Warum bin ich als mama sooo komplizert u denk soviel? *silopo*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tinkerbellchen 24.08.07 - 11:39 Uhr

Also manchmal frag ich mich schon, ob nur ich so einen Vogel hab, oder ob dass ganz normal ist... Ich arbeite nun wieder vormittags (maus ist 13Mon alt) natürlich freu ich mich, jeden tag sie ENDLICH wieder in meinem Armen zu halten... So, nun hab ich heute die Möglichkeit dass sie mit ihrer Oma u ihrem Papa (der übrigens schon den ganzen Vormittag auf sie acht gegeben hat - braver papa) den Nachmittag über einkaufen fährt, entweder ich fahr mit oder ich bleib daheim, mach den haushalt oder auch gar nix...
mein verstand sagt, bleib mal daheim, hast du mal Zeit für dich! Aber mein Herzal sagt, ich will zu meinem Baby! Die mich allerdings eh das ganze Wochenende für sich hat... Warum hab ich immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal was für mich tun will? Dankeschön fürs zuhören

Eure Marion (die bald heimfährt zum Zwutschki) #freu

Beitrag von anastacia2004 24.08.07 - 11:42 Uhr

Hi,

warum das so ist, weiß ich nicht; aber ich bin genauso. Arbeite Vollzeit und die Zeit nach der Arbeit und das komplette Wochenende gehört meinem Zwerg. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn er dann am WE mal bei meinen Eltern schlafen muss, weil wir was vor haben; was sowieso selten vorkommt, da wir das meistens so regeln, dass wir uns bei uns zu Hause treffen.

LG
anastacia + Ben (15.03.2006)

Beitrag von tinkerbellchen 24.08.07 - 11:55 Uhr

Und dass obwohl ich mich echt auf so einen nachmittag zuhause, alleine freuen würd, alles in ruhe zu putzen, und uns schön machen, mal faul auf der couch liegen und nichts tun - und da meldet sich auch schon wieder mein gewissen, wenn sie weint, wenn was passiert usw... echt net normal ;-) aber ich bewundere dich, dass du vollzeit arbeitest, hab schon angst davor wenns bei mir losgeht #schmoll

Beitrag von anastacia2004 24.08.07 - 12:37 Uhr

Hi,

war bei uns am sinnigsten. Ich gehe wieder voll arbeiten seit, Ben 5 Monate ist. Ab Okt. gehe ich nur noch 30 Std., da mein Mann dann einen neuen Job hat und wir es dann mit den Stunden umdrehen (zzt. ist er noch in Elternzeit mit 30 Std.).

Ich hatte das am Montag, da war ich 1,5 Std. alleine zu Hause und kam mir vor wie in einer anderen Welt.

LG

Beitrag von steffni0 24.08.07 - 11:57 Uhr

#kratz Keine Ahnung!!!! #kratz

Ich bin genau so "blöde"! Denke immer "Juhu, gib Amelie mal zur Oma und mach Dir einen schönen Tag!" Amelie liebt ihre Oma, ihre Oma liebt Amelie und alle sind glücklich. Nur ich nicht! #schmoll

Kaum, dass ich sie bei meiner Mutter "abgeliefert" habe, Amelie mich freudig verabschiedet hat, fühle ich mich schlecht und würde am liebsten umdrehen. Statt den Tag zu genießen, wozu einem ja nun wirklich auch jeder rät, hänge ich durch und zähle die Stunden, bis ich sie wieder abholen kann... #hicks

Beklopp! #augen Aber irgendwie auch schön, finde ich #hicks

Lass sie einkaufen gehen, mach den Haushalt oder ruh Dich ein bißchen aus, dann hast Du diese Zeit am Wochenende mehr für Deine Kleine. Dann gibt es im Haushalt "nichts" mehr zu tun und Ihr könnt stattdessen etwas schönes mit der Kleinen machen!

Lieben Gruß

Steffie

Beitrag von swangard 24.08.07 - 12:17 Uhr

Hallo,

ich denke, das ist normal, dass man sich Gedanken macht und ein schlechtes Gewissen hat.

Ich war neulich, als wir mit den Kindern bei meinen Schwiegerektern für ein paar Tage waren, mit meiner Mutter shoppen, während mein Mann mit unserem Sohn in einem "Ausprobiermuseum" war und unsere Tochter bei der Schwiegermutter geblieben ist. Immer wenn in der Stadt ein Kind angefangen hat zu weinen, habe ich mich umgeschaut und dann gedacht: "Ach, ich habe ja gar kein Kind dabei, das sind ja gar nicht meine." Irgendwie kann ich nie ganz abschalten, wenn die beiden nicht dabei sind. Aber das ist echt normal denke ich.

Heute nachmittag fahre ich mit den beiden in die Stadt. Da sollte ich mich doch umschauen, wenn ein Kind brüllt, es könnten meine sein... ;-)

Viele Grüße,

Judith mit Inka (2,5 Jahre) und Thies (fast 5 Jahr)