"Nur" Hausfrau und Mutter sein bedeutet 100% faulenzen... "LANG"

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:16 Uhr

Hallo Ihr lieben Mit-Kugeln,

ich könnte schon wieder k.....! Sorry, aber ist doch wahr!Muss mich einfach mal bei Euch "abreagieren", weil ich sonst niemanden groß zum Reden habe.

Seit der Geburt unseres ersten Sohnes im Februar 2005 bin ich in Elternzeit. Dazu sei gesagt, dass ich das Abitur gemacht habe und anschliessend eine Ausbildung beendet habe, sowie eine Fortbildung zum anschliessenden Fachwirt. Danach habe ich noch ca. 5 Jahre als Vollzeit-Kraft in meinem Beruf gearbeitet. Will damit sagen, dass ich weiss, wie ein Arbeitstag abläuft und was es heisst arbeiten zu gehen...

Nun bin ich mit unserem 2ten Kind schwanger (hochschwanger), kümmere mich um den Haushalt und meinen ersten Sohn. Daneben arbeite ich noch als geringfügig Beschäftigte in der Firma meines Mannes - mache die Steuersachen, Buchhaltung etc.
Ausserdem habe ich mir noch einen kleinen Internet-Shop eröffnet, wo ich eben neue und gebrauchte Baby- und Kinderartikel verkaufe. Das ist sozusagen mein HOBBY!

So, nun habe ich die ca. letzten 8 Wochen schlimmes Sodbrennen, Atemprobleme, kann nachts nicht wirklich schlafen, habe hin und wieder mit böser Migräne zu kämpfen. Nachdem das Baby nun auch noch BEL sitzt und mir die Rippen zur Seite rausdrückt, kann ich nur noch sehr schwer lange stehen, sitzen, liegen. Also kurz gesagt es wird alles beschwerlicher. Dadurch bedingt kann ich nun nicht mehr so schnell im Haushalt, habe nicht mehr viel an meinem Shop gearbeitet - die Sachen in der Firma meines Mannes habe ich aber erledigt.

Nun meint der doch gestern tatsächlich zu mir ich wäre total faul geworden und würde es ausnutzen, "NUR" Hausfrau und Mutter zu sein. Ausserdem hätte ich den ganzen Tag ja sowieso "frei" und da könnte ich dies und das noch erledigen.
Ich habe mich so aufgeregt. Nun rufe ich meine Schwester an, sie ist alleinerziehend und hat 2 Söhne und geht nebenher noch arbeiten. Die Söhne gehen schon zur Schule.
Ich dachte sie versteht mich vllt., aber dann kommen Kommentare, wie: "ja warte mal ab, bis Du 2 Kinder hast, da kommst Du garnicht mehr rum und ich gehe auch noch arbeiten, Dir gehts doch gut... #bla #bla #bla

Meine bisher kinderlose, schwangere, noch arbeitende "Freundin" labert fast den gleichen Müll an mich ran und sie an meiner Stelle wäre froh, wenn sie nicht mehr den ganzen Tag zur Arbeit müsste...

HALLO, steh ich denn im Wald? Warum bin ich denn jetzt faul? Warum wird die Arbeit, die ich jeden Tag leiste nicht "gewürdigt" und ist ja so selbstverständlich. Ich bekomme nicht einmal Geld dafür! Warum existiert so ein beknacktes Vorurteil dass Hausfraun und Mütter so viel Freizeit haben und es Ihnen ja so gut geht...? Finde das unfair. UND das Größte ist ja: sage ich das so meinem Mann/Schwester/Freundin, dann kommt die Antwort:

JA, das wolltest Du doch so haben. Du wolltest doch daheim bei den Kindern bleiben, also beschwere Dich nicht!

Am besten ich bleibe jetzt den ganzen Tag im Bett liegen und mache garnichts mehr, vllt. hilft das ja!?

WIE SEHT IHR DAS DENN? FINDET IHR DAS IN ORDNUNG? MÜSST IHR EUCH SOWAS AUCH ANHÖREN?

die stinksaure Daniela (Morgen 37.SSW!)


