Krankgeschrieben

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rabe0510 24.08.07 - 16:00 Uhr

Hallo zusammen,

ich war heute morgen beim FA und er fragte mich, wie es mir geht. Ich sagte, dass am Montagabend direkt nach der Arbeit ins Bett gegangen bin (19:30 uhr), weil ich sehr geschafft war. Ich habe jeden Tag einen Arbeitsweg von knapp 50 Minuten pro Fahrt und arbeite montags bis 18:15 uhr. Dienstags habe ich mich mit Cola über den Tag gerettet und am Mittwoch mußte ich mittags nach Hause, weil mir schwindelig war und ich nichts half um mich wieder fit zu kriegen (habe viel Wasser getrunken, Obst gegessen). Nachmittags lag ich im Bett, zwischendurch mußte ich erbrechen. Gestern wieder zur Arbeit, weil ich ja nur noch bis nächsten Donnerstag arbeiten muss und dann Urlaub habe und im Mutterschutz bin.

Heute hatte ich meinen normalen FA-Termin und auf meine Antwort hin, hat er mich bis zu meinem Urlaub krankgeschrieben. Ich war mir auch nicht sicher,ob das nötig wäre, aber meine Blutwerte und mein CTG hatten sich auch verschlechtert. Nun bin ich ab morgen in der 32. Woche, war vorher nicht ein einziges Mal wegen meiner SS krankgeschrieben und habe bei der Arbeit (bis auf das Heben von schweren Gegenständen) keine Einschränkungen gehabt.

Und dann rufe ich in meiner Abteilung an und die Reaktion ist sehr verhalten. Dabei verstehe ich mich gut mit meinen Kollegen. Ich habe den Eindruck, dass meine Kollegin am Telefon wohl dachte, die fünf Arbeitstage kann man auch noch durchhalten.

Viele Grüße

Iris




Beitrag von fee85 24.08.07 - 16:14 Uhr

Hallo Iris,


lass dir kein schlechtes Gewissen einreden. Es geht um dein Baby und wenn es dir so schlecht geht dann ist es doch wichtiger das du jetzt an euch denkst!


Das hört sich ja alles wirklich schlimm an und wenn sich sogar deine Blutwerte und das CTG verschlechtert haben, dann ist die Krankschreibung ja auch nciht "nur mal so" von statten gegangen oder?


Es ist wichtig, dass du dich erholst und es eúch wieder gut geht, alles andere ist unwichtig!



Alles gute!



Fee85 mit Noemi im Bauch 23. SSW

Beitrag von qsz 24.08.07 - 17:14 Uhr

ach ja, die lieben kollegen...kann sehr gut verstehen, dass Dich das wurmt. Man will ja nicht als jammerige Schwangere daherkommen. Ne Bekannte von wollte in so einer ähnlichen Situation allen beweisen, dass sie natürlich locker weiterarbeiten kann. Sie hat dann frühzeitige Wehen bekommen und sich nachher gefragt, wieso sie ihren Kleinen so in Gefahr gebracht hat.. das rufe ich mir in solchen Situationen immer in Erinnerung. Bin nämlich auch gerade krank geschrieben - wegen ner banalen Erkältung, weshalb ich früher NIE gefehlt hätte! Is mir auch peinlich, aber der Arzt denkt sich was dabei...

liebe Grüße und alles gute