Abschlecken

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von trixicat 24.08.07 - 14:17 Uhr

Hallo,

unsere Ronja (#katze, 3 Monate) ist schon jetzt eine sehr anhängliche Schmusekatze - zwar auch gerne am Toben und Spielen, aber eben auch ganz schmusig. Am liebsten liegt sie mir ganz nah am Hals und schleckt dann ausgiebig mein Gesicht ab (Katzenzunge = Super-Peeling!!! ;-)), gerne werden auch Hände und Arme genommen...

Am Anfang fand ich das total süß und freute mich über diesen Liebesbeweis, aber mittlerweile frag ich mich, ob das tatsächlich ein Liebesbeweis ist oder einfach instinktives Verhalten oder eine Mangelerscheinung (salzige Haut abschlecken = Mineralstoffmangel?).

Hat hier jemand Erfahrung mit solchen Schlabbermäulchen?

Beitrag von winnergirlie 24.08.07 - 15:16 Uhr

Hallo,

wenn Deine Ronja ein gutes Katzenfutter bekommt und auch ansonsten einen gesunden Eindruck macht (glänzendes Fell, klare Augen, fit), wird sie eher keinen Mineralstoffmangel haben.

Unser Kater schleckt phasenweise auch ganz gerne...bei Katzen dient gegenseitiges Abschlecken der Fellpflege und ist wichtig für die "soziale Bindung", also ein normales Verhalten bei "Familienmitgliedern".

Wenn Du 100% sicher gehen willst, daß Ronja keine Mangelerscheinungen hat, kannst Du sie bem TA durchchecken lassen (Blutuntersuchung usw.). Ist aber wahrscheinlich unnötig.

Liebe Grüße :-)

Beitrag von juliado 24.08.07 - 23:03 Uhr

Unsere Katzen schlecken sich mständig gegenseitig ab wenn sie schmusen. Wenn Negri dann mit ns kuschelt macht er das bei uns auch ab und zu. Das ist dann ein Liebesdienst. Würde mir da keine Sorgen machen, da deine Süße das ja von ihren Geschwistern und der Mutter gelernt hat.