Weiß nicht wie ich mich verhalten soll...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mone1 24.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo zusammen,

Und zwar habe ich ein Problem mit meiner Nachbarin. Die hat jetzt ein 2 Monate altes Baby. Die ganze ss hat sie keinen Piep mit mir geredet (hatten vorher ein normales Verhältnis) , ist sogar ins Haus gegangen wenn ich mit dem Kinderwagen nach Hause gekommen bin, nur dass sie nicht "hallo" sagen muss!:-[

Man muss dazu sagen, sie wollte gar kein Kind mehr (hat schon einen 4-jährigen) und die ganze Nachbarschaft hat auch erst so 8 Wochen vor der Entbindung überhaupt was von der ss erfahren (nein, man hat es nicht gesehen!!!).

Jetzt stand ich gestern mit ner Freundin auf der Strasse und haben uns unterhalten, da steht meine Nachbarin auf dem Balkon undspricht mich an. #kratz War erst mal total perplex und dann frägt sie mich ob ich ihr nicht zeigen könnte wie man das Tragetuch bindet!?!#gruebel So als ob wir uns ja immer unterhalten.
Was soll ich denn jetzt davon halten?
Soll ich auch so tun als ob nichts wäre?
Soll ich ihr sagen was ich von ihr halte?
Soll ichs ihr überhaupt zeigen?
Einerseits versteh ich ja, die Hormone, andererseits find ichs trotzdem schon dreist und unverschämt, dass sie mich dann überhaupt noch frägt...

Sorry, dass das jetzt so lang geworden ist, lg,

Simone

Beitrag von anyca 24.08.07 - 20:29 Uhr

Mir ist nicht so ganz klar, wo Dein Problem liegt? Sie hat die (anscheinend ja ungeplanten) Schwangerschaft nicht mit Dir diskutieren wollen - muß sie auch nicht. Meiner Meinung nach brichst Du Dir wirklich keinen Zacken aus der Krone, wenn Du ihr mal 5 Minuten lang zeigst, wie das mit dem Tragetuch geht!

Beitrag von nelifehr 24.08.07 - 20:40 Uhr

Ich würde mich freuen, wenn sie ihr Baby tragen will und ihr gern zeigen, wie man das Tragetuch bindet. Vielleicht hat sie sich alles durch den Kopf gehen lassen und möchte wieder Kontakt knüpfen.

Auf jeden Fall würde ich ihr jetzt nicht den Rücken zukehren. (Bin aber ein sehr sozialer Mensch). Was hast Du zu verlieren? Wenn Sie dich nach Deiner Hilfe wieder mit Missachtung straft, weisst Du fürs nächstemal Bescheid. Dann würd ich ihr die Meinung sagen und gut ist.

Wenn sie wirklich wieder Kontakt sucht, dann ist doch alles ok!

Beitrag von toffl1986 24.08.07 - 20:41 Uhr

vielleicht ist sie von der schüchternen sorte? vielleicht war es ihr unangenehm mit der SS wer weiß was dahinter steckt. Vorallem wenn du schreibst :

"Man muss dazu sagen, sie wollte gar kein Kind mehr (hat schon einen 4-jährigen) "

He spring über deinen schatten und nimm sie unter deine Fitiche!!!! #freu vielleicht versteht ihr euch ja sehr gut!!!!
Also ich wäre froh wenn ich hier jemanden hätte. Und ehrlich gesagt: mir war auch manchmal meine SS (nicht peinlich) aber unangenehm ,die leute in unserem Haus wussten auch nicht das ich SS bin,plötzlich komm ich mit nem Baby nach hause. Mir hats man gar nicht angesehen (schade eigentlich #schmoll)
Statt über sie zu labern hilf ihr lieber , sei ihr ein Vorbild . Du findest es doof das sie dich nie angeredet hat, ergreife du die initiative zeig ihr das sie sich net schämen muss etc. #schein


LG Toffl #freu

Beitrag von sandra.ms 24.08.07 - 20:48 Uhr

Hallo,

also nur mal so in den Raum geworfen. Ich unterhalte mich auch nicht mit meinen Nachbarn, wenn es kein gemeinsames Interesse gibt.
Aber sehe ich auch kein Problem, wenn es dann mal doch zu einem Gespräch oder einem Anliegen kommt.

Gruß Sandra

Beitrag von knutschkugel4 24.08.07 - 20:50 Uhr

Ich würde einen Kaffee kochen und ihr zeigen wie man das Tuch bindet .
Vielleicht sagt sie dir ja dann was los war,wenn nicht Schwamm drüber-Wir sind doch alle nur Menschen!!!
Liebe Grüße Dany