So, nun wirklich SS-Diabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heike230284 24.08.07 - 11:56 Uhr

So Mädels,

war ja heute zum Blutzuckerbelastungstest.
Ich habe wirklich Schwangerschaftsdiabetes.
Muss jetzt dann zu einer Diätberatung, komme wahrscheinlich ohne Insulin spritzen davon.

Hoffe das ich das in den Griff bekomme.

Meiner Werte für jemanden den es interessiert:

nüchtern: 101
nach 1 Std.: 214
nach 2 Std.: 138

Nehme jeden Ratschlag entgegen.

Liebe Grüße

Heike mit Julian & Samira inside 29. ssw

Beitrag von jona86 24.08.07 - 11:59 Uhr

oh je
da hab ich auch irgendwie angst vor das es mich auch erwischt. kann man das eigentlich verhindern? wodurch kommt das? zu viel süßes??? oder wie kann das kommen?
wünsche dir alles gute und das du das schnell hinter dir hast.#prosind gedrückt

lg jona86 mit#babymaria21+4

Beitrag von babylove05 24.08.07 - 12:03 Uhr

Hallo

Zuvil süsses ist sicher einer der gründe warum so etwas kommt, hat aber nicht unbedingt was damit zutun. Es ist einfach so das dein Körper auf verschiedene sachen anderst reagiert und so kann es eben auch sein das er anderst mit dem Zucker im Essen umgeht bzw. das ganze essen anderst verarbeitet.

Verhindern kann man das nicht wircklich. Logisch gibt es immer speziele Risikogruppen ( wenn in deiner Familie diabetiker sind, übergewicht usw) aber es kann jeden Treffen.

Martina und Baby D. 27ssw

Beitrag von babylove05 24.08.07 - 12:00 Uhr

Hallo

Erstmal wirst du eine Wochelang deine Werte zuhause selber messen müssen, also wart erstmal ab was da raus kommt. Den das zeug is ja schon hammer süss und daher brauch es auch länger um abzubauen ( normal wenn du nicht wie ich ein Magenpass hast da geht es leider mit dem abauen zuschnell ).

Das Messen zuhause ist nicht so schlimm und wenn du keine isuline spritzen musst ist es doch ok. Musst halt nur nen bissel besser auf deine Nahrung achten.

Martina und Baby D. 27ssw

Beitrag von hibblerin1979 24.08.07 - 12:02 Uhr

Hallo

erstmal lass den Kopf nicht hängen, das wird schon. Du hast ja schon geschrieben, das Du ohne Spritzen auskommen wirst. Ich leider nicht. Mit ein bisschen Ernährungsumstellung bekommst Du das schon hin.

Allerdings weiß ich jetzt auch nicht genau, welchen Ratschlag ich Dir geben soll. Hast Du schon irgendwelche Listen/Vorschläge zum Essen bekommen? Hast Du einen Termin bei einem Diabetologen und Diätassistenten? Nicht, das ich Dir hier alles doppelt erzähle....

Deinen Wert nach 2 Stunden find ich jetzt nicht mehr sooo schlimm, ich denke wirklich, wenn Du ein bisschen auf´s Essen schaust, wird das schon.

Wenn Du noch (genauere) Fragen hast, kannst Du Dich gerne melden!!!

Grüßle

Tanja, ET-25

Beitrag von heike230284 24.08.07 - 13:12 Uhr

Hallo Tanja

erstmal lieben Dank für deine Antwort.
Habe nun für Montag 11 Uhr nen Termin bei einer Diätberaterin und auch ein Diabetologe wird da einen Blick drauf werfen, weil grad der Wert nach einer Stunde enorm hoch sei.

Das ich ohne Insulin auskommen werde sagte mir meine FÄ. Hoffe das das auch zu trifft.

Habe Angst, das mit meinen beiden Bauchbewohnern irgendwas passiert.

Naja, da muss ich jetzt durch.
Was mich nur am meisten aufregt, das hätte man sicher schon früher erkennen können.
Habe nämlich heute von der Arzthelferin erfahren, das der erste Blutzuckertest beim mir verschlampert worden sei. Also der wurde gar nicht gemacht.
Der soll irgendwie zwischen der 12. und 20. ssw gemacht werden. Bin mir da aber nicht ganz sicher.
Denke wenn der gemacht wurde, dann hätte man schon eher was machen können dagegen, bevor es so schlimm wird.

Ach mensch, echt!!!
Sorry für das Jammern.

LG Heike

Beitrag von hibblerin1979 24.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo nochmal

ich bin überhaupt nicht der Meinung, das bei Dir der Test verschlampert worden ist. Mein Diabetologe meinte, ein Test zwischen der 26. und 28 Woche ist am sinnvollsten, vorher entwickelt es sich nur in seltenen Fällen. Was Dein FA gemacht hat, war schon in Ordnung.
Schau, bei mir wurde der Test nicht gemacht, obwohl meine Eltern und Großeltern Diabetiker sind. Ich hab dann solange nachgehakt, bis sie (FÄ) endlich einen machte, den ich auch noch selber zahlen musste. Da war ich dann aber schon in der 32!!!ssw.... und schau, bei mir hat die Diät nicht mehr geholfen, ich muss spritzen... Da kannst Du Dich aufregen, was ich natürlich vom feinsten gemacht habe. Aber Du bist noch früh genug dran! Und schau, vielleicht den Saft weglassen und Deine Werte normalisieren sich wieder.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute, wie gesagt, kannst DIch gerne wieder melden.

