Steht mir Weihnachtsgeld zu?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sonja812 24.08.07 - 08:30 Uhr

Hallo an Alle!

Also folgendes: ich habe zum 31.08.07 gekündigt. In meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich jährlich eine Gratifikation (Weihnachtsgeld) i.H. einer vollen monatlichen Bruttovergütung erhalte.

Steht mir nun das Weihnachtsgeld anteilig zu oder nicht?

Danke für die Antworten!!

Gruß Sonja

Beitrag von schwalliwalli 24.08.07 - 09:13 Uhr

natürlich steht dir das weihnachtsgeld NICHT zu!



du hast nämlich einen kleinen aber feinen passus vergessen! erstens musst du weihnachten noch dort angestellt sein um es zu bekommen (WEIHNACHTSGELD!! sic!) und dich bis 31. märz in ungekündigtem arbeitsverhältnis befinden.

Beitrag von -verena- 24.08.07 - 21:26 Uhr

#freu #huepf #freu lustige antwort ;-)

Beitrag von verzweifelte04 24.08.07 - 09:15 Uhr

hallo!

kommt drauf an wie das bei euch geregelt ist..

also in meiner firma bekommt man es anteilsmäßig...

lg
moni

Beitrag von kapulli 24.08.07 - 09:45 Uhr

Hallo Sonja!

Hier ist zu klären, welche Regelung Euer Arbeitsvertrag im Falle einer Kündigung vorsieht. Zumeist muss dass Weihnachtsgeld bei einem vorzeitigen Ausscheiden bis zum 31.03. des Folgejahres sogar zurückgezahlt werden. Des weiteren handelt es sich bei den sogenannten Gratifikationen zumeist um freiwillige Leistungen des AG. In diesem Fall hättest Du auch keinen Anspruch auf eine anteilige Zahlung. Wie schon benannt ist zumeist alles durch den Arbeitsvertrag geregelt. Falls es bei Euch eine Mitarbeitervertretung bzw. einen Betriebsrat gibt, kannst Du da ja einmal nachfragen.

L.G. Nicole