Bitte mal eure Meinung...Kacka in die Hose:-( etwas lang

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kueken 24.08.07 - 19:02 Uhr

Hallöchen und Guten Abend:-)

Gleich direkt zu unserem Problem. Paul ist seit Anfang Mai tagsüber trocken(19.07.04geb.). Er hat NIEMALS Kacka in die Hose gemacht und auch Pipi blieb eher die Ausnahme. Nun geht er seit Anfang des Monats in den Kiga und hatte schon kleine Unfälle die ja nicht weiter schlimm und wohl auch normal sind gehabt. Zu Hause nie, immer nur im KIGA!!!!! Heute traf mich dann der Schlag:-( Die Erzieherin meinte lief heute super mit pipi aber er hätte in die Hose "gekotet" Ich war wie vor den Kopf gestoßen, sie meinte aber das kann ja mal passieren und wäre event. ne Trotzreaktion darauf das er in den Kiga müsse und mama und Papa arbeiten. Ich muss aber dazu sagen das er sehr gern in den Kiga geht und gar nicht mit mag wenn ich ihn hole. er hat super Anschluss und mag die Kinder
:-)

Nun erste Frage....meint ihr auch es ist normal und kommt vielleicht nicht wieder vor????

Zweitens: ich dann mit Kind und Wäschebeutel nach Hause und will die Sachen direkt in die Maschine werfen da trifft mich Schlag Nr.2 DAS ZEUG WAR EINS ZU EINS SO WIE ES AUS DEM POPO KAM NOCH IM SCHLÜPFER!!!!!

Hallo???? Ist das bei euch auch so?? Ich versteh ja das sie das nicht auswaschen da sie so schon genug zu tun haben. Aber man kann es doch wenigstens ins Klo tun!!!! Oder seh ich das falsch???

Bitte sagt eure Meinung bevor ich Montag mit der Erzieherin spreche. Es war wirklich alles im Schlüpfer!!!

LG, Doreen

Beitrag von maxi7 24.08.07 - 19:25 Uhr

Hallo,

so "kleine Menschen" können recht sensibel sein. Er ist doch grad erst 3, da sind doch "Unfälle" normal. Ich würd mich da nicht aufregen. Das das "Zeugs" allerdings mit für zu Hause eingepackt wurde, das würde mich auch aufregen. Mein Sohn hat seehhrr lange gebraucht, zum Trockenwerden. Meine Cousiene allerdings legte äussersten Wert darauf, dass ihr Sohn schon trocken ist (er wird im Sept. 2) . Ich persönlich finde das übertrieben und habe meinem Kind seine Zeit, die es brauchte gelassen.

Geduld, Geduld.

Alles Liebe,
Yvonne

Beitrag von prinzessin1976 24.08.07 - 20:48 Uhr

Ich arbeite seit 1997 mit Kindern und hab da so meine Erfahrungen gemacht! Nicht nur mit meinem eigenem Sohn!

Deine Cousine wird schon noch die Retourkutsche von ihrem Kind bekommen! Nur schade ist dass in den meisten Fällen die Kinder die Leidtragenden sind und die "Probelmauslösenden" Eltern nicht einmal auf die Idee kommen dass sie etwas mit dem Problem zu tun haben könnten!

Beitrag von kueken 25.08.07 - 13:43 Uhr

Hallo Yvonne,

mir geht es weniger darum das er in die Hose gemacht hat. Ich weiß das das passieren kann, und ich wäre die letzte die den Kleinen unter Druck setzt. Klar war ich geschockt das es passiert ist, aber es gibt schlimmeres. Was ich so extrem schlimm fand ist das ich es 1 zu 1 mit nach hause bekommen habe:-(