Beitrag von alarabiata 24.08.07 - 14:23 Uhr

hallo!

geht gaaaar nicht;-)

bei solchen anmaßungen gehe ich gerne mal in den totalstreik! und der muss durchgezogen werde, damit hier mal einer was merkt.
himmel....was ist denn mit deinem mann los???

muss wohl der geburtskoller sein....mein freund wird kurz vor der geburt auch immer "komisch";-)

ich würde gehen und mich andernorts mit freundinnen entspannen!

LG

bianca

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:32 Uhr

Hallo Bianca,

das wäre eine feine Idee, aber zum einen arbeiten meine Freundinnen, die sind fast alle noch nicht unter der Haube und sowas von unschwanger... Zum Anderen habe ich ja auch noch meinen 2,5jährigen Sohnemann, den müsste ich ja auch noch mitschleppen und das ist so anstrengend hinter her rennen zu müssen, bekomme kaum noch Luft...

ABER sag mal, tritts Du wirklich in den Totalstreik? Das sollte ich wohl auch machen, vllt. geht dann jemandem mal ein Lichtlein auf! --> #aha

Glaube da könntest Du Recht haben, dass mein Mann langsam den Geburtskoller kriegt...

LG Daniela

Beitrag von alarabiata 24.08.07 - 15:00 Uhr

ja...ich würde das wirklich konsequent durchziehen...natürlich kannst du nicht deinen sohn stehen lassen...aber alles andere;-)

ich lese hier so oft von frauen, die sich gedanken machen, wie ihr mann es wohl finden wird, wenn sie nach der geburt den haushalt nicht mehr so toll machen können usw.

ehrlichgesagt verstehe ich dann die welt nicht mehr.bei mir gibt es auch so tage, da habe ich einfach keine lust!
da möchte ich vielleicht lieber lesen oder einen langen spaziergang mit dem hund machen und ich geb zu ...in solchen fällen bin ich mir gern selbst die nächste, aber nur so bin ich ein zufriedender mensch und ich finde toleranz gehört von beiden seiten unbedingt dazu!!!

meine mutter hat ihr ganzes leben nur gemeckert und trotzdem immer funktioniert. das führte zu nichts. deprimierend, das von aussen mitanzusehen.

LG

bianca

Beitrag von kleene83 24.08.07 - 14:23 Uhr

Hallo du!

Kann dich super gut verstehen aber du weißt doch das Männer das nicht verstehen! Haushalt und Kinder nehmen Zeit in Anspruch und du machst ja trotzdem noch ein bischen was neben bei!
Deine Schwester und deine freundin kann ich nicht verstehen aber laß dich nicht unter kriegen! das wird schon wieder!!

Lg Kati + Babygirl
31.ssw

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:34 Uhr

Hallo Kati,

stimmt, Männer sind wohl alle gleich! Die verstehen sowas nie! Am besten wäre es, denen mal den Haushalt und alles was so dazugehört inklusive Kidis auf die Nase drücken und alleine in Urlaub fahren...
Das wäre schön....

Ich versuche mich nicht unterkriegen zu lassen....

LG Daniela

Beitrag von marenwahl 24.08.07 - 14:24 Uhr

#schock Aua, was geht denn DA ab?!

Reicht es nicht, wenn man den Haushalt schmeisst, wäscht, bügelt, kocht, putzt, einkauft, Kind versorgt UND Büroarbeiten macht?

Und deinem Mann muss doch wohl klar sein, dass es zum Ende hin immer beschwerlicher und anstrengender wird!?
Was für ein Egoist! (sorry,#hicks)

Aber das hab ich auch schon mal gehört: "Du hast es gut, sitzt den ganzen Tag zu hause, brauchst nichts machen...#bla)

Da könnt ich auch ausrasten:-[
Ich hab meinem Mann mal angeboten, dass wir tauschen, dann kann er mal sehen, wie das so ist.....dieses "Rumsitzen" zuhause....

Und das von Deiner Schwester find ich auch ungeheuerlich.
Was soll denn sowas?

Man kriegt ja richtig Schuldgefühle eingeredet.

