Bei MyHammer aus versehen die falsche Qualifikation eingegeben

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von curlysue1 24.08.07 - 09:10 Uhr

Guten Morgen,

mein Onkel hat aus versehen bei MyHammer (als Autragnehmer) statt sonstige Anbieter - Freiberufler eingegeben.

Jetzt hat er einem Auftraggeber auch schon eine Frage gestellt#kratz

Heute früh kam eine E-Mail dass er den Gewerbeschein bzw. die Steuernummer angeben muß, er hat das natürlich nicht.

Also hat er es bei MyHammer sofort geändert, aber er hat ja jetzt einem Auftraggeber schon eine Frage mit falscher Qualifikation gestellt, der hatte als Voraussetzung Meisterbetrieb oder Freiberufler ( es geht um Unkrautjäten-Rasenmähen).

Was kann ihm jetzt da passieren, oder wie macht man die Frage bei My Hammer wieder weg oder soll er es jetzt einfach so lassen, es steht ja auch in dem Auftrag jetzt dass er blos "sonstiger Anbieter" ist.

LG
Curly#danke

Beitrag von manavgat 24.08.07 - 10:13 Uhr

Ein Freiberufler gehört zu den freien! Berufen. D. h. er hat per se keinen Gewerbeschein.

Gruß

Manavgat

Beitrag von curlysue1 24.08.07 - 10:24 Uhr

#danke Hab jetzt nochmal nachgefragt und da steht Gewerberschein oder Steuernummer, kann da jetzt was passieren weil die Angabe falsch war?

LG
Curly

Beitrag von manavgat 24.08.07 - 10:29 Uhr

Die Angabe war nicht falsch!

Aber: grundsätzlich muss jeder der gegen Entgelt eine Leistung anbietet im Besitz einer gültigen Steuernummer sein.

Der Auftraggeber will sich gegen Schwarzarbeit absichern!

Die Steuernummer gibt es beim Finanzamt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von curlysue1 25.08.07 - 08:10 Uhr

#danke#blume

LG
Curly