Beikoststartproblem

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lolli0815 24.08.07 - 13:32 Uhr

Hallo,

hab vor knapp zwei Wochen mit Beikost angefangen. Anfangs mit Pastinakenbrei (zwecks Allergierisiko). Der war aber iiiiiieeeh. Hab ihr dann Möhrenbrei angeboten. Der war aber wäääh. Beim zweiten Löffel hat sie schon immer den Kopf weggedreht und die Lippen zusammengepresst und dann das Weinen angefangen.

Hab's heut dann mal mit Apfelbrei versucht. Ich dachte, den mag sie, weil sie schon paar mal an einem Apfel geleckt hat und sie das ganz toll fand. Bei DEM Brei hat sie dann auch geschmatzt und über beide Wangen gestrahlt.

Obst zum Mittag ist ja aber nun keine Lösung. Was kann ich ihr denn mittags sonst noch anbieten? Ich denke, ich kann ja schlecht sämtliche Gläschensorten durchprobieren, denn man soll doch anfangs nicht ständig wechseln. #kratz

Für Tipps bin ich dankbar.

LG
Kristin

Beitrag von tabi 24.08.07 - 13:38 Uhr

Also meine Meinung nach kannst du auch Mittags Obst geben und dann z.Bsp. abends Gemüse.
Ich find das eh viel zu einengent, die "Beikostregeln"
Wichtig ist doch nur dass die Kleinen sämtlichen Nährstoffbedarf abgedeckt haben. Wann du das wie fütterst ist eigentlich nicht soo wichtig.
Du könnstest aber auch anstatt mittags, das Gläschen vormittags füttern.
Lg Tabi + Üri 4 1/2 Monate

Beitrag von bauzuck 24.08.07 - 14:02 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt auch bei meiner Kleinen mit Beikost begonnen. Als ich ihr letzte Woche Früh-Karotten gab hat sie allergisch reagiert :-(
und gestern hab ich es dann mit Bananen probiert und es geht ihr bis jetzt wunderbar. Ich finde es ist kein Problem mittags Obst zu essen und in einem Monat sieht das auch anders aus.

schönen Tag noch

Lena

Beitrag von susiwt52 24.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo Kristin!

Also wirklich, Pastinake... das ist ja gemein!!! ;-) Hast du das Zeug mal selber probiert?!?!?! Ne, Spaß bei Seite.

Wir hatten das gleiche "Problem". Gemüse wollte Sophia absolut nicht essen. Obst war natürlich klasse. #koch

Ich hab sie einfach mit dem Gemüse Zeugs für ein paar Tage in Ruhe gelassen. Wieder probiert - wieder pfui. Wieder ein paar Tage gewartet und dann wieder probiert und ein halbes Gläschen Frühkarotten war weg. #freu Innerhalb von 4 Tagen haben wir dann auf ein ganzes Gläschen Mittagessen aufstocken können, und seit dem läuft alles glatt.
So lange sie nicht bzw. nur halbherzig ihr Mittag essen vertilgt hatte, hab ich sie einfach statt dessen bzw. nachher noch gestillt.

Lass ihr einfach noch ein bisschen Zeit. Man glaubt gar nicht wie schnell sich die Mäuse es anders überlegen und futtern wie die großen!!!

LG
Susanne & Sophia *9.12.06

Beitrag von lolli0815 24.08.07 - 15:40 Uhr

Hi,

ich hab's mal probiert, das Pastinakenzeugs ;-) ... und es war widerlich!!! #schock #schwitz

Deshalb hab ich's dann auch mit den Möhrlis probiert. Die schmecken gar nicht sooo schlecht. :-p #hicks (ich muss zugeben, ich hab schon immer gern Babybreis verdrückt #hicks)

Aber ich find deine Variante ganz gut. Ich werd's mal so probieren, denke ich. Ein paar Tage Obst und dann kommt der "Löffelflieger" wieder mal mit bissi Gemüse. Vielleicht klappt's ja.

#blume
LG
Kristin + Laura 5,5 Monate

Beitrag von anne_loewe 24.08.07 - 14:33 Uhr

Liebe Kristin,

ich habe nach amerikanischem Prinzip mit Reisbrei angefangen. Reisflocken mit Mumi oder Milchpulver. Das hat mein Kleiner gleich gerne gehabt und ist so sehr positiv dem löffeln gegenüber eingestellt.
Dann kommt Birne zum Brei dazu, das verhindert Verstopfung. Diesen Brei fütterst Du dann einige Tage abends. Dann kannst Du mittags mit Gemüse anfangen. Süsskartoffel bietet sich an, da es süsslich ist, aber Gemüse. Dann kannst Du schrittweise verschiedene Gemüse ZUR Süsskartoffel dazu geben und langsam steigern. So gewöhnen sich die Kleinen an die stärkeren "Geschmäcke" von Zuchini, Karotte und Co.

Hoffe ich konnte helfen,

LG Anne

Beitrag von mondlaus 25.08.07 - 20:00 Uhr

Hallo Kristin,

für meine Ronja war Karotten- oder Karotte-Kartoffel-Brei auch nicht herunter zu bekommen. Habe es mehrmals probiert, bis ich dann auf den Karotte-Mais-Brei gestoßen bin (von Hipp). Der ist lllllllllecker... #huepf

Ich nehme an, das der durch den Mais vielleicht etwas süßlicher, also ähnlicher der Muttermilch schmeckt.

Den gibt es jetzt erstmal eine Weile und dann versuche ich nochmal was anderes. Aber Obst-Brei wird es bei uns zum Mittag nicht geben.
Meine Tochter soll später schließlich mal gesund essen und nicht immer nur süße Speisen am Mittagstisch verlangen... Und momentan hat sie zur Eingewöhnung eben beides. Den leicht süßlichen Geschmack, aber gleichzeitig gewöhnt sie sich bereits an Gemüse...

LG, mondlaus...