Grüßle

Tanja

Beitrag von hoge19 24.08.07 - 12:03 Uhr

hi,
hatte dir gerade gemailt, weil ich dein posting von gestern gefunden hatte. war gestern auch zu deim einfachen Test und hatte einen WErt von 141. Montag muss ich den anderen Test machen und bin schon ganz nervös.
Gruß
hoge19

Beitrag von malafe 24.08.07 - 12:05 Uhr

Hallo Heike,

deine Werte kommen mir sehr bekannt vor. Sieh dir mal meine an:

nüchtern: 99
nach 1 Std.: 200
nach 2 Std.: 133

Und ich mach es auch über Ernährungsumstellung. Wenigstens versuch ich es erstmal so. Bei beiden vorangegangen SS hat das auch super geklappt und da war weder was bei den Kindern nach der Geburt noch bei mir von Diabetes zu messen.
Ich achte einfach sehr genau drauf, was ich so esse. Also so wenig Kohlenhydrate wie möglich.

Grüsse,

Steffi mit Maximilian (34. SSW) und 2 Mädels an der Hand

Beitrag von heike230284 24.08.07 - 13:28 Uhr

Hallo Steffi.

Unsere Werte sind wirklich fast identisch.
Na da bin ich wenigstens etwas beruhigt, wenn das wirklich alleine durch die Umstellung vom Essen in den Griff zu bekommen ist.
Du isst jetzt weniger Kohlehydrate???
Ist das das einzige worauf du da achten musst???
Sorry für die vielleicht blöden Fragen.
Aber irgendwie gruselt es mich vor dem ganzen.

Liebe Grüße

Heike

Beitrag von malafe 24.08.07 - 14:32 Uhr

Also bei mir reicht es auf die Kohlehydrate zu achten.
Und halt schön viel trinken. Ich trinke zwar immer noch meinen Kaffee mit Zucker, aber ich reduziere von Tag zu Tag. Jetzt ist es glaub ich noch so ein halber Kaffeelöffel für eine große Tasse.

Ich esse sehr viel Quark, ab und zu mal mit ganz wenig Obst, viel Fisch, Putenwurst und Putenfleisch und halt viel Gemüse.

Trinken tu ich an sonsten fast nur Leitungswasser, aber davon min. 3 Liter pro Tag.

Nächsten Mittwoch muß ich ins KH zur Vorstellung, mal schauen was die dann sagen. Schließlich ist mein kleiner seit über 8 Wochen gute 3,5 Wochen weiter entwickelt als der ET zulassen würde. Das macht mir schon was Angst.

Aber wie gesagt, unsere Werte sind nicht so schlimm. Der Nüchternwert und der nach einer Stunde sind leicht erhöht, der 3. Wert ist aber wieder in der Norm. Also braucht unser Körper einfach etwas mehr Anlaufzeit.

Achja, was auch gut ist, öfters mal kleinere Portionen essen, also min. 5mal am Tag.

Alles Gute und wenn du mehr Fragen hast, ich versuche sie gerne zu beantworten.

Steffi

Beitrag von flocke1978 24.08.07 - 12:32 Uhr

Hallo heike,

das ist doof mit der SS-Diabetes. bei mir waren die Werte beim test auch nicht so klasse, wenn auch noch OK, aber grenzwertig.

Musste auch 1 Woche jeden Tag 9 x Zucker messen.

War zwar lästig aber nicht so schlimm.

Fazit. Auf die ernährung achten, dann wird alles gut :-)

Nun ja. Das mach ich auch. Ab und zu sündige ich ;-) Ich kann einfach nett anders, aber im großen und ganzen schaff ich es auch mit Ernährungsumstellung...

Drück Dir die Daumen, dass es klappt, aber meist hat man ja Glück :-)

Meine Werte vom 1. test:

nüchtern 79
1 Stunde 109
2 Stunden 162 #AUGEN

2. Test beim Diabetologen

nüchtern 70
1 Stunde 165
2 Stunden 135

das war wohl OK, aber eine Tendenz zur SS-Diabetes war sichtbar :-(

Nun ja, wird schon werden

Alles Gute Dir weiterhin
Flocke

Beitrag von pimkie25 24.08.07 - 19:27 Uhr

Hallo Heike


Das hatte ich bei meiner vorigen SS auch, denn ich hatte seit Beginn Heisshunger auf Süsses!! Was ich sonst nie habe, ich mags gerne deftig!

Ich hatte 15 kg #mampf drauf im 7.MOnat und kam auch zu einem Diätspezialisten, der mir dann einige Sachen verbot, Brot, Suesses, Gebäck.. und es ging.. aber im nachhinein denke ich haben ich und unsere Kleine Glück gehabt dass wir nichts behalten haben.

Also einfach etwas drauf achten und dann gehn die Werte von alleine runter ;-)


Liebe Grüsse

Pimkie 5.ssw, die es diesmal besser machen möchte #freu


PS: ich kann mich noch an die ekelhafte supersuesse Limo #glaserinnern die ich vor der Blutabnahme immer trinken musste (wo ist KO..smilie??)

Beitrag von heike230284 24.08.07 - 19:32 Uhr

Hallo Pimkie,

danke für deine Antwort.
Das witzige is ja, das ich eigentlich ganz selten was süßes esse.
Das einzige süße ist Marmelade auf dem Toast zum Frühstück.
Das wars auch schon, und ein bis zweimal nen riegel in der woche. Aber mehr auch nicht.
Aber ich denke das liegt an dem Saft, trinken seit geraumer Zeit so ACE-Saft aus dem Aldi, unverdünnt.
Denke das es daran liegt.
Will das auf jeden Fall in den Griff bekommen.

Also der Drink heute vor dem Belastungstest war eigentlich richtig lecker. :-)

Liebe Grüße

Heike