Doof! Fühl Dich #liebdrueck
ICH versteh Dich #kuss

Maren, die "faul" am PC sitzt und Leonie, die im Laufstall schläft

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:38 Uhr

Hallo,

stimmt, mein Mann ist die letzten Wochen ein richtiger Egoist! :-[ Am liebsten würde ich wirklich mal tauschen und daheim ne Kamera aufbauen, um zu beobachten, ob er mit der Arbeit, die ich hier mache überhaupt klar käme!

Und ganz ehrlich, ich würde auch lieber 8-10 Stunden ins Büro fahren, in Ruhe arbeiten können und ne Pause einlegen wenn ich will. Der surft bestimmt auch oft im Internet, ich kenne ihn...
Da würde ich gerne mal tauschen...

Stimmt, ich fühle mich manchmal auch total schuldig, weil ich ja daheim sein darf und das so prima ist. #heul

DANKE für Dein Verständnis! Das tut gut! #liebdrueck

LG Daniela

Beitrag von cheyenne1407 24.08.07 - 14:26 Uhr

Hallo Daniela,

klar mir geht das auch so - ich höre auch dauernd Sätze wie: ach hast du es gut, kannst dich morgens nochmal hinlegen wenn die Große im KIGA ist... aber wer macht mir in der Zeit den Haushalt?

Gut, mein Mann würdigt es schon, er hat das alles mal einen MOnat machen müssen als ich Krank war, seit dieser Zeit weiß er was ich leiste... aber die ANDEREN!

Aber weißt du was ich mache, ich denke an dieses eine Werbung in der die Frau zu dem Bearbeiter auf der Bank sagt: ich führe ein kleines aber gut gehendes Familienunternehmen.. Hört sich doch allemal besser an als "ich bin Hausfrau und Mutter" !

Denk dir immer - du machst das schon richtig und wenn du für diese Leistungen bezahlt werden müsstest - dann wärst du Spitzenverdiener!!! Rechne ihm doch mal vor was eine Putzfrau, eine Köchin, ein Kindermädchen und ein Chauffeur jeden Monat verdienen. Vielleicht fällt dir noch ein Job ein der zu deinen Aufgaben gehört.. einfach mal drauflos rechnen - ihm werden auf jeden Fall die Augen aufgehen.

Liebe Grüße Britta

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:41 Uhr

Hallo Britta,

genau, genial! #freu Das stimmt schon mit dem erfolgreichen, kleinen Familienunternehmen!

Und das werde ich wirklich mal ausrechnen, was ich verdienen würde... Das ist eine super Idee. Wenn ich alles aufgelistet habe werde ich das meinem Göttergatten mal vor die Nase legen und fragen, was er nu dazu meint... #freu #pro

Beitrag von susesissi 24.08.07 - 14:29 Uhr

Hallo,

auch ich bin seit 2002 ausnahmslos mit der Erziehung unserer Kinder (3 und 4 /2) und sauberhalten des Hauses beschäftigt. anfangs fand ich es klasse nicht mehr diesen Zwang zu haben zu arbeiten und pünktlich raus zu müssen.Irgendwann frustrierte mich aber das Hausfrauendasein.ich wurde unzufrieden und versuchte "auszubrechen"(fast immer weg fahren wenn mein mann von der arbeit da war um mal was anderes zu sehn und ruhe zu haben denn2 Kinder sind wahnsinnig anstrengend)
das hat auf dauer unserer Ehe so geschadet das wir kurz vor der Scheidung standen.Und ich wußte nicht mehr wer ich war u was ich wollte.Also suchte ich mir einen Mini Job als Krankenschwester in der Sozialstation.Denn viel konnte ich nicht arebiten da mein Mann ja den ganzen Tag am Arebiten war. Das hat mich anfangs total happy gemacht mal wieder arbeiten zu können aber irgendwann wurde es zu belastend die Kinder mit der Arbeitzeit von mir und der meines Mannes zu verbinden.Und ich merkte das mir die Kinder fehlten und das ich zu Hause doch alles hatte was ich jemals wollte!!!

