nachts trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von crissi27 24.08.07 - 11:34 Uhr

Hallo zusammen:
Meine Kleine wird in 2monaten 5 Jahre und braucht jede Nacht noch Windeln. Tagsüber ist sie schon seit mehr als 2,5 Jahren komplett trocken, aber nachts schläft sie so tief daß sie nicht aufwacht. Haben es auch schon ohne Windel nachts probiert, aber mehr als das Bettzeug wechseln, falls ich das mitbekomme daß alles naß ist, denn sie schläft weiter, ist nicht drin..
Also, mich stört es eigentlich nicht, ich habe mir mal sagen lassen, daß viele Kinder erst mit Schuleintrittsalter nachts trocken werden, aber es gibt halt (selten)andere Kinder die sie dann hänseln, und sie sagt dann manchmal sie will deswegen gerne ohne. Ich stärke sie, sage ihr daß die doof sind die hänseln,:-p und das es mir nichts ausmacht daß sie noch eine Windel braucht...Aber leider geht es eben nicht ohne, und wenn das Bett dauernd nass ist leidet mein Schlaf und ihr Selbstbewußtsein auch...#schwitz
Sollte ich den Kinderarzt mal ansprechen oder muß ich mir tatsächlich noch keine Gedanken machen??
Was meint ihr???
Solange ohne Windeln schlafenlassen bis sie es merkt?? Oder abwarten bis das vonalleine kommt??

Beitrag von dore1977 24.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo,

google doch mal nach Pisel Piper. Eine Bekannte von mir hat das Gerät für ihre Tochter da sie Nacht s auch nicht aufwacht.

Wir haben das Gerät nicht aber es soll wohl sehr gut sein. Es wird irgendwie in die Unterhose gelegt und das Kind soll aufwachen wen der erste Tropfen Pipi kommt.

Kuck s Dir halt an. Wir hatten es überlegt für unsre Tochter zu kaufen und haben uns dann aber dagegen endschieden und wie sich zum Glück herrausstellte war es bei meiner Tochter "nur" ein Rückfallwoche wo sie einfach nicht aufgewacht ist.

lg dore

Beitrag von kaskla 24.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo,

wir wurden als Kinder ja nachts noch mal geweckt. Also als meine Eltern dann gegen 10 oder so ins Bett sind, haben sie uns noch mal aufs Töpfchen gesetzt. Es gab da wohl auch nie Probleme. Wir waren mit 18 Monaten nachts trocken.

Ich selber würde das aber bei meinen Kindern auch nicht machen. Glücklicherweise haben wir damit auch keine Probleme. Meine Mädels waren von vornherein sehr pflegeleicht was das Trockenwerden angeht (mit 15 Monaten beide tags und nachts trocken).

Vielleicht probierst Du das einfach mal aus. Also ich habe keinen Schaden davon getragen :-)

klaudia

Beitrag von anja1968bonn 24.08.07 - 13:20 Uhr

Mein Sohn wird auch in zwei Monaten 5 und ist seit 1,5 Jahren tagsüber trocken. Nachts braucht er noch eine Windel, und die ist meistens voll. Eine Zeitlang hat er sehr wenig getrunken, nachdem wir aber mit Verstopfung mächtig Probeme hatten, trinkt er mehr - und läuft nachts regelmäßig über, ohne dass er davon wach wird.

Ich werde heute mal mit dem Kinderarzt drüber sprechen, denke aber, dass wir uns noch Zeit lassen werden, vor allem, bis der Stuhlgang meines Sohnes länger problemlos ins Klo geht - daran hapert es zur Zeit noch.

LG

Anja

Beitrag von waldwuffel 24.08.07 - 15:00 Uhr

Hallo, unsere Große ist 5 und die Kleine 2. Beide waren zum 2. Geburtstag tag und nachts trocken. Wir haben es den beiden erklärt und sie haben das auch verstanden. Natürlich ging am Anfang mal was "daneben", aber nur ein paar Wochen. Wenn sie nachts mal müssrn gehen sie auf Toilette.

Ein fast 5jähriges Kind sollte das erst recht verstehen. Ich würde sie auf jeden Fall ohne Windeln schlafen lassen.

Achja, ansonsten schlafen unsere Kinder auch SEHR fest.

LG waldwuffel

Beitrag von crissi27 24.08.07 - 17:25 Uhr

Also erstmal generell danke für die Antworten. Sie ständig nachts zu wecken, davon halte ich nichts, wir brauchen den Schlaf... Aber das ist meine vorletzte Lösung...

"Pisel Piper" ist wohl ein rheinländischer Ausdruck für Klingelhose??#freu
Sowas ist richtig teuer und muß vom Kinderarzt verschrieben werden. Das ist meine letzte Lösung...

Und meine Kleine ist nicht blöd: Das hat nix mit verstehen zu tun! Sie versteht sehr wohl was "aufstehen und auf Tö gehen heißt" ..wenn sie nicht wach wird wird sie nicht wach......#kratzIch habe mal gegoogelt, das hat in erster Linie mit einem bestimmten Hormon zu tun daß eben schon gebildet wird oder nicht... Ich denke ich geh mal zum Kinderarzt...
Danke trotzdem:-)

Beitrag von dore1977 24.08.07 - 20:41 Uhr


Ähmm ich komme nicht aus dem reinland sondern aus dem Hohen Norden.
Den Pisel Pipser kann man kaufen direkt auf deren Hompage bestellen, kostet aber über 100E.

Uns war das auch zu teuer und zum Glück haben wir es auch so hin bekommen.

lg dore

Beitrag von waldwuffel 24.08.07 - 21:33 Uhr

Ich hab ja auch nicht gesagt, dass deine Tochter blöd ist #kratz

Ich weiß aber, dass es nicht normal ist, dass ein fast 5jähriges Kind noch nachts eine Windel brauchen.Ich hab dein posting auch so verstanden, dass es noch nicht über längere Zeit versucht hast, ihr nachts die Windel abzulassen. Daher ist es für sie ja vielleicht auch eine Gewohnheitsfrage.

Das mit dem Hormon wußte ich nicht, aber das wäre ja eine Erklärung. Ich würde da auf alle Fälle mal mit dem KiA drüber reden.

LG waldwuffel