LG, Doreen

Beitrag von esanna 24.08.07 - 20:02 Uhr

hallo,

wir haben dasselbe problem. julian geht zu haus zuverlässig auf toilette oder topf, je nachdem wonach ihm der sinn steht. ich brauch ihn nicht dran zu erinnern. auch wenn er ins spiel vertieft ist merkt ers und geht. aber im kindergarten klappts nicht. heute hat er auch eingekackert (bei uns wurde aber das gröbste entfernt) und das ungefähr 5 minuten nachdem ich los war. er sagt nicht berscheid und versteckt sich manchmal sogar wenn die erzieherinnen mit ihm auf toilette gehen wollen. ich habe ihm schon gesagt, dass er ganz laut rufen soll wenn er mal muss oder dass er einfach allein gehen soll wenn er sich nicht traut was zu sagen. ich hab ihn heute auch gefragt warum er nicht auf toilette geht. er meinte er will nicht und auf die frage warum meinte er weil die maus nicht da ist #kratz
er hat zwar eine kuschelmaus, die liegt aber nur im bett und hat mit toilette nichts zu tun und spielt allgemein nur eine untergeornete rolle. sein hauptkuscheltier darf er auch mit in den kindergarten nehmen so dass er etwas mit vertrautem geruch hat wenn er traurig ist, schmusen will ect.
ich hoffe das gibt sich bald. ich habe schon das gefühl dass mir keiner glaubt, dass er zu hause ohne zwischenfälle trocken und sauber ist #gruebel aber eine windel will ich ihm auch nicht mehr ummachen, vor allem weil er sie nicht mehr will nur noch nachts.

so genug #bla ich bin mal gespannt ob du noch ein paar antworten bekommst. ich konnte dir ja nun nicht wirklich helfen. aber ich bin froh dass nicht nur wir dieses problem haben.

liebe grüße #blume

Beitrag von katifix1981 24.08.07 - 20:24 Uhr

Hallo!!!

Bei mir ist auch so ich hatte mein Kleinen (11.12.04) Tagsüber trocken, mein Problem ist auch das er öfters im Kindergarten in die Hose macht auch sein gross Geschäft , ich weiss auch nicht Warum er das im Kindergarten macht und Daheim nicht?
Bei mir ist es auch schon vorgekommen das das ganze Geschäft im Schlüpfer blieb und es nicht raus gemacht wurde!
Und bei mir ist es Jetzt sogar so da er ab und zu noch in die Hose macht musste er Jetzt die Gruppe wechseln, haben die Erzieherinen einfach bestimmt ohne mein Einverständniss,jetzt ist er wieder bei den ganz Kleinen! Da ich aber die Leiterin Heute nicht antreffen konnte werde ich Montag hingehen und das klären weil ich möchte das er wieder in seine alte Gruppe kommt, er fühlt sich auch in der anderen Gruppe nicht wohl!

Gruss
katifix1981

Beitrag von prinzessin1976 24.08.07 - 20:52 Uhr

Dein Kind ist nicht einmal 3 jahre alt!!!! Entspann dich im Bezug auf seine Sauberkeitserzieheung! Dass Dein Kidn in eine andere Gruppe gesteckt wurde ist echt unmöglich! Gerade wenn die Kinder mit älteren in einer Gruppe sind lernen sie schnell trocken zu werden! Ganz ohne HILFE von Erwachsenen!

Beitrag von katifix1981 24.08.07 - 21:06 Uhr

Hallo!

Ja ich weiss das er noch keine 3 ist, ich hab ihn auch kein Druck gemacht, die Erzieherin im Kindergarten wollte gerne das er jetzt im Sommer trocken würd somit habe ich sie unterstützt! Und ich hab auch kein Problem wenn er mal in die Hose macht aber die Erzieherin im Kindergarten! Er war 8 Monate jetzt in der Gruppe, er war schon mit der Kleinste aber ich dachte auch das er es ehr lernen würde wenn die Grösseren dabei sind aber die Erzieherin sieht das scheinbar anderes und hat ihn in die andere Gruppe gesteckt! Wie gesagt ich werde das Montag klären!

Gruss
katifix1981

Beitrag von prinzessin1976 24.08.07 - 21:17 Uhr

Ich wünsche Dir viel Glück bei dem Gespräch!#herzlich
Die Erzieherinnen scheinen ja dort eine sehr veralterte Meinung zu haben! Kinder lernen am besten VON GANZ ALLEINE trocken zu werden! Ständige Gespräche mit dem kidn udn ständiges Auffordern bewirkt eher dass sich die sauberkeitserziehung verzögert! leider gibt es noch immer Einrichtung die meinen die Kinder müssten mit 3 trocken sein! Das ist absoluter Quatsch!!!!
Wenn die Erzieherinnen bzw Pädagogen sich regelmässig fortbilden, auch im Bezug auf die kindliche Psychologie dann wissen sie das auch!!!

