schwiegereltern

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lalilou 24.08.07 - 20:50 Uhr

hey

mal ne frage, ich hab mich heute über meine schwiegermutter geärgert und das den ganzen tag.:-[

ist es wirklich schlimm wenn ich mich so aufrege fürs kind????

hab nähmlich jetzt schiß, das was passieren könnte..

"Danke" im vorraus für eure antworten


gruß lalilou 7 SSW

Beitrag von 54321 24.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo,
ich glaube nciht, dass das so schlimm ist, wenn man sich mal aufregt oder ärgert. Na klar ist das nciht gerade schön, aber du wirst deswegen bestimmt nicht dein Kind verlieren! (Und schon gar nicht, wenn du gerade eben erst schwanger bist #liebdrueck - Herzlichen Glückwunsch übrigens dazu!!)

Ich denke, wenn man sich so richitg aufregt und dann schon z.B. 38. SSW ist, dann könnte es frühzeitig zu Wehen kommen...

...ist aber ne "Laienmeinung" :-)

LG Sabine

mit Marlene (15 Monate) und Kind (15.SSW)

Beitrag von rhodochiton 24.08.07 - 21:07 Uhr

In den ersten 12 heiklen Wochen solltest Du Dich sowiso von Stress abgrenzen. Den das Fehlgeburtenrisiko ist bis Ende 12 am grössten.

Ich hatte im 4 Monat so Streit und Theater mit den Schwigis und hatte danach 4 Tage heftige Krämpfe und musste liegen. Dann habe ich mit meinem Mann vereinbart, dass ich sie bis zur Geburt nicht mehr sehen "muss", da eine Fehlgeburt wegen unnötigen Streitereien extreme Folgen gehabt hätte!

Ich würd mich versuchen zu entspannen und Dich abzugrenzen bis zur Geburt.

Beitrag von esk 24.08.07 - 21:09 Uhr

Boah, wenn ich an meine Launen die ersten drei SSMonate denke... Ich hab mich ständig aufgeregt.

Und auch darüber, dass ich mich so aufrege... Zum Glück hat das tatsächlich nach dem 3.Monat aufgehört. Na zumindest ist es besser geworden. Seit ein oder zwei wochen hab ich wieder Heulattacken, aber nun.

Was ich sagen wollte: Ich werd grad ordentlich getreten, das Aufregen hat wohl nicht geschadet. Ich denk mir ja, das stärkt...#schein

LG, Esk (22+1)

Beitrag von engel85 24.08.07 - 21:12 Uhr

hi,
du brauchst dir keine sorgen machen... sooft wie ich mich schon aufgeregt habe über einige sachen... da müsste schon längst was passiert sein, habe fast halbzeit und alles ist gut... also keine Sorge #liebdrueck
LG Vera