Das ende vom lied war, ich habe mich mit meinem Mann ausgesprochen und er versteht mich (er hat mich allerdings die ganze zeit über immer verstanden und mich in allen meinen fixen Ideen untertützt)
Ich weiß jetzt das ich jederzeit mir eine auszeit nehmen kann weil mein Mann hinter mir steht.
Ich wünsche dir das dein mann ein bischen mehr verständnis für dich hat.Aber er weiß wohl nicht wie anstrengend Kinderbetreuung,Haushalt und schwangerschaft sein kann.Und wie frustrierend manchmal auch.Vielleicht sollte er deinen part mal übernehmen und Haushaltshilfe machen während du zur entbindung bist.dann kann er auf eure kleine aufpassen und den haushalt schmeißen.Viele Männer begreifen erst dann wie das ist wenn sie es selbst tun müssen.

Ich habe mich inzwischen voll in meine rolle als hausfrau und mutter reingefunden und kann es endlich genießen.ich freue mich wahnsinnig auf die anstrengende und schöne zeit wenn unser 3.Kind endlich da ist!!! Es ist alles eine Einstellungssache.

Jede Frau die Kinder in die welt setzt und erzieht sollte zu hause bleiben dürfen!!!!

Liebe grüße
suse 13.w

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:45 Uhr

Hallo Suse,

mein Mann wird in der Zeit, in der ich entbinde und im KH sein werde auch nach unserem Kleinen gucken und sich um den Haushalt kümmern müssen.
Ich habe auch die Hoffnung, dass er mich dann vllt. besser verstehen kann.
Auch hoffe ich, dass wir uns diesbezüglich noch aussprechen können, denn so etwas kann in der Tat eine Ehe sehr belasten. Es ist nicht fair, wenn einer immer denkt er mache mehr als der andere...
Jeder hat seinen Part zu übernehmen, wenn man sich für eigene Kinder entscheidet.

DANKE,
Daniela

Beitrag von susesissi 24.08.07 - 15:02 Uhr

sO IST ES! Ich wünsche euch viel viel verständnis füreinander.Druck doch einfach mal die vielen Antworten hier aus und zeig ihm die Beiträge zu deinem Problem.Dann sieht er wie ernst es dir ist und das du nicht rumspinnst sondern das es die WAHRHEIT ist!!!

Viel viel Glück, Suse

Beitrag von inajk 24.08.07 - 14:34 Uhr

Hi Daniela,
ich kenne solche daemlichen Spruche. Als ich mit meiner Tochter im Mutterschutz war, nachts nicht schlief und fand dass ich gerade die stressigste und anstrengemndste Zeit meines Lebens hatte, sagte ein Freund meines Mannes zu mir, na, du geniesst es jetzt sicher dass du so lang frei hast...:-[:-[:-[
Dem haette ich was husten koennen...
Ich hab dann schnell wieder angefangen zu arbeiten, und ich weiss definitiv dass ein Arbeitstag nicht anstrengender ist als ein Tag mit Baby - eher umgekehrt! Darum nervt es mich hier auch immer, wenn Muetter schreiben, ihr Mann wuerde sich nachts nicht beteiligen, "denn der muss ja morgends arbeiten, der braucht seinen Schlaf!" - und was machen wir? Im Spa rumhaengen oder was?
Gluecklicherweise weiss mein Mann alle diese Dinge, denn seit wir die Kleine haben, arbeitet er auch Teilzeit und hat auch einen Tag allein mit ihr. Darum kommen von ihm solche Sprueche nicht. Allerdings merke ich jetzt wo ich wieder ss bin auch wieder, dass er sich das nicht so recht vorstellen kann - WIE schlapp und kaputt einen die Uebelkeit machen kann und all sowas.
An deiner Stelle wuerde ich mir mal ein paar Tage echt freinehmen, irgendwo hinfahren, Freundin/Schwester besuchen (oder echt mal in ein SPa :-)). Dein Mann uebernimmt Haushalt und Sohnemann, da kann er mal sehen wie gut es sich dabei faulenzt. Leider kann er deinen Bauch nicht auch uebernehmen :-)

Lass dich nicht fertigmachen: Du bist total fleissig und tust total viel und, ja, das gehoert gewuerdigt! Lass dir bloss nichts anderes einreden!

LG
Ina

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:49 Uhr

Hallo Ina,

ich hoffe auch sehr, dass wenn ich im KH bin und mein Mann ja gezwungen ist, sich um unseren Sohn und den Haushalt zu kümmern, merkt, was es heisst daheim zu sein. Da ich einen KS haben werde, werde ich wohl auch einige Tage "ausfallen".

