Mein Kind raubt mir den letzten nerv :-)

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von xzickeeex 24.08.07 - 15:26 Uhr

hallo :-) ich bin eine allein erziehende mama eines 2 1/2 jahre alten jungen zur zeit fängt mein sohn an:
- Mein Sohn schreit, schlägt (sich), tritt wenn ihm was nit passt.
- Mein Sohn tut als die Hunde schlagen, treten, abschreien.
Und noch so einige andere sachen.
Was tut ihr??? was macht ihr wenn euer kind böse ist oder provoziert?
achso und mein sohn macht jedes mal wenn er schlafen soll solch einen riesen aufstand heult, schreit, meckert wie bringt ihr eure kinder zum schlafen?

wäre lieb wenn ihr mir mal schreibt danke
lg sandra

Beitrag von quengelinchen 24.08.07 - 18:05 Uhr

Hallo Sandra,
kann dich sehr gut verstehen. Bin zwar nicht allein erziehend, kann mich aber in deine Lage sehr gut reinversetzten.
Würde jetzt mal sagen, das alles was du beschreibst für ein Kind in dem Alter vollkommen normal ist. Er testet alles aus und will wissen wie die Mama regiert. Der kleine Mann steckt seine Grenzen ab. Machen meine auch. Klar nervt das mal und auf diese Schreierei hat wohl niemand Lust. Kann dir nur raten sei konsequent in deinem handeln und zwar immer. Dann fühlt sich der Kleine sicher und aufgehoben bei dir und mit etwas Glück wird es sehr bald ruhiger bei euch zu Hause.
Ach ja, ich persönlich finde das Wort böse für einen 2 jährigen nicht passend ;-)
Liebe Grüße
Silke

Beitrag von ana78 24.08.07 - 19:40 Uhr

Hallo,

kenne ich auch noch und kann furchtbar nerven. #augen

Vor allem mit dem Schlafen war ganz schlimm, habe meine Tochter dann nicht mehr gezwungen mittags zu schlafen und sie dafür eher hingelegt am Abend. Das hat bei uns dann geholfen, hab sie auch einfach am Abend immer wieder hingelegt und schon auch mal schreiben lassen, damit sie merkt sie kommt nicht durch mit ihren Wutanfällen. Ansonsten half nur Konsequenz und ich hab mir genau überlegt, welche Dinge mir wichtig genug sind, mich darüber aufzuregen und welche nicht.

Nach einem Tag in Gummistiefeln bei 30 Grad mußte ich mich nie wieder mit ihr streiten, daß man bei dem Wetter keine Gummistiefel anzieht. #freu Die Erzieherinnen im Kiga fanden das von mir ganz blöd, aber der Erfolg gab mir recht.

LG und gute Nerven
Ana

Beitrag von winni80 24.08.07 - 22:28 Uhr

Wann hat denn Dein Kind diese "aggresionen"
Wie läuft denn bei Euch der Tagesbalauf ab.

Mein Sohn ist jetzt 5 und war/ist wieder ind dieser PHASE.
"Mal gucken, wie weit ich gehn kann/Trotzphase"

Kenne wir ja alle oder ;-)

Dein Sohn ist 2 1/2 Jahre und versteht auch bestimmt, wenn man ihm etwas erklärt...

Wenn dein Sohn nach dem Hund tritt, schlägt etc.
ERKLÄRE (nicht schimpfen, schreien etc.) dass der Wauwau SCHARFE zähne hat und der nicht reden kann. Wenn er den Wauwau also ärgert, dann wird der wauwau vielleicht auch mal beißen. Dass er dann ganz doll aua hat usw.
Der Wauwau beißt ihn ja auch nicht einfach ohne Grund, also soll erihn auch nicht treten.
Das Hunde alles 8x. so laut hören wie er. (also kindgerecht erklären :o) )

Richtet er sich gegen Dich

ERKLÄRE (nicht schimpfen, schreien etc.), dass Du das nicht in Ordnung findest, weil......
Dass Du ja auch nicht nach ihm haust....
Hauen ist ganz doll bse und Dich soll ja auch niemand hauen....


Kinder brauchen für alles IMMER eine Erklärung. Manchmal muß man 20x ein und die selbe Sache erklären, aber nur dann werde sie lernen und verstehen, dass das Verhalten falsch ist.

Wenn er nicht zähne Putzen will ERKLÄRE ihm, die Geschichte von Karius und Baktus.
Wenn er Theater macht, weil er nicht schlafen will, ERKLÄRE ihm, dass wenn er nicht schläft morgen müde ist, dann nicht spielen kann. Lese ihm eine Geschichte vor, singe ihm etwas vor.
Spiele den Flieger/Auto/Drache (was er gerne hat). Z.B. Ihr fleigt jetzt wie ein Drache durch die Wohnung/Haus und der Drache ist auch mal müde und will in seine Drachenhöhle schlafen.....

Das geht nicht von heute auf morgen, aber es zeigt wirkung. Glaub mit. Ich hatte fas 3 Jahre Ruhe, jetzt geht es wieder los.... Aber ich mache genau das. Und es funktioniert auch wieder....

Das wichtigste ist KONSEQUENT bleiben.
Das ist zwar oft sehr schwierig, aber Du hast es dann auch wieder schnell unter Kontrolle

Hoffe ich konnte Dir helfen. LG