Stillen und Flasche geben wer hat es gemacht?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von asphaltblase 24.08.07 - 22:35 Uhr

Hallo,

ich würde gern wissen ob es hier Frauen gibt die Stillen und zusätzlich noch die Flasche geben.

Wenn ja wie macht ihr das und wann seit ihr auf die Idee gekommen die Flasche zusätzlich zu geben?

lg
melanie

Beitrag von bunny2204 24.08.07 - 22:41 Uhr

Hallo,

ich hab das 8 wochen in der Abstillphase gemacht. Jede Woche ein andere Mahlzeit durch ein Fläschchen ersetzt.

Meine Freundin hat vom ersten Tag an bis zum 1. Geburstag ihre Tochter abends/nachts/morgens gestillt und tagsüber Fläschchen gegeben.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von hsi 24.08.07 - 23:28 Uhr

Hallo,

also zuhause bekommt mein Kleiner meistens die Flasche (abgepumpte Muttermilch) und wenn wir unterwegs sind stille ich. Das mache ich so, seit dem wir aus dem KH draußen sind. Ich hatte ein Problem gehabt ne Zeitlang, meinen Sohn zu stillen, weil es damals bei meiner Tochter nicht geklappt hat und ich nicht richtig motiviert war. Als er sich aber zu Hause erst an der Brust beruhigt habe, konnte ich mich mit dem gedanken anfreunden ihn doch zu stillen. Er trinkt von beiden super, von der Brust und Flasche!

Lg,
Hsiuying + May-Ling *15.7.06 & Nick *09.06.07

Beitrag von stoepselchen 24.08.07 - 23:45 Uhr

Hab ich auch gemacht da ich totalen Stress mit dem stillen hatte!!! Und dann hab ich zwischenzeitlich abgepumt und es ihr per Fläschchen gegeben!!!! Also ich finde es in Ordnung und jeder muss selber herausfinden wie es am besten ist!! Hauptsache die Mäuse bekommen die Muttermilch!!!!

Beitrag von katta0606 25.08.07 - 09:43 Uhr

Hallo,
ich hab das auch ganz am Anfang gemacht, weil meine Maus eine sog. Ansaugschwäche hatte und mir speziell nachts beim Stillen immer eingeschlafen ist und ich mehr beschäftigt war, das Kind wach zu kriegen, als dass sie getrunken hat.
Also hab ich für nachts abgepumpt und nachts mit der Flasche gefüttert.
Hat wunderbar geklappt. Nach 7 Wochen hat die Kleine nachts durchgeschlafen und ich hab dann nur noch voll über Brust gestillt.


LG Katja

Beitrag von back_in_heaven 25.08.07 - 10:10 Uhr

Hallo Melanie!

Ich konnte das Abendliche Theater irgendwann nicht mehr ertragen.
Da war meine Maus drei Monate alt. Ich hab dann aus lauter Frust eine Flasche zubereitet.
Und siehe da: Baby satt und müde, Mama nach sechs Stunden Schlaf total happy.

Das haben wir dann so beibehalten. Mit vier Monaten hat sie dann Mittags und Abends Flasche gekriegt und den Rest des Tages hab ich gestillt.

Inzwischen wird sie bald sechs Monate alt. Sie kriegt Mittags und Abends Brei, Vormittags und Nachmittags Flasche und ganz früh am Morgen bzw. Nachts stille ich sie (natürlich nur wenn sie Bedarf anmeldet ;-) )

Es funktioniert ganz gut, stillen und nebenher Flasche geben.

Beitrag von asphaltblase 25.08.07 - 10:16 Uhr

Hallo,

mit was hast du sie denn da gefüttert? Pre oder abgepumpte Mumi? Denn um ihr die Flasche geben zu können mit Mumi reicht das nicht aus.
Bisher waren die Antworten ja meist so das abgepumpte Mumi gegeben wurde aber wie sieht es aus wenn man Pre-Nahrung gibt?

