Werft ihr Essen weg?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von pati_78 24.08.07 - 16:04 Uhr

Kleine Umfrage:
Es kommt gelegentlich vor, dass in den Abgruenden des Kuehlschranks die eine, oder andere Sache vergessen wird, oder zu lange offen steht...oder man hat schlicht und einfach keinen Appettit mehr darauf...., oder aber auch: Es bleiben paar Reste auf dem Fruehstueckstisch uebrig: Halbe Scheibe Wurst, Stueck Tomate, Kaffee, vom Mittagessen etwas Kartoffeln....

Ich gebe ganz ehrlich zu. Es landet schon einiges im Muelleimer, aber wie handhabt ihr das? Sammelt ihr Reste und verarbeitet sie, oder landen sie gnadenlos im Muell.

Manchmal habe ich naemlich das Gefuehl, dass bei uns vieles (zu vieles) was nicht gegessen wird einfach wegkommt.

Beitrag von goldtaube 24.08.07 - 16:19 Uhr

Also bei uns bleibt eigentlich nichts übrig. Da wir einen Monatsplan machen und das Essen in den Mengen kaufen und verbrauchen wie wir es benötigen. Ein bis zwei mal im Monat bleibt was übrig, dass wird aber dann am nächsten oder übernächsten Tag verarbeitet.

Beitrag von bibi22 24.08.07 - 16:20 Uhr

Ne eigentlich nicht.
Wir haben aber auch nen "kleinen" Müllschlucker daheim, wenn was nicht gegessen wird, bekommt es unser Hund bevor es schlecht wird. (Natürlich nur, was sie verträgt!!)

lg bibi #blume

Beitrag von vogelscheuche 24.08.07 - 16:20 Uhr

Manches kommt bei uns in Müll. Aber alles wo wir sicher sind, das niemand von krank wirds, bekommen die Hunde.


Wenn z.b Eiersalat länger im Kühlschrank liegt, schmeiße ich ihn weg. Das ist bei Wurst anders, da bekommen die Hunde die Reste.

Beitrag von mely73 24.08.07 - 16:24 Uhr

Hallo Pati,

ich muss gestehen, dass bei uns auch verhältnismäßig viel weggeworfen wird. Das größte Problem sind Wurst und Joghurts. Wurst vergess ich manchmal einfach im Kühlschrank, weil ich dann auf dem Marmeladentripp oder so bin und keine esse.....
Und bei Joghurt ist das so, dass meine Lieben eine Zeit lang jeden Tag jeder zwei, drei Joghurts verputzt von einer bestimmten Sorte und die kauf ich dann auch jedesmal. Irgendwann sind sie von dem Tripp runter und die Joghurts bleiben stehen. Da ich keinen esse, muss ich sie dann wegschmeißen.

LG Mely

Beitrag von hope_elmo 24.08.07 - 16:37 Uhr

Hallo,

also was nicht gegessen wird (weil man einfach keinen Appetit mehr drauf hat oder Reste) kommt bei uns gnadenlos in den Müll. Außer Brot - das bekommen die Hunde oder die Pferde.

Viele Grüsse
Sabine

Beitrag von benefizium 24.08.07 - 18:46 Uhr

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass bei uns häufiger mal was weggeworfen wird. #hicks

Reste von den Mahlzeiten, Wurst und Käse, wenn es zu lange offen lag, Brot, welches zu alt geworden ist. Ich finde es selber nicht gut aber es ist so. Müsste da mal dringend an mir arbeiten. #augen

Lg

Beitrag von agostea 24.08.07 - 19:52 Uhr

Jo, passiert mir ständig....

Ich muss mich nämlich immer so tief bücken, und da hab ich nicht immer Bock drauf. Lebensmittel, die dann im Kühli nach hinten rutschen, sehe ich demzufolge nicht mehr...die gammeln dann lustig vor sich hin und schreien dann irgendwann nach Erbarmen....dann erlöse ich sie, und werf sie wech.

