Seid ihr immer glücklich mit eurer kleinen Familie???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von galaxis81 24.08.07 - 20:00 Uhr

Hey ihr lieben,frage steht ja schon oben.Ich bin eigentlich schon glücklich und bin auch so stolz auf meinen Partner und kleinen und es ist so schön nicht mehr nur zu zweit zu sein.Das Leben hat eine ganz andere Bedeutung.Aber fühlt ihr euch immer so stolz und glücklich?Irgendwie hab ich grad ne phase wo ich glücklich aber auch so komisch fühle.Ob mir das alles reicht ob das Leben später langweilig wird,immer das selbe aufstehn essen, putzen usw.
Komisch denn auf der anderen Seite ist es so schön...bin ich bescheuert oder gehts euch auch mal so???

Lg Bekki+Jannik Noah*30.01.07(der friedlich schlummert)

Beitrag von fee1972 24.08.07 - 20:06 Uhr

Hallo Bekki !

Hui , diese Phasen kenne ich !!

Aber ich habe mit vier Kindern , Mann , zwei Hunden, sechs Wellis, zwei Nymphen und vier Kaninchen eine Großfamilie !!!

Manchmal fragt man sich , ob das das Leben ist was man sich gewünscht oder vorgestellt hat . Aber ich sage JAAAA dazu denn ich war selbst verantwortlich dafür und bin stolz drauf und möchte keinen missen !

Aber träumen darf man , denn dann ist man reich !

LG Dany

Beitrag von galaxis81 24.08.07 - 20:13 Uhr

Oh schön da ist ja richtig leben in der Bude sowas gefällt mir, da ist immer was los und action...wer weiß vielleicht hab ich auch mal 4 solche Schätze;-)

Lg Bekki

Beitrag von kleine1102 24.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo Bekki!

Für meinen Mann und mich sind unsere Tochter und wir als Familie "das größte Glück auf Erden", dass wir niemals mehr missen möchten #herzlich!

Obwohl wir grundlegend sehr, sehr glücklich und zufrieden sind, gibt's aber natürlich trotzdem mal Tage, an denen es einem von uns nicht so gut geht. Mein Mann hat sehr gravierende Rückenprobleme (ggf drohende Lähmung #schmoll) und macht sich entsprechend oft Sorgen um unsere Zukunft #gruebel. Ich habe wenige Monate nach Linas Geburt fest gestellt, dass ich nicht "ausgefüllt" bin und meinen Job ganz schrecklich vermisse. Fühlte mich dabei zwar irgendwie schlecht der Kleinen gegenüber, bin aber ausgeglichener, seit ich wieder ein paar Stunden pro Woche arbeite und habe inzwischen sogar den Job gewechselt #schein #cool. "Immer nur" zu Hause, da fiel mir total die Decke auf den Kopf- und ich habe mein Glück tatsächlich manchmal angezweifelt #hicks! Nach einer längeren Elternzeit wäre der "Zug" für mich jobtechnisch auch weitgehend "abgefahren", auch deshalb war es die richtige Entscheidung.

Wichtig ist, dass man "in sich hinein horcht", was das Glück vermeintlich beeinträchtigt. Dann kann/muss man etwas verändern, man muss eben ständig an seiner Beziehung, seiner Familie, seinem Leben "arbeiten", denn von selbst "fliegt" das Glück einem halt nur manchmal zu ;-) (siehe auch meine VK)!

Du siehst: das "komische Gefühl im Bauch" kennen auch Andere #liebdrueck! Ich drücke Dir die
#pro #pro, dass Du heraus findest, wodurch es verursacht wird, damit Du etwas verändern kannst!

Ganz lieben Gruß #blume,

Kathrin & #baby Lina Emilia (*22.10.06)

Beitrag von dotterblume1483 24.08.07 - 20:45 Uhr

Hallo,

ich sage mal so, wir sind schon glücklich so zu dritt und wollen unsere kleine Hexe nicht mehr missen!;-)

Das einzigste woran ich zu knabbern habe ist, dass alles an mir hängen bleibt#schmoll
Ok er geht ja auch die ganze Zeit arbeiten, aber ich könnte ab und zu schon mal seine Hilfe gebrauchen (vorallem wenn Sophie ihren Schub hat)!

Aber ansonsten sind wir eine glückliche, zufriedene Familie#freu

Lg Maria+Sophie(die im Bett liegt und schläft:-))