Frage zur Einbahnstraße

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von meileinstein 24.08.07 - 21:30 Uhr

Jetzt fahre ich seit einem halben Jahr zu meiner neuen Arbeitsstelle, parke in einer Parktasche und fahre nach Feierabend in die Richtung zurück, aus der ich gekommen bin. Die Straße endet dort mit einem "Vorfahrt achten"-Schild an einem Verteilerkreis.

Gestern kommt mir laut hupend und blinkend ein PKW entgegen. Die Frau am Steuer motzt mich an, ich würde verkehrt herum in einer Einbahnstraße fahren.

Wenn doch am Ende der Straße, die ich zurück fahre das Schild steht, kann das doch keine Einbahnstraße sein, oder? Gibt es das denn, das man vom anderen Ende her nicht einfahren darf, aber das Wenden in der Straße durchaus erlaubt ist? #kratz

Beitrag von agostea 24.08.07 - 21:35 Uhr

Hmm...normalerweise nicht. Wenn das Schild zu DEINER Fahrbahn gehört, wäre es recht ungewöhnlich, das es eine Einbahnstrasse sein soll.

Gruss
agostea

Beitrag von meileinstein 27.08.07 - 15:03 Uhr

Hallo,
guck mal, ich habe die Lösung gefunden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Einbahnstra%C3%9Fe

Beitrag von kleinaberfein 24.08.07 - 21:35 Uhr

Ja, so eine Strasse gibt es und ich wohne genau an so einer. Du darfst von links nicht rein fahren, nur der Bus. Von der anderen Seite kann man rechtlich hinein fahren.

Ich wohne mittig in dieser Straße und darf sowohl rechts als auch links raus fahren. Ich darf innerhalb der Straße wenden, nur nicht eben von der Kreuzung links in die Straße hineinfahren.

Beitrag von meileinstein 27.08.07 - 15:03 Uhr

Hallo,
guck mal, ich habe die Lösung gefunden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Einbahnstra%C3%9Fe

Beitrag von gunillina 24.08.07 - 22:29 Uhr

Na, vor allen Dingen müßte dann ja an der Einfahrt in die Straße ein Einbahnstraßenschild stehen, oder? Und auf der anderen Seite ein Einfahrt/Durchfahrt-Verboten-Schild? Oder bin ich jetzt voll daneben?:-)
L G
Gunillina, die in "ihrer" Einbahnstraße immer wieder "Geisterfahrer" zurückscheucht (hier spielen auch Kinder und die rechnen nie mit einem Auto aus der falschen Richtung...#schock), aber mit deinem beschriebenem Schild ist das echt verwirrend...

Beitrag von kleinaberfein 24.08.07 - 22:46 Uhr

Also bei uns steht das Einfahrt/Durchfahrt-Verboten-Schild auf der Seiten von links, wo man nicht hinein fahren kann und von rechts wo man offiziell hinein fahren kann ist kein Einbahnstraßenschild.

Ich kenne nur deswegen diese Regelung, weil mein Mann bei der Polizei ist und mir dieses Phänomen erklärt hat. Aber alle anderen hier wissen nicht bescheid und zeigen einen Vogel wenn man quasi von der falschen Seite kommt. Manchmal sieht man eben nicht, ob jemand zuerst hinein gefahren ist oder nur drinnen gewendet hat.
Für die Fußgänger ist es irreführend, weil man bis auf den Bus kein Auto von links durchrasend vermutet.

lg

Beitrag von gunillina 24.08.07 - 22:54 Uhr

Ja, allerdings! Bei uns sit es allerdings tatsächlich verboten, auch das Wenden...
Aber: Da frage ich mich: Wozu gibt es eine Regel, die niemandem wirklich beigebracht wird? Wir können ja nicht alle einen Polizisten in der Familie haben (ich sehs vor mir: Polizeistaat Deutschland #huepf), obwohl mein Bruder ja auch einer ist...#schein
L G
Gunillina, danke für die Aufklärung!:-)