#hicks#freu

Gruss
agostea

Beitrag von gunillina 24.08.07 - 19:55 Uhr

Ja, bei mir ist das auch so: Essensreste, Brotrinden, halb aufgegessene Joghurts - so etwas schmeissen wir weg. Ist jedoch etwas vom Mittagessen übrig, so kommt es in den Kühlschrank, mein Mann ist der Resteesser, bzw. wird der Rest am nächsten Tag schnabuliert... Ich finds okay, wenn man angebissene Brote bzw. nicht leergegessene Teller NICHT aufhebt sondern entsorgt. Und es hat halt nicht jeder einen Hühnerhof bzw. Schweinestall;-)
L G
Gunillina, die heute eine angebissene Pflaume, laberiges Toastbrot mit Butter (angekaut) und einen halben Becher Milch weggetan hat (wenn ich die Essensreste meiner Kinder verputzen würde, wäre ich ja noch dicker!!!#schock;-))

Beitrag von lillymarleen201 24.08.07 - 20:15 Uhr

Also wenn das übrig bleibt vom Abendessen, dann mache ich es den nächsten Tag nochmal für mich und Luca warm.
Is es aber nur eine Miniportion dann kommt es weg.

Ich bin da auch knallhart.

Ich würde keine Kartoffeln sammeln um da Bratkartoffeln von zu machen.

Beitrag von lucie_neu 24.08.07 - 20:24 Uhr

Wusstest du, dass wir Deutschen 30 Prozent unserer Lebensmittel weg werfen?
Das fand ich schon Hammerhart...
Aber ich bin da keine Ausnahme.
Meistens sind es die "gesunden" Sachen, von denen ich mir beim Einkauf im Supermarkt jede Menge mit nach Hause nehme in der Hoffnung, mich künftig gesünder zu ernähren, die im Kühlschrank vergammeln. Aktuell liegt dort zum Beispiel eine ungeöffnete Packung Yakult (MHD irgendwann im Juni) und eine ebenso ungeöffnete Packung LC1 (MHD irgendwann im August), dazu eine ganze Gurke (vielleicht noch genießbar), ein Dip Legere (Juli abgelaufen), ein Du darfst Brotaufstrich Lachs (Juli abgelaufen) ... ich erspare dir weitere Details.
Ich habe immer ein tierisch schlechtes Gewissen wenn ich die Dinger dann ungeöffnet weg werfe. Aber kaufen tu ich immer mal wieder so Zeugs. Ich weiß nicht, warum ...

Mit Schokopudding passiert mir das nie... #kratz

lg
Lucie

Beitrag von meckikopf 24.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo,

normalerweise bin ich ja ABSOLUT DAGEGEN, dass man Lebensmittel wegwirft, sprich, entsorgt, aber da ich alleinstehend bin, kam es auch schon ab und an vor, dass irgendwas (Joghurt, Käse... ) einfach im Kühlschrank von mir total "vergessen" wurde, es dann natürlich schlecht war und ich es somit befördern MUSSTE.

Oder aber - ist schon ein paar Jahre her: Da habe ich mal wie eine Irre meinen erst gekauften Philadelphiakäse gesucht - überall und - zunächst(!) - nicht gefunden. Dann mache ich nach ein paar Tagen meine Brotkapsel auf - und was habe ich darin "gefunden"??? - Den seit längerem gesuchten Philadelphiakäse, der dann allerdings, nachdem ich ihn geöffnet habe, nicht mehr weiß, sondern bereits grün war... #hicks#schwitz#schock#kratz#augen#aha

Aber im großen ganzen und normalerweise aase ich NICHT mit Lebensmitteln, denn ich denke mal, wenn es anderen Leuten in den Entwicklungsländern viel, viel schlechter geht als uns und die fast nix haben, brauchen WIR HIER mit Sicherheit nicht mit dem Essen dermaßen zu aasen. Und so wurde ich auch erzogen.

LG M.

Beitrag von cybergirlsh 24.08.07 - 21:09 Uhr

Also wir schmeißen eigentlich selten etwas weg, außer es ist wirklich schlecht...

Für Essenreste haben wir unseren Hund, der freut sich immer, selöbst wenns nur ein paar trockenen Kartoffeln sind wie heute...

aber er mag auch gern chinesich ;-)

lg

Beitrag von firewomen73 24.08.07 - 21:39 Uhr

nee!

ich esse alles auf,was vergammelt ist!



im ernst,
ich füttere unseren komposthaufen damit!;-)

lg nicole!

Beitrag von mamastern77 24.08.07 - 21:56 Uhr

Wurst und Käse (sofern noch nicht lebendig geworden) bekommt die Katze.

Brot und Brötchen werden zu Semmelmehl verarbeitet.

Alles andere landet im Müll oder bei meiner Schwiegermutter (kleiner Scherz!).

Mittagessen koche ich immer relativ passend, da bleibt meist nix übrig.

Gruß, Nicole (die trotzdem noch der Meinung ist, dass sie zuviel entsorgt!)



Beitrag von firewomen73 24.08.07 - 22:22 Uhr

---(sofern noch nicht lebendig geworden)---

du,katzen sind doch jäger!

was meinst du,wie lustig das aussieht,wenn sie nach ner wurstscheibe die wegläuft,hinterher hechtet!

oder wenn ihr die pelzigen leberwürste,welche um die ohren hauen!


#freu

Beitrag von mamastern77 24.08.07 - 22:24 Uhr

ich lach mich grad weg bei dieser Vorstellung *gröhl*

Beitrag von firewomen73 24.08.07 - 22:25 Uhr

ich auch!!!


*grööööööhl*


#freu#heul


Beitrag von jennyp 24.08.07 - 22:27 Uhr

Ich schmeiße unheimlich viel Brot weg. Das Problem dabei ist, dass hier ausser mir keiner gerne Brot isst. Ich kauf aber trotzdem für alle ein. Ich denke immer wenn ich mal nix kaufe, dann verhungern se hier.

Joghurt schmeiße ich kaum weg, da der viel und gerne gegessen wird. Meine Tochter könnte nur Joghurt essen und vielleicht noch Wurst, die ist eigentlich auch schnell weg. Meine Tochter und besonders mein Mann Naschen die gerne mal so auf der Hand.

Manchmal räume ich den Kühlschrank auf und muss echt viel wegschmeißen. Ich hab dann auch echt ein schlechtes Gewissen, aber irgendwie bekomme ich das noch nicht so ganz auf die Reihe.

Allerdings finde ich es auch total daneben ums verrecken alles aufzuessen. Meine Eltern z.B. essen ziemlich trockenes Brot, nur um nix wegzuschmeißen. Wahrscheinlich bin ich deswegen so geworden ;-)

Gruß
Jennifer

Beitrag von doris.r. 25.08.07 - 13:34 Uhr

Hallo!

Ich habe mal einen Bericht im Fernsehen darüber gesehen.

Letztendlich wurde empfohlen, täglich einzukaufen:

- zum einen, weil man dann immer genau das kauft, was man an diesem Tag essen will und somit nichts im Müll landen muss

- zum anderen, weil man auch durch die entsprechenden Tagesangebote kostengünstiger einkaufen kann.

Doch wer geht täglich einkaufen? Das ist ja auch immer eine Frage der Zeit...

lg
doris

Beitrag von ichbinich06 25.08.07 - 14:00 Uhr

hallo ich muss auch sagen das bei mir sehr viel im müll landet

ich bin ein schlechter einkaufer.....ich kann es einfach nicht es ist meistens zu viel und viel landet dann ganz hinten und wird vergessen.

altes brot und brötchen kommen aber immer zu den rehen.

ansonsten joar wenn ich hunger auf was habe und dann einige tag nicht wird es schlecht. oft essen wir auch bei meiner mama.

ich bin auch jemand der keinen joghurt mehr anrührt der einen tag übers datum ist. das ist aber bei allen so ob es johurt ist oder sonst irgendwas was noch eigentlich gut ist.

ich kann es nunmal nicht ändern, versuchen tu ich es schon mal sehen wie das so weitergeht.

lg Nancy