Frage zum Elterngeld....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von rina07 24.08.07 - 13:56 Uhr

Hallo ihr Lieben!


Kurze Frage zum Elterngeld.....
Wenn ich nun 6 Wochen krank geschrieben bin bekomme ich ja nur noch Krankengeld von der Krankenkasse. Wird dieser Betrag dann auch beim Elterngeld angerechnet? Also wird der Durchschnittswert von dem was ich im letzten Jahr ausgezahlt bekommen hab netto angerechnet oder das was ich an Gehalt netto bekommen hätte?
Weil das würde sich ja dann negativ aufs Elterngeld auswirken wenn man krank geschrieben ist.....:-(

LG Rina 10.SSW

Beitrag von crazybutnice 24.08.07 - 14:03 Uhr

Hallo Rina,

is ne gute Frage - würde mich auch mal interessieren...

Bin auf die Antworten gespannt - und sorry das ich dir nicht helfen kann...

Liebe Grüße, Anja

Beitrag von kleene83 24.08.07 - 14:04 Uhr

Hallo du,
wenn du Krankengeld erhältst wird das abgezogen! genauso werden auch anteilig Werbungskosten vom zu errechnenden Elterngeld abgezogen! Ich meine 80Euro pro monat.
hofe ich konnte dir helfen! es gibt qauf der bundesseite aber auch einen elterngeld rechner!

LG Kati + Babygirl
31.ssw

Beitrag von rina07 24.08.07 - 14:06 Uhr

Okay, dann schau ich da mal nach! Vielen Dank!!!!!

Beitrag von bleathel 24.08.07 - 14:23 Uhr

Hi,

da muss man zwischen SCHWANGERSCHAFtSBEDINGTER und NICHT schwangerschaftsbedingter Krankheit unterscheiden.

Bist du zum Beispiel wegen eines Beinbruchs krankgeschrieben, ist dieser ja nicht schwangerschaftsbedingt. Somit wird dir die Zeit des Krankengeldes vom für das Elterngeld berücksichtigungsfähigen Einkommen abgezogen, also der Monat mit 0 Euro Einkommen gerechnet.
Bist du aber wegen vorzeitiger Wehen krankgeschrieben, eine eideutig durch die Schwangerschaft bedingte Krankschreibung, wird die Zeit des Krankengeldes NICHT mit einberechnet, d.h., der Zeitraum für die Berechnung des Elterngeldes rückt einen Monate nach vorne, dieser wird also ersetzt.

D.h. wäre deine Elterngeldberechung z.B. vom Februar 2007 bis Januar 2008 (ab Februar 2008 in Mutterschutz), und du hättest eine schwangerschaftsbedingte Krankschreibung im August 2007, dann werden die Monate Januar 2007 - Juli 2007, September 2007 - Januar 2008 für die Elterngeldberechnung berücksichtigt.

Klingt kompliziert, ist es auch ;-)

Lass dir von deinem Arzt bestätigen, dass die Krankschreibung schwangerschaftsbedingt war, diese Bestätigung gibts du dann mit dem Elterngeldantrag ab.

gruss
Julia

Beitrag von rina07 24.08.07 - 17:54 Uhr

Vielen vielen Dank!!!!!

Das war mal eine ausführliche Erklärung und du hast mir super weiter geholfen!!!!


LG Rina