Muss auch sagen das mich das stillen teilweise wirklich sehr stresst im Moment, würde es gern weiter machen aber manchmal bin ich mir da nicht mehr so sicher.
lg
melanie

Beitrag von missypepermint 25.08.07 - 10:54 Uhr

Hallo Melanie,

also ich habe 3,5 Monate voll gestillt. In dieser Zeit hat Maximilian zwar ein paar mal abgepumpte Mumi bekommen, wenn ich mal bei Doc war oder so... Aber ansonsten nix...
Dann hatten wir einen Stillstreik vom übelsten... Und ich muss sagen, bei uns war es der Anfang vom Ende... Ich habe 2, 3 Wochen dann nur noch nachts und in seinen Ruhezeiten gestillt (Mittagsschlag, wenn er müde war) und ansonsten HA pre gefüttert.... Irgendwann wurde es dann so schlimm, dass er nachts meinte stündlich an die Brust zu wollen... das habe ich eine Woche durchgehalten, dann konnte ich nicht mehr... Ich war einfach nur noch platt... So habe ich dann Abends auch noch ne Flasche gegeben... und nach und nach habe ich dann so abgestillt...
Mit einem Lachenden und einem weinenden Auge... wollte eigentlich 6 Monate voll stillen... sind dann nur 3,5 geworden... dann noch 1 Monat Teilstillen... jetzt gibt es mittlerweile Beikost und Flasche...
Mein Kind ist viel ausgeglichener seither und schläft auch besser.... Aber, mir fehlt es doch etwas...

Ich kann Dir nur dazu raten, gut zu überlegen, ob Du Flasche zusätzlich geben möchtest, oder nciht... Es ist wirklich in den allermeisten Fällen der Anfang vom Ende!

Alles Liebe

Missy #sonne mit #baby Maximilian - Bild in VK-

Beitrag von superschnucki73 25.08.07 - 11:17 Uhr

Hallo!
Ich gebe auch die Flasche dazu wenn ich merke meine kleine wird nicht satt. Meistens ist es in den Wachstumsphasen. musste die letzten 3 Tage jeden Abend ein Fläschchen zufüttern und sie war dann zufrieden und ist eingeschlafen. Tja manchmal reicht die Milch halt nicht und warum nicht zufüttern? Andere Kinder werden nur mit Fläschchen groß.
Und das man dadurch abstillt stimmt nicht. Gestern Abend hat es wieder gereicht meine Milch.
Lg.Nicole + Stacy 13 Wochen

Beitrag von asphaltblase 25.08.07 - 12:02 Uhr

Hallo Nicole,

danke für deine Antwort. Werde es denke ich auch so machen. Hast du mit Mumi zugefüttert oder mit Pre? Bin auch mit Flasche groß geworden und habe keinerlei Allergien oder bin sonst irgendwie oft krank, und ich denke früher waren die Produkte noch nicht so gut wie heute.
Werde jetzt auch nicht auf Teufel komm raus versuchen zu stillen. Habe es jetzt 3,5 Monate geschafft und werde es einfach weiter versuchen, sollte es dann irgendwann nicht mehr gehen ist es halt so.

lg
melanie

Beitrag von superschnucki73 25.08.07 - 12:20 Uhr

Ich füttere mit Pre zu.
Ja ich habe es jetzt auch 3 Monate geschafft zu stillen. Außer halt diese kurzen zufütterungs orgien "grins". Wie gesagt es ist bei meiner Maus nur in diesen Schüben und dann reicht miene Milch auch wieder. Ich habe aber gemerkt das ich gut essen muss, ich darf keine Diät machen oder manchmal habe ich echt keine Zeit zum Essen die muss ich mir nehmen denn dann könnte die Milch auch knapp werden.
Lg.Nicole

Beitrag von dreipetris 25.08.07 - 14:03 Uhr

Hallo!

Ich habe Hannah 5,5 Monate voll gestillt und mit Brei vor 14 Tagen angefangen, danach gestillt und nachmittags die Flasche gegeben. Hatte mit meiner Hebamme gesprochen und entschieden, max. 2 Flaschenmalzeiten zuzugeben. Das klappt super. Wenn ich das Gefühl habe, dass sie nach dem Stillen vor dem Zubettgehen noch Hunger hat, gebe ich ihr nochmal die Flasche. Das ist bei ihr aber von Tag zu Tag verschieden. Gestern Abend hat z.B. Stillen alleine gereicht.

L.G.
Kristina mit Hannah(heute 6 Monate)

Beitrag von nelifehr 25.08.07 - 17:09 Uhr

Ich habe 6 Monate zwiemilchernährt. Hatte nach dem Kaiserschnitt hohen Blutverlust, weil sich die Gebärmutter nicht zusammenzog und mein Körper hat danach lieber Blut produziert als Mumi #schmoll

Leider wollte meine Kleine mit 6 Monaten dann überhaupt nicht mehr an die Brust :-(