnotwendig - aber ich finde es schon klasse zu sehen, wie Judith da mehr und mehr auftaut!

Ist die PLZ in Deinem Profil noch aktuell? Dann wird Babyschwimmen zB von der AWO angeboten ;-) Wenn nicht, schau mal ob das DRK bei Euch ne Familienbildung hat - die bieten das auch oft an... ANfangen kannst du jederzeit - klar! Die Kiddies in unserem Schwimmkurs sind auch breit gestreut (altersmäßig) - Judith ist mit ihren 4 Monaten die Jüngste - der älteste ist schon 10 Monate alt... Spass haben sie alle! Und wie gesagt - bei der Krabbelgruppe würd ich mal nachhören, ob Du nicht noch mitmachen kannst! Babymassage (haben wir zum Glück nur eine Stunde bei ElBa (auch ein Babykurs...) gemacht) fand Judith übrigens auch komplett doof - es endete in einer Schreiattacke ohne gleichen - und dann darin, dass Mama mit Baby auf dem Arm auf dem Pezzi-Ball durch den Raum gehüpft ist, während die anderen Babies massiert wurden... Das fand Judith besser *lach*

Thema Spielzeug:
Man muss nicht immer neues Spielzeug kaufen - das ist doch Blödsinn! Klar Judith ist noch viel Kleiner als Deine Kleine - aber auch sie spielt oft mit Sachen, die sie grad in die FInger kriegt - Hauptsache bunt - da kann dann ein Geschirrtuch viel spannender sein als ein sündhaft teures Kuscheltuch... Darüber hinaus haben wir jetzt noch einen Wasserball erstanden (bei Elba abgeschaut *lach*) - den hab ich aufgepustet und an einem Faden festgebunden - und wenn ich den über ihre Füsse halte, hat sie einen heidenspass da wie blöd gegenzutreten...

Auf den Spielplatz gehe ich mit Judith noch nicht - aber sie ist auch erst 4 Monate alt und kann noch nicht mal sitzen ;-) Wenn Deine Kleine wird ja schon anders spielen - also klar - dann kannst du auch mit ihr auf den Spielplatz gehen...

Und dass du immer mit einem Schwimmkurs anfangen kannst hatte ich ja schon gesagt ;-)

Ich wünsch dir viel Glück bei der Suche!

LG
Frauke

Beitrag von preiselbaerin 24.08.07 - 08:31 Uhr

Hallo nochmal,
erstmal vielen Dank für die aufmunternden Antworten, fühle mich immerhin schonmal ein ganz kleines bisschen besser, werde mich schnellstens um Anschluß bemühen!
LG Silke

Beitrag von sparrow1967 24.08.07 - 08:38 Uhr

Krabbelgruppe ist niocht schlecht- aber kein muß. Meistens ist das eh mehr für die Mamas um Anschluß zu bekommen. ;-)

Also mach dich nicht verrückt.


sparrow

Beitrag von freaky_007 24.08.07 - 13:36 Uhr

Hallo Silke,

meiner Meinung nach sind Deine Sorgen völlig unbegründet...! Klar gibt es heutzutage ein breites Kurs-Angebot für Babies, und einige dieser Kurse sind mit Sicherheit auch gut für die Entwicklung der Kleinen. Aber im Grunde genommen dienen diese Kurse/Spiel- bzw. Krabbelgruppen bei Kindern unter einem Jahr wohl doch überwiegend dem Erfahrungsaustausch und der Kontaktaufnahme junger Mütter. Was nicht heißen soll, dass es den Kleinen keinen Spass macht, im Gegenteil.

Aber meiner Ansicht nach, sind solche Angebote nur dann gewinnbringend, wenn Dir als Frau und Mutter selbst danach ist..., der Zeitpunkt ist dabei völlig unerheblich...

Mit meiner großen Tochter habe ich z.B. bis zum 8. Monat gar keine Angebote wahrgenommen... Pekip oder Babymassage kam für mich nicht in Frage, da meine Tochter ein 4-Monats-Koliken-Kind war, und ich mich in dieser Zeit nicht dazu in der Lage fühlte, zu bestimmten Zeiten irgendwo zu sein... Als es meiner Tochter dann besser ging und man problemlos einen Tagesablauf planen konnte, war es für die genannten Kurse bereits zu spät. Außer für's Babyschwimmen, aber da gerade tiefster Winter herrschte und mir die Erkältungsgefahr zu hoch war, habe ich damit auch noch gewartet. Dann habe ich im 8. Monat mit dem Babyschwimmen begonnen und meine Tochter hat es sehr genossen, sie ist auch heute noch eine richtige Wasserratte... Als meine Tochter dann mit 10 Monaten krabbeln konnte, bin ich mit ihr in einen Spielkreis (Spielgruppe für Kinder von 1-3 Jahren) gegangen und obwohl sie die Jüngste war, hat ihr auch das großen Spaß gemacht.

Im zweiten Lebensjahr kam dann irgendwann noch der "Musikgarten" dazu, aber damit war dann für mich auch Schluss! Während andere Mütter noch andere Krabbelgruppen, Mutter-Kind-Turnen oder ähnliche Kurse besuchten, langten mir und auch meiner Tochter die 2 bis drei Termine wöchentlich völlig...Kontakte zu anderen Kindern bekam meine Tochter auch auf dem Spielplatz (für die Motorik mit Sicherheit genauso gut wie M-K-Turnen) oder bei den Besuchen gleichaltriger Freunde und Verwandte...

Nun, bei meiner 2. Tochter, die sich als völlig pflegeleicht entpuppt (sie ist allerdings auch erst drei Wochen alt ;-)), überlege ich tatsächlich, ob ich mal so einen PEKIP-Kurs besuchen soll, da mir das Konzept dieser Kurse eigentlich ganz gut gefällt, aber definitiv entschieden habe ich mich noch nicht...ich will erst mal abwarten, wie sich der Kiga-Eintritt meiner Großen gestaltet, und wieviel zeit mir dann der Tagesablauf für einen solchen Kurs lässt.

Also, setz Dich selbst nicht zu sehr unter Druck und nimm nur die Angebote wahr, zu denen ihr beide Lust habt!

Sorry, dass es so lang geworden ist und einen schönen Tag noch,

LG Caro (mit #sonne *10.08.2004 und #baby *03.08.2007)

Beitrag von crazyhasi1981 28.08.07 - 12:21 Uhr

Hi, #liebdrueck

Schau doch mal bei H&M. Da kann man sich einen Bikini in verschiedenen Größen kaufen. Also Oberteil größer als Unterteil... ;-) Hab ich auch gemacht.

Ich ziehe noch meinen SS-Badeanzug an, da mir mein Bikini noch zu knapp ist. Fürn Pool zuhause reichts..., aber fürs Schwimmbad #kratz NÖ!

LG von Crazyhasi + Alicia Sophie (*1.6.07)
http://www.unsernachwuchs.de/alicia-sophie/hallo.html