Ich drpcke Dir echt #herzlich die Daumen!!!

Beitrag von katifix1981 24.08.07 - 21:22 Uhr

#dankeschön!

Ich denke mal das Klappt schon die Leiterin ist sehr Nett mit Ihr kann man Reden!

LG#herzlich
katifix1981

Beitrag von kueken 25.08.07 - 13:46 Uhr

Huhu,

das es mal passieren kann ist uns ja allen klar, aber das dein Zwerg deshalb die Gruppe wechseln musste.....da hätte ich auch nen Prob. mit. das verwirrt das Kind ja noch mehr. Drücke dir die Daumen das das wieder rückgängig zu machen ist

LG, Doreen

Beitrag von katifix1981 25.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo!!!

#danke fürs Daumen drücken!

Ja es verwirrt ihn schon sehr, ist zur Zeit sehr unzufrieden!
War ja 8 Monate in der Gruppe und er kannte ja die Kinder und jetzt neue Kinder und neue Erzieherin! Da kommt er nicht Klar mit, er hatte sich ja auch schon mit den Kindern angefreundet und jetzt würd er daraus gerissen!
Aber Montag werde ich das klären das er wieder in seine alte Gruppe kommt!!!

Gruss
katifix1981

Beitrag von prinzessin1976 24.08.07 - 21:12 Uhr

Dein Sohn ist jung und deswegen rate ich Dir ganz locker zu bleiben! ist doch keine Tragödie wenn mal was daneben geht! Sobald er merkt wie sehr Dich dass belastet wird er Dich und Deine Reaktionene weiter auf die Probe stellen.

Vielleicht ist es aber gar nicht so schlimm und er braucht einfach Zeit um sich auf die neue Situation im Leben einzustellen.

Da ich selber auch im Kiga arbeite kann ich nur sagen: ICh habe es auch mal gemacht dass ich die komplette Ladung in eine Tüte gepackt habe! Natürlich nicht aus Überzeugung!;-)
Eher weil manchmal einfach 1000 Dinge gleichzeitig passieren!
Ein Kind steht mit vollgemachter Hose im Waschraum, im Flur steht ein Kind mit blutendem Knie weil es gerade gefallen ist, im Gruppenraum ist gerade eine volle Müslischale auf dem Boden gelandet und die Wachsmalstifte von einem neuem Kidn allesamt durchgebrochen, Plötzlich steht im waschraum ein Junge der mit seienr Zahnbürste das Waschbecken putzt! Tja und zu all dem sitzt meine Kollegin mit einem Hexenschuss und ist krank geschrieben! Zum Glück ist meine Kollegin selten krank aber mit 21 Kindern, und davon 7 relativ neue 3 jährige Kinder....... da kann es schon mal dazu kommen dass man alles schnell machen muss! Das liegt abe rnicht daran dass wir nicht mtiviert sind sondern daran dass es einfach manchmal Situationen gibt in denen man unterscheiden muss was wichtiger ist! Unterhose ausspülen oder den Überblick über die Gruppe zurückzugewinnen!

Leider ist es den Trägern nicht möglich zumindest dafür zu sorgen dass bei Personalausfall schnell eine Aushilfe /Springkraft einzusetzen!!! Ich kenne in Deutschland keine Einrichtung! Die einzige Einrichtung die ich kenne wo es das gab war in USA!

Was ich damit sagen will ist einfach: Es kann ja auch einen Grund haben warum die Unterhose noch VOLL war!?
Den Erzieherinnen von meinem Sohn habe ich gesagt dass sie die Unterhosen lieber wegschmeissen soll wenn es EXTREM vollgekackt ist! da geh ich lieber in den Zeeman oder Ernstings Family und kaufe ein paar neue im Angebot!

