Vaterschaftsanerkennung so wichtig?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von manyatta 24.08.07 - 16:35 Uhr

Hallo!

Nu muss ich auchmal was fragen ;-)

Ich bekomm bald ein Kind, bisher haben wir es aber noch nicht auf die Reihe bekommen eine Vaterschaftsanerkennung zu machen.
Ist die so unbedingt notwenig? Brauch ich die, damit der Vater auf der Geburtsurkunde steht? Nee, oder? Wir sind verheiratet und ich habe auch vorerst nicht vor, eine Sorgerechtserklärung abzugeben wegen gemeinsamen Sorgerechts.

Danke!

manyatta + sohn (4) + #schwanger 34. SSW

Beitrag von amely_09 24.08.07 - 16:38 Uhr

"Wir sind verheiratet"

ist das jetzt ernstgemeint? oder wolltest du sagen "wir sind NICHT verheiratet"!!!

Beitrag von manyatta 24.08.07 - 16:40 Uhr

Ups, nee!!

Wir sind eben nicht verheiratet. Sorry! Sonst bräucht ich auch nicht fragen, denn das mit dem Verheiratet sein hab ich schon durch ;-)

Beitrag von amely_09 24.08.07 - 16:42 Uhr

hab dir unten nochmal geantwortet! du kannst die anerkennung jetzt machen, mußt es aber nicht tun. die angaben des vaters werden auf der geburtsurkunde nachgetragen. falls du möchtest, kannst du dann eine neue version der urkunde anfordern, auf der der vater auch drauf steht.

lg,
amely

Beitrag von manyatta 24.08.07 - 16:43 Uhr

Danke!

so dachte ich es mir schon.

Beitrag von muemelkronster 24.08.07 - 17:50 Uhr

Man bedenke, dass, wenn man ne neue Urkunde will, 7 Euro fällig werden!
Also, wenn beide draufstehen sollen, lieber vor der Geburt die VA machen. ;-)

muemel

Beitrag von manyatta 24.08.07 - 21:13 Uhr

DAS war mir noch nicht bekannt, vielen Dank für den Spartip!!! ;-)

Beitrag von muemelkronster 24.08.07 - 21:57 Uhr

lch* Ich hab das nämlich hinter mir. (allerdings unter anderen Voraussetzungen. Mein Freund ist nämlich kein Deutscher und ihm fehlte ein Papier... #augen)

Also 7 Euro für die erste Urkunde ohne Vater und noch mal 7 Euro für die neue mit Papa drauf.
Ja ja, Dokumente sind nicht billig. ;-)

muemel

Beitrag von lollorosso71 25.08.07 - 22:47 Uhr

zu berücksichtigen ist ebenfalls, solltest du bei der geburt sterben hat der vater kein sorgerecht und unter umständen schlechtere chancen, das kind zu bekommen als eine intakte pflegefamilie; eben weil er offiziell gar nicht der vater ist. sehr unwahrscheinlicher fall, aber eben zu berücksichtigen. alles schon dagewesen.

gruß, lollo

Beitrag von amely_09 24.08.07 - 16:41 Uhr

noch ein kurzer nachtrag (muß gleich los):

wenn die vaterschaft schon vor geburt anerkannt ist, dann melden vater und mutter das kind gemeinsam an, und stehen sofort beide auf der geburtsurkunde.

wenn die vaterschaft erst nachträglich anerkannt wird, wird der vater auf der geburtsurkunde nachgetragen. aber VOR der anerkennung steht er nicht auf der urkunde.

lg,

amely