Bin jetzt in der 15w und immer noch Angst vor FG,kennt das einer?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hikaru75 24.08.07 - 12:15 Uhr

Hallo Zusammen

Ich dachte ja, wenn ich die 12te Woche geschafft habe ist das vorbei mit der Angst. Pustekuchen :-(
Bin jetzt in der 14+6 und fühl mich heute so "unschwanger", hab sogar das Gefühl mein Bauch ist kleiner geworden. Ist das albern? Hatte die Woche über schon mal das vorsichtige Gefühl meinen Krümmel zu spüren, war mir halt nicht sicher weil es sehr früh ist. Dennoch so n flattern war da... und heute gar nichts :-(

Hab mich grad angefangen auf mein Baby zu freuen und jetzt hat die Angst mich wieder. Das ist doch schrecklich...kennt das jemand? Nach zwei FG sollte man doch denken, dass man jetzt sicherer wird oder nicht?

Bin verunsichert :-(
Gruss
Hikaru
mit 2 #stern und #ei

Beitrag von jelly_buttom 24.08.07 - 12:22 Uhr

Hey #liebdrueck

Bin auch bei 14+6ssw und hatte 1 Fg im November´06 in der 11.ssw...

Es gibt nie eine Garantie, du kannst dein Kind auch noch unter der Geburt verlieren- so ist das leider Gottes, aber es ist nicht mehr allzu wahrscheinlich!!!
Und darauf solltest du in deinen gedanken immer wieder zurückkommen!

Man kann sich einfach NIEMALS sicher sein!

Ich hatte letzte Nacht ein schockierendes Erlebnis, mein Sohn schlief bei uns mit im Bett und ich wachte plötzlich auf, er lag neben mir und atmete nicht, ich sprang sofort auf und rüttelte ihn wach, dachte gleich wieder an den plötzlichen Kindstod, ich habe eine so furchtbare angst ihn zu verlieren!!!

Mein Sohn ist schon 2 1/2 Jahre alt und ich habe trotzdem noch eine Höllenangst, dass ihm irgendetwas passiert-nicht weil er ein Rabauke ist, sondern weil es vielleicht "so sein soll" (wie mit der Fg) - diese Angst verfolgt einem so lange man lebt - ja selbst wenn dein Kind 40 Jahre alt ist und du mit deinen Enkeln spielt, die Angst deinem Kind könnte was passieren bleibt immer!!!

Aber ich denke, es wird nun nicht mehr viel passieren-die Angst kann ich dir zwar nicht nehmen (das wird keiner können), aber die Wahrscheinlichkeit, dass noch etwas passiert ist recht gering :-)

Ich denke übrigens seit fast eine Woche, dass ich mein Kleines spüre-gestern ganz ganz besonders, na mal schaun, was? #huepf

LG und ALLES GUTE!

Beitrag von schupfnudl 24.08.07 - 12:22 Uhr

Hallo,

also ich kenn das nur zu gut.Ich hatte zwar nur eine FG und hatte auch ewig Angst.Aber besser Du legst di Angst ab und freust Dich das Du die ersten 12 wochen rum hast.Jetzt kann also wirklich nicht mehr viel passieren.Du stellst Dich so unter Druck das es Dir und dem Baby nicht guttut-> wie gesagt kenn das von mir bin aber inzwischen 30+2.Das Baby zu spüren denkt man oft ich habs aber esrt richtig in der 23SSW gespürt und seither gibts mal Tage wo es ruhiger is aber meistens turnt es nur rum und manchmal sehne ich mich der ruhigen Zeit zurück.Ständiges Völlegfühl,Sodbrennen(durch einen Kick an den Magen),Verstopfungen und ab und an auch noch Übelkeit nerven irgendwann.
Bin froh wenn ich den Zwerg im Arm halte und da kann er wegen mir auch brüllen so viel er will -> aber dann habe ich meinen kleinen Schatz endlich im Arm.Und keiner gibt mir einen Tritt das es mir hochkommt ;-).

Ich wünsch Dir alle Gute und immer positiv denken!!!!
Grüßli Nudl

Beitrag von hikaru75 24.08.07 - 12:29 Uhr

Danke ihr beiden, gut zu wissen das man nicht allein ist #liebdrueck

Beitrag von didi75 24.08.07 - 12:29 Uhr

hi,

ja das kenne ich nur zu gut.
auch ich habe eine ein sternenkind:-(
ich hatte bei meiner püppi die gesamte ss angst und selbst bei der geburt habe ich gebettet, dass sie mir nicht noch stirbt.

nix ist passiert und sie ist mein WUNDER (siehe vk)

versuche dich abzulenken (ich weiss, doofer rat)
mir hat einkaufen geholfen#augen
fast jeden tag war ich in der stadt und habe immer eine kleinigkeit gekauft. so hab ich nach und nach meine babyausstattung zusammen bekommen und war abgelenkt.
vielleicht hilft dir das ja auch;-)

halt die ohren steif, das wird schon und genieße!!! dein ss.

lg
peggy mit novalee (21.11.05) und #ei 6ssw

Beitrag von babylove05 24.08.07 - 12:34 Uhr

Hallo

Ich hatte noch ne eine FG ( thank God ) aber trotzdem ist die Angst immer da. Ich versuch mich dann auf anderen dinge zu konzentrieren , wie schön die Zeit wird wenn mein Cookie entlich da ist. Einfach nur positive denken, auch wenn die Angst mich ab und an mal übermannt.

Vorallem wenn Cookie sich mal wieder wenniger bewegt.

Ich glaub das gehört zu den meisten ss einfach dazu.

Martina und Cookie 27ssw

Beitrag von krissi_1983 24.08.07 - 12:36 Uhr

Hallo,
du bist auf keinem Fall allein mit deinen Ängsten und Gefühlen.
Wie du siehst ging es schon vielen so... so auch mir. Hatte im Januar in der 10.SSW eine FG und war mir sehr lange nicht sicher ob bei der jetzigen SS alles ok ist. Hatte in der 14. SSW so ne Panikattacke, das ich gleich zum Arzt bin, der hat mich auch erstmal beruhigt. Mir haben die Termine alle 4 Wochen nicht ausgereicht, kann ja viel passieren in der Zeit! Ich kann das auch nicht ganz nachvollziehen, wie man nach ner FG so "super normal" behandelt wird. Man hat doch Ängste das es wieder passieren kann, was spricht denn gegen häufigere Termine???
Letztendlich kann ich dir nur raten, mit deinem Partner viel zu reden und deine beste Freundin auch mit einzubeziehen. Das hat bei mir sehr gut funktioniert!!! Und deine Freundin ist schließlich dazu "verpflichtet" und sie wird es auch gerne machen...

Also... ich wünsch allen FG-geplagten alles erdenklich Gute!!! :-) :-)

LG
Kristin 24+5

Beitrag von aranel 24.08.07 - 15:39 Uhr

Mein Frauenarzt war ja total "fies":
"Ach, sie sind ja bald im 4.Monat! Na das ist der schlimmste von allen! Sie spüren noch nicht ihr Kind und alle Anzeichen wie Übelkeit und Müdigkeit lassen nach."

*Schrei* Das sind doch tolle Aussichten? Gott sei Dank war das nur der Vertretungsarzt, dauerhaft möchte ich sowas nicht hören, fühle mich ja schon die letzten zwei Tage so "unschwanger" und dann solche Sätze *schüttel*

LG

Ute + Krümel 11+2