Würde mir gerne auch mal einen Tag frei nehmen und nur das machen, was mir gut tut. Mal schauen, ob ich die nächste Zeit meinen Mann überzeugen kann und er mal auf mich verzichtet...

LG Daniela

Beitrag von anarchie 24.08.07 - 14:36 Uhr

Hey...

Also vorab: ich habe nur einige Monate voll gearbeitet nach dem ABI(da dann aber auch 60 Std/Woche)...vorher habe ich neben der Schule 15-18 Std die Woche gejobbt...
Dann haben wir uns für Kinder entschieden.

Ich bin seitdem zuhause...

Mein Großer ist fast 5, die kleine 3,5 und das 3. Kommt in etwa 3 Wochen....
Hobby....ja, Pferd, Hund, kanninchen...;-)
Daneben 2400m2 Garten und ein großes Baustellen-Haus...

Und JA, es gibt Zeiten in denen ist es ganz locker...momentan z.B....

Es gab und gibt aber auch zeiten, da bin ich rund um die Uhr am rotieren!
Nix mit Feierabend!

Mein Mann sieht es genauso wie ich: einer soltle, wenn möglich zuhause und damit für die Kinder da sein!

Und seit ich in dieser ss einige Zeit liegen musste und er die Kinder, Tiere, haushalt, etc hatte -seitdem ist meine Leistung über jeden Zweifel erhaben!;-)#freu

Da merkte er dann nämlich nochmal deutlich, dass sich weder die Wäsche selber macht, noch die Dusche putzt, noch der Kühlschranl füllt, wieviele teile ich jeden Tag aufräume, wie oft täglich man mit unserem Hund saugen muss, damit es sauber ist, etc....und dass man eben auch länger braucht mit zwei kleinen Kindern, als alleine....

Nichts desto trotz finde ich es gut so, wie es ist....

Das Ding ist ja auch nicht, dass man was für den anderen miterledigt - sondern das vorausgesetzt wird, dass man es natürlich kann, weil ja nichts anliegt...*haha*

Und: natürlich bekomtm auch eine arbeitende Muter das alles hin...aber sie KANN garnicht soviel Zeit dafür aufwenden, wie z.B. ich...ergo muss sie irgendwo Abstriche machen...

Es ist ja auch unterschiedlich , wie viel Zeit eine Hausfrau auf Putzen, Garten,Kochen Kinder spielen etc. verwendet....


Wichtig finde ich - und das ist der Punkt - das man sich als Paar einig ist!

Mein Mann freut sich, dass ich täglich frisch und ausgewogen koche, dass unsere Kinder gut betreut werden, er WEISS, was ich alles mache, dass sich soviel mache, wie ich es eben kann(bin Ende 37.SSW) und wenn r irgendwas abgeben möchte an mich, dann fragt er - und ich kann vorwurfsfrei Ja oder Nein sagen...

Ganu wie er, wenn ich ihn frage, ob er heute nachmittag Getränke kaufen fährt, damit ich sie nicht schleppen muss...

Wir gehen einfach beide nicht davon aus, dass einer versucht weniger zu machen, als der andere...

Wenn möglich würde ich z.B. zur Geburt mal 10 Tage ALLES an deinen Mann abgeben,so dieser sich beruflich freimachen kann...

lg

melanie

Beitrag von danimami74 24.08.07 - 14:53 Uhr

Hallo Melanie,

ich werde auch länger im KH bleiben, da ich einen KS haben werde. In dieser Zeit ist mein Mann gezwungen, sich um unseren Kleinen und den Haushalt zu kümmern. Ich habe die große Hoffnung, dass er in dieser Zeit merkt, was ich den ganzen Tag so mache und vllt. auch versteht! Ich hoffe sehr, dass er es dann auch zu schätzen weiss.

Ich finde es auch wichtig, dass man sich als Paar, vorallem wenn man auch noch gemeinsame Kinder hat, einig ist und nicht der eine meint er mache mehr als der andere.

Jeder hat seinen Part zu übernehmen, so ist das eben mal in einer Familie...

Hoffe sehr, dass das irgendwann mal keine Probleme mehr macht!

LG Daniela

Beitrag von thu 24.08.07 - 15:17 Uhr

Hallo dani!

gott sei dank ist mein mann nicht so, denn der hilft im haushalt, zwar nicht immer, da er viel arbeitet. ich habe ziemlich geregelte arbeitszeiten und kann öfters zu hause was machen, und nun bin ich eh krank geschrieben und fast die ganze zeit zu hause. aber da muß ich mir von meinem mann ncihts anhören, außer dass ich schwer vergeßlich bin ;-)

aber deinem mann würd ich auch aus protest links liegen lassen, wenn meiner das mit mir machen würde wär die hölle los, sowas sind grund prinzipien, die jeder einhalten sollte haushalt ist auch arbeit, mit 1 oder gar 2 oder mehr kinder und haushaltsgeld bekommst du keins? arbeitest bei deinem mann mit und der gibt dir keinen lohn? sorry das geht nicht gut, klärt das ab , ich kenn das aus meiner fam, da gibts immer streß.

wünsch dir alles liebe
und hau auf den putz und setz dich bei deinem mann durch oder machs irgendwie taktisch klug(bin in sowas manchmal sehr naiv) aber meine stiefschwester die kann das klasse

gruß thu mit Leon im bauch 30.ssw

Beitrag von supermutti8 24.08.07 - 16:17 Uhr

Oh du, da könnte ich dir ware Romane schreiben -als 8fache Mutter :-)

Aber auch wir haben diese Phase(n) durch -nur das sie mit vielen Kinder eben noch viel anstrengender sind als mit 1-2 Kindern. Aber eines kann ich dir sagen was def. hilft :-)

Mach mal ne Zeitlang (wie lang es nötig ist wirst du selber merken) NUR dich und deinen Sohn und das allernötigste damit es euch beiden gut geht. Lass deinen "Herren" mal "links liegen" ... irgnorier ihn und lass ihn sein Zeug selber machen.

Meiner fand es absolut nicht lustig, neben "seiner"Arbeit (8std.tgl. Bau) noch für essen-wäsche-Kindertermine (denn DIE habe ich ihm auferlegt-ich war schon 35.SSW und ziemlich platt mit 3kids zuhause) - Haus sauber, etc -einfach alles was du abgeben kannst ohne das es deinem Sohn schadet- sorgen zu müssen... er wollte es "wie gewohnt" haben .... das das meiste eben erledigt war wenn er heim kommt. Er hielt es z.Bsp. nicht mal für nötig, bei anfallenden Überstunden tel.Zuhause bescheid zu sagen .... ich stand manchmal schlichtweg im eigenen Saft #heul und er wunderte sich als er kam,wieso ich sekündlich explodierte #schmoll

Irgendwann begann ER dann das Gespräch zu suchen, was denn los wäre usw. und wie wir wieder "Normalität" herstellen könnten. Mach ihm klar,das die ALTE Normalität nicht mehr seinw ird,weder jetzt (mit dicker murmel kurz VOR Geburt) noch wenn Baby da ist. Mein mann musste dann auch nachts aufstehen wenn Baby Hunger hatte- da half kein Zetern #gaehn ; denn ICH hatte dann 4 Kinder zw. 7-0 Jahren zu hause und tagsüber ganz gewiss nie die Gelegenheit mich mal 2std. aufs Ohr zuhauen. (ist ja mein problem wenn ich nicht-wie er- sekündlich einschlafen kann und schon anch 20min total ausgeruht und fit wieder bin #schock )

DAS habe ich übrigens nochmal wiederholen müssen, als wir vor 5 Jahren unser 8.Kind bekamen..er dachte es hätte sich ja in der "Zwischenzeit" alles eingespielt und er meinte ZITAT: so ein kleines Baby läuft jetzt nachd en vielen Kindern so nebenbei #schock#schock DEN Zahn musste ich ihm ziehen #huepf

Also, setz dich durch -DU machst alles richtig und lass dich von Mutter/Schwester etc. nicht beirren... jder muss so leben wie er denkt das es richtig ist.

Viel Glück
Annett (8Kinder) +#ei 31.SSW