Beitrag von kueken 25.08.07 - 13:51 Uhr

Genau, das es passiert find ich auch net schlimm. Naja, so wie du das schilderst ist es auch mal ok es so zubekommen. allerdings waren zwei erzieher in der Gruppe, bzw. ist es draussen passiert wo noch mehr erzieher standen.
ich werde mal fragen woran es lag und auch angeben das sie die Unterhose lieber entsorgen sollen als sie mir voll zurückzugeben:)
Danke und LG, Doreen

Beitrag von jule2801 24.08.07 - 23:05 Uhr

Hallo Doreen,

also das kann durchaus sein, dass das deinem Kleinen noch ein paar Mal passiert - ist aber wirklich nicht schlimm!!!!!

Zu den Klamotten - sprich die Erzieherinnen an! In unserem ersten Kiga wurde das genauso gehandhabt (die voll gesch... so in die Tüte) und zwar nicht weil die Erzieherinnen so einen Stress hatten sondern, wie sie mir sagten, weil das ja nun wirklich nicht ihre Aufgabe wäre(!). In unserem jetzigen Kindergarten kann ich mir nicht vorstellen, dass so was absichtlich vorkommen würde! Frag' einfach mal nach, vielleicht war es wirklich nur ein Versehen!

lg Jule!!!

Beitrag von arienne41 24.08.07 - 23:49 Uhr

Hallo

Mein Sohn hat auch die erste Woche in die Hose gemacht.

Ich dacht e schon an Windel aber die Erzieherin lehnte ab und sagte mir das es die Umstellung ist und sie Marian lieber 3 mal umzieht als in wieder zu wickeln.

Am 4 ten Tag ging er auf Toilette und seitdem ist gut.

Zu der vollen Hose würde ich erstmal nichts sagen weil du nicht weißt was für ein Streß war.

Ich kann aber auch Erzieherinnen verstehen die es einfach ekelig finden die Hose auszuspülen usw.

Ich fand wickeln nicht schlimm aber Kaki im Schlüppi finde ich ekelig und habe deshalb einige Unterhosen entsorgt.

Gruß Arienne

Beitrag von kueken 25.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo Arienne,

einmachen ist nicht schlimm, aber wirklich verstehen kann ich es nicht. Daheim ist er ja auch immer beschäftigt, oder gar auf dem Spielplatz oder wenn wir uns mit anderen treffen. Immer viel los, ganz viel Spaß, aber die Toilette vergisst er nie:)

Ich werde erstmal warten ob es nochgmal passiert, allerdings der Erzieherin sagen die Unterhose zu entsorgen als sie mir als Geschenk ;-) zu verpacken:)

LG, Doreen

Beitrag von mausgewitz 25.08.07 - 01:31 Uhr

Kuckuck,

ich denke mal, dass er einfach keine Zeit hat, zur Toilette zu gehen, weil er so mit spielen beschäftigt ist und nichts verpassen will. Das gibt sich mit der Zeit wieder. Ich würde das nicht so eng sehen.

Das das Höschen aber nicht wenigstens vom gröbsten befreit wurde finde ich schon.... naja. Macht ja nun wirklich nicht viel Arbeit.

Gruß Mause

Beitrag von daniko_79 25.08.07 - 07:53 Uhr

Hallo

ich denke nicht das es eine Trotzphase war ... eher vergessen oder nicht getraut und wurde auch nicht gefragt ?

Wenn ich Erzieherin wäre , würde die UNterhose in eine Plastiktüte packen und in den Müll schmeissen ...

Max ist das auch mal passiert ich hab auch die Unterhose weg geschmissen , ich wasche das nicht raus das ist doch ekelhaft ... und darum kann ich die Erzieherin verstehn das sie das auch alles nur zusammen gepackt hat und weg damit !

Daniela

Beitrag von kueken 25.08.07 - 13:56 Uhr

Ich war so schockiert als ich das sah. Aber du wirst es nicht glauben, die Idee die zu entsorgen kam mir nicht;-)

Wenn die Erzieherin es gemacht hätzte wäre ja gut, aber die volle Unterhose mit wirklich guten Sachen in eine Tüte und gut....fand ich net so gut:-